Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.7.2007

Man könnte fast sagen/schreiben, dass der heutige Bauletter nur für 2 Personengruppen interessant ist: zum einen für diejenigen, die sich mit öffentlichen Sanitärräumen bzw. Toiletten befassen, und zum anderen für Softwareaffine; für diese gibt es einige Softwaretipps aus dem AEC.WEB:

()  3D-Strömungssimulationen ergeben spritzhemmendes Urinal
Villeroy & Boch hat durch 3D-Strömungssimulationen das im Objektbereich besonders wichtige Urinal laut eigenen Angaben "revolutioniert". Für das Omnia architectura Urinal wurde, aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse der speziellen Testverfahren, der Innenbereich so optimiert, dass ein Herausspritzen von Urin und Spülwasser wirksam gehemmt wird.
 
() Urinaltechnik im Baukastensystem aus Eisenberg
Langlebigkeit, Betriebssicherheit, Wirtschaftlichkeit - das sind die wichtigsten Anforderungen an moderne Urinalsteuerungen. Speziell in großen öffentlichen Sanitäranlagen kommen diesen Faktoren besondere Bedeutung zu. Daran orientiert sich u.a. auch die Sanitärtechnik Eisenberg GmbH und hat für seine SANIT Urinal-Vorwandelemente eine eigene Urinaltechnik entwickelt.
 
() "touch-free" Multifunktions-Armatur für Wasser, Seife und ...
Es ist eine Armatur und ein Spender. Es kombiniert Design mit Technik. Hohe hygienische Funktionalität wird verbunden mit Wirtschaftlichkeit. Die Rede ist von Miscea, einer neuartigen "touch free"- Multifunktionsarmatur.
 
() "Washtop" verspricht Gestaltungsvielfalt für öffentliche Sanitärräume
Zur ISH 2007 hat die Keramag-Division Spectra ihr vielseitiges, seit Jahren bekanntes "Washtop"-Konzept weiter ausgebaut. Das modular aufgebaute, flexible System wurde in erster Linie für die Gestaltung öffentlich-gewerblicher Sanitärräume konzipiert. Es kombiniert Waschtischplatten aus dem ebenso widerstandsfähigen wie pflegeleichten Mineralwerkstoff "Varicor" mit passenden Aufsatz- und Unterbaubecken aus dem Solid-Surface-Material zusammen.
 
() Hände trocknen in 12 Sekunden
Mediclinis hat einen neuen Speedflow-Händetrockner auf den Markt gebracht, der eine Trockenzeit von 10 bis 12 Sekunden verspricht. Der Überstand des Trockners aus der Wand konnte auf weniger als 100 mm reduziert werden, so dass die ADA-Norm erfüllt wird.
 
() Variabel, vandalismushemmend, hygienisch: wedi in Sanitäranlagen
WC-Anlagen in öffentlichen Gebäuden sind die Visitenkarte des Hauses. Genauso wie Duschanlagen und Umkleidekabinen in Sporteinrichtungen, Schulen und im Wellnessmarkt. Die Betreiber betrachten deshalb diese Publikumsbereiche nicht als untergeordnete Nebenräume, sondern messen ihnen einen entsprechenden Stellenwert bei.
 
() Trennwandsystem cell: Bionik in öffentlichen WC-Anlagen
Die renommierten Architekten Regine Leibinger und Frank Barkow aus Berlin greifen bionische Prinzipien für das Design des Trennwandsystems cell auf. Vorbild aus der Natur für diese neue Trennwand von Kemmlit sind weiche und wabenartige Zellstrukturen.
 
() Mit Gutschein und Wechselgeld: kompakte "Mautstation" für Sanitäranlagen
Ein sauberer, gepflegter Sanitärbereich ist ein Muss für jede Einrichtung mit Kundenverkehr. Für die Betreiber ist die notwendige Reinigung und Instandhaltung der Anlagen jedoch ein erheblicher Kosten- und Zeitfaktor. Gerade Betriebe mit hohem Publikumsverkehr wie Gastronomiebetriebe, Hotels, Bahnhöfe und öffentliche Toiletten benötigen eine Lösung für den Zugang zu den Sanitäranlagen, welche die regelmäßigen Reinigungskosten ausgleicht.
 
() AEC.WEB: Kostenlos: Neue Version von Geberits ProPlanner Light
Das Erstellen von Kostenschätzungen, Leistungsverzeichnissen und Angeboten ist heute ein nicht zu unterschätzender Zeit- und Kostenfaktor. Die Wettbewerbssituation zwingt jedes Unternehmen, Planungen schnell und einfach, aber dennoch mit höchster Genauigkeit und Sicherheit zu erstellen. Dabei will Geberit ProPlanner Light helfen. Die Planungssoftware ist kostenlos und kann ohne Lizenzierung und Internetverbindung genutzt werden
(www.aecweb.de/news/2007/0128.php4)
 
() AEC.WEB: Wolfs neue Auslegungssoftware für die kontrollierte Wohnungslüftung CWL
Mit dem für Anfang 2008 erwarteten Inkrafttreten des Neuentwurfs der DIN E 1946-6 von 12/2006 wird die Luftmengenberechnung bei der Auslegung von Wohnungslüftungssystemen grundlegend revolutioniert und erfordert nun eine weitaus umfangreichere und komplexere Berechnung als dies bisher der Fall war. Die Wolf GmbH geht nun als möglicherweise erster(?) Hersteller mit einer völlig neuartigen Auslegungssoftware an den Start
(www.aecweb.de/news/2007/0127.php4)
 
() AEC.WEB: Neue Version vom Hörmann Architektenprogramm
Mehr als 14.000 Architekten und Planer haben sich bisher als Nutzer des Hörmann Architektenprogramms registrieren lassen. Das Programm erlaubt ihnen, individuelle Ausschreibungstexte in den Formaten GAEB und Word zu erstellen. In der Version 4.0 des Hörmann Architektenprogramms, die seit Anfang Juni verfügbar ist, wurden wichtige Produktneuheiten wie flächenbündige STS Türen, die T30-Automatik-Schiebetür, die hochschallgedämmte Tür HS 75 sowie Durchblickfenster eingepflegt.
(www.aecweb.de/news/2007/0130.php4)
 
() AEC.WEB: Ganzheitliche Farbkonzepte mit Spectrum 3.0 planen
Mit der neuen Software Spectrum 3.0 hat Caparol die Optionen zur Gestaltung von Fassaden und Innenräumen nochmals deutlich erweitert. Die DVD will eine ganzheitliche Raumgestaltung ermöglichen, die neben Farben und Strukturen jetzt eine Vielzahl von Materialien für Böden wie Teppich, Linoleum und Parkett umfaßt und Stoffe für Vorhänge, Möbel sowie Innenraumprofile einschließt.
(www.aecweb.de/news/2007/0129.php4)

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE