Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.3.2007

Bösen Feinstaub bei der Verbrennung von Holz hatten wir gestern; heute folgt ein Beitrag über das schmutzige Geschäft mit erneuerbarer Energie in Form von Palmöl. Trotzdem: ohne alternative bzw. erneuerbare Energien wird es wohl nicht gehen. Heute befaßt sich der Bauletter deshalb viel mit Biomasse und Holzverbrennung (mit dabei u.a. ein Kaminofen mit "Ambilight"). Morgen und übermorgen folgen Umwelt- und Sonnenenergie.

()  Brennstoffzelle t(e/a)stet sich als Energiepaket in den Hauskeller
Schon in drei oder vier Jahren könnte es soweit sein: Die ersten Einfamilienhäuser beziehen Energie aus Erdgas erzeugtem Wasserstoff. Die Ergebnisse des ersten Praxistests präsentierte das Hamburger Unternehmen european fuel cell gmbh (efc), das ab sofort Baxi Innotech heißt, auf der ISH in Frankfurt.
 
() Klimakiller Palmöl - das schmutzige Geschäft mit erneuerbarer Energie
Während in Deutschland die Nachfrage nach Palmöl wächst, müssen in Südostasien immer mehr Urwaldfläche neuen Palmölplantagen weichen. Nach Recherchen des ARD-Politmagazins Report München sind nahezu alle deutschen Betreiber größerer Blockheizkraftwerke mittlerweile vom heimischen Raps- auf billigeres Palmöl aus Übersee umgestiegen. Die eigentlich klima-freundlichen Blockheizkraftwerke geraten dadurch ins Zwielicht, weil die nachhaltige Herstellung von Palmöl in Ländern wie Indonesien und Malaysia völlig ungesichert ist.
 
() PowerStxx - Premiere für eine Holz(pellets)-Alternativ
Die Rheinbraun Brennstoff GmbH hat einen neuartigen Brennstoff auf Braunkohlenbasis entwickelt. Gerade kleinen und mittleren Unternehmen soll damit eine preisgünstige Heiz-Alternative zu Öl und Gas sowie Holzpellets geboten werden. Der unter dem Namen "PowerStxx" angebotene, feinkörnige Brennstoff wurde auf der diesjährigen ISH in Frankfurt erstmals dem Fachpublikum vorgestellt.
 
() Ratgeber zur Holzpellet-Lagerung für 12 Euro erschienen
Erneuerbare Energien, Ausstieg aus der Atomwirtschaft, politische Abhängigkeit von Lieferstaaten oder auch die CO₂-neutrale Verbrennung sind Themen, die Holzpellets interessant machen. Mit dem speziellen Thema der Holzpellet-Lagerung befasst sich der neue, 28-seitige Ratgeber von Mall, der sich als Planungshilfe an Profis aus dem Heizungsbau, an Architekten und Energieplaner sowie Mitarbeiter kommunaler Behörden wendet.
 
() Biomasse-Kessel von Viessmann zwischen 4 kW und 13 MW
Mit den steigenden Energiepreisen ist die Biomasse verstärkt in den Blickpunkt gerückt und gilt heute als wichtige Option für eine sichere Energieversorgung. In Form von Scheitholz oder Pellets ersetzt Biomasse in immer mehr Häusern Heizöl oder Erdgas.
 
() Vaillant will bei den Holzpellets mitmischen
Vaillant hat auf der ISH 2007 in Frankfurt erstmals einen Pellet-Heizkessel präsentiert. "Wir schätzen den gesamten Markt für Biomasseanlagen in den kommenden Jahren als wachstumsstark und zukunftssicher ein", erläutert Klaus Jesse, Geschäftsführer Vaillant Deutschland die Entscheidung für das neue Geschäftsfeld des Unternehmens.
 
() Robax: Weltgrößte rund gebogene Kaminsichtscheibe
Offenes Feuer hat einen magischen Reiz. Nun kann man das Flammenspiel auch im Riesenformat genießen. Mit der weltweit größten Kaminsichtscheibe aus der Glaskeramik "Robax" kam die SCHOTT AG zur ISH nach Frankfurt. Sie ermöglicht wahrlich großartige Einblicke bei einer Größe von 1.490 mm x 980 mm.
 
() Kaminofen mit "Ambilight" für Ende 2007 angekündigt
Man kennt es von einigen Philips-Flachbild-Fernsehern: das Spiel mit Licht und Farben hinter dem Gerät. Wodtke nennt es natürlich nicht "Ambilight", will aber mit dem optional verfügbaren LED-Modul für die auf der ISH vorgestellte Design-Studie "dadoo" einen vergleichbaren Effekt erzielen.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE