Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.12.2006

Wie gestern schon angekündigt, heute Teil II des immer noch irgendwie unpassenden Schwerpunktes "Heizung". Wie soll da zum ersten Advent Weihnachtsstimmung aufkommen? Apropos Weihnachten: Wie wäre es mit dem Buch zum "best architects 07" Award - unser erstes Thema heute:

() "best architects 07" Award vergeben
Architekten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden in Düsseldorf mit dem "best architects 07" Award ausgezeichnet. Dieser Award wurde 2006 ins Leben gerufen, um das faszinierende Gebiet der Architektur einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Denn zwischen Starkult und leidenschaftsloser Investorenarchitektur führe die deutschsprachige Architekturszene immer noch ein Schattendasein - darum hat der "Award" mit "best architects" vermutlich auch einen englischsprachigen Namen erhalten ;-)
 
() Heizungssanierung: Heizkörper raus - Fußbodenheizung rein
Wenn im Altbau Heizkörper nicht mehr gewünscht sind und stattdessen eine Fußbodenheizung gefordert wird, muß der notwendige Fußbodenaufbau keinen Strich (mehr) durch die Rechnung machen - denn moderne Flächenheizsysteme können sich dünn machen auf alten Böden.
 
() Fußbodenheizung zum ein- und ausknipsen
Erstmals auf der BAU 2007 in München will der laut eigenen Angaben europaweite Marktführer von Fußbodenheizungen im Trockenbausystem, die Jupiter Heizsysteme GmbH, seine neuste Entwicklung präsentieren: Statt träger und langsamer Aufwärmphasen soll sich der neue Wärmeboden wie Licht einfach ein- und ausschalten lassen.
 
() Heizkörper sagen "Ja!!" zu kräftigen Farben
Dominierte bislang weiß die farbliche Gestaltung von Heizkörpern, so kann sich das allmählich nachhaltig ändern. Firmen wie Kermi arbeiten an neuen Farbkonzepten für Heizkörper, die sich an den aktuellen Trends innerhalb der Wohn- und Badwelten orientieren.
 
() 3°C mehr, zwischen 6 und 8, im Bad oben rechts auf Vorbestellung
Behaglich warm und dabei Heizkosten sparen - programmierbare Heizkörperthermostate wollen es möglich machen. Sie regeln die Raumtemperatur wie herkömmliche Thermostatventile und sind außerdem vorprogrammierbar: Dadurch lassen sich Räume nur dann beheizen, wenn sie auch voraussichtlich genutzt werden; bleibt ein Zimmer tagsüber leer, sinkt die Temperatur hingegen automatisch um bis zu drei Grad.
 
() Ein-Chip-Computer steuert Einzelraumregelung
Digitale Technologie hält auch in der Einzelraumregelung Einzug. Ein Mikrocontroller ermöglicht der neuen Generation der Alpha-Regler-Serie von Möhlenhoff zusätzliche Funktionen und läßt auch eine einfache Bedienung erwarten: Der integrierte Ein-Chip-Computer kümmert sich zum Beispiel um die Temperaturregelung, Kurzschlusssicherheit, die Frostschutzmaßnahmen und den Ventilschutz.
 
() Trockene Heizluft schafft Gesundheitsprobleme
Wenn im Winter die Wohnungen beheizt werden, wird die Luft in den Räumen, relativ gesehen, trockener. Es entsteht die bekannte trockene Heizluft. Viele Personen verstehen die Gesetzmäßigkeit nicht und glauben, dass durch vermehrtes Lüften im Winter die Luftfeuchtigkeit in geheizten Räumen aufgrund der hohen Außenfeuchte erhöht werden könne.
 
() Holz - die nachwachsende Energiequelle
Schon eine "relativ kleine Energiekrise" mit neuen Rekord-Preisen für das Barrel Rohöl hat die Gewichte deutlich verschoben. Holz als erneuerbarer, immer wieder nachwachsender Energieträger ist in die öffentliche Diskussion gerückt. Die Produktionsanlagen der Pellet-Kessel-Hersteller laufen auf Hochtouren. Die Preise für die kleinen Holzpresslinge folgen marktwirtschaftlichen Gesetzen - aktuell meist nach oben.
 
() Fachmesse Intersolar wechselt nach München
Die Intersolar, Europas größte Fachmesse für Solartechnik, wird ab dem Jahr 2008 in München stattfinden. Der aktuelle Standort Freiburg wird für die stetig wachsende Intersolar zu klein. Die Intersolar informiert das internationale Fachpublikum über Neuheiten in den Sparten Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE