Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 8.2.2007

Harter Schnitt: Nach Fassade und Glas in den letzten Tagen nun Ausbau und Holzboden. Lediglich im ersten Beitrag geht es um Laminat:

()  HDM entwickelt "Wellness floor - extra Sensitive"
Um den steigenden Bed√ľrfnissen von besonders gesundheitsbewussten Menschen nachzukommen, hat HDM eine Tr√§gerplatte entwickelt, deren Schadstoff-Emissionen in Bezug auf Formaldehyd so gering sei, dass sie unterhalb der Nachweisgrenze liege. Dazu passend der Name der neuen Boden-Produktrange: "Elesgo Wellness floor - extra Sensitive" ("extra Sensitive"? Was bei Zahnpasta, Duschgel und Deo-Rollern funktioniert, kann einem "Wellness floor" ja nicht schaden!).
 
() Sch√∂ne Gro√üz√ľgigkeit mit bis zu 15 Meter langen Dielen
Das namhafte franz√∂sische Designerduo Ronan und Erwan Bouroullec hat den Dinesen-Dielen seinen Stempel aufgedr√ľckt: "F√ľr mich sind solche Dielen luxuri√∂ser als Marmor", sagt Erwan Bouroullec. Qualit√§t ist offensichtlich mal wieder kein Zufall, denn hinter der Herstellung der exklusiven Dielen von Dinesen, die bis zu 15 Meter lang sein k√∂nnen, stecken 100 Jahre Erfahrung und Know-how.
 
() Neuerungen beim Eicheparkett: wei√ü gekalkt, geb√ľrstet oder flammend
Mit zahlreichen Neuheiten war der Naturholzspezialist Hain auf der BAU 2007. Im Mittelpunkt des neuen Sortiments standen "Neuerungen in Eiche": Von zur√ľckhaltend-elegant bis auffallend reicht das Spektrum der Designs, von leicht wei√ü gekalkt bis leidenschaftlich "flammend" das Farbenspiel, das neue Abwechslung in die Gestaltung von Fu√üb√∂den bringt.
 
() tilo kommt Architekten mit Naturboden-Studios entgegen
Nur selten "verirrt" sich ein Innenarchitekt - und noch seltener mit seinem Auftraggeber - zum Holzfachhandel, um hier nach Anregungen f√ľr den Innenausbau zu suchen. Dabei w√§re gerade der Fachhandel daf√ľr pr√§destiniert, zielgruppen-orientiert Ideen und Markttrends zu vermitteln. Aber offensichtlich existieren Ber√ľhrungs√§ngste. Diese abzubauen oder sogar zu beseitigen strebt der ober√∂sterreichische Holzverarbeiter tilo mit einem neuen Marketingkonzept an. Herzst√ľck des Konzepts ist das "tilo-Naturboden-Studio".
 
() Renaissance der Holzdielenböden
Menschen wollen sich individualisieren. Den gesichtslosen und uniformen Massenfabrikaten setzen sie Unikate entgegen. Ein anhaltender Trend ist die Kombination von jung und alt: Moderne Architektur und Einrichtung trifft alte und nat√ľrliche Materialien. Insbesondere alte Parkettb√∂den sowie breite und lange Dielen aus traditionellen wie auch extravaganten H√∂lzern seien - laut Bembe und anderer Parkettanbieter - aktuell beliebter und gefragter denn je.
 
() Sopro Bauchemie geht unter die Parkettkleber
Zur BAU pr√§sentierte die Sopro Bauchemie GmbH ein komplettes Sortiment zur Verlegung von Parkettbel√§gen. Es reicht von einer universellen Reaktionsharzgrundierung √ľber einen einkomponentigen PU Kleber f√ľr alle Parkettarten und Untergr√ľnde bis hin zu einem einkomponentigen Dispersionskleber f√ľr feuchteunempfindliche Parkettarten und saugf√§hige Untergr√ľnde.
 
() Bona hat seine Parkettveredelung neu geordnet
Bei der Verlegung und Oberfl√§chenveredelung von Holzfu√üb√∂den sehen sich Parkettleger mit den unterschiedlichsten Anforderungen konfrontiert. W√§hrend bei manchen Objekten in erster Linie eine extrem hohe Strapazierf√§higkeit gew√ľnscht wird, kommt es bei anderen vor allem auf gro√üe Schnelligkeit an. Mit der Vorstellung von vier bedarfsspezifisch zusammengestellten Produktsystemen will es Bona dem Handwerker ab sofort erheblich leichter machen.
Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)