Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.8.2007

Im heutigen Bauletter geht es viel ums Energie sparen und Fortbildung:

()  300 Euro Umweltbonus für Stiebel Eltron-Wärmepumpen
Mit einem zusätzlichen Argument für die Entscheidung zugunsten einer Wärmepumpe als Heizungsanlage will Stiebel Eltron noch unschlüssige Kunden gewinnen: Beim Kauf einer Wärmepumpe aus eigenem Haus bis zum Ende des Jahres bekommt der Kunde einen 300-Euro-Bonus als Bonbon vom Holzmindener Hersteller zurück.
 
() Energiesparen um jeden Preis?
Wer Energie einsparen möchte, muss dafür erstmal Geld in die Hand nehmen. Laut Auskunft des Initiativkreises Erdgas & Umwelt (IEU) wissen jedoch viele Hauseigentümer nicht, ob ihre Immobilie eine Energieschleuder oder ein Sparweltmeister ist. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern gibt es für den Heizenergieverbrauch Richtwerte.
 
() Neues dena-Infopaket für Verbraucher: Effizientes Bauen und Sanieren von A bis Z
Mit dem kostenpflichtigen "Saniererpaket: Alles für die Modernisierung" richtet sich die Deutsche Energie-Agentur an Hauseigentümer, die angesichts steigender Energiekosten ihr Haus sanieren wollen: Vom Basiswissen bis hin zu vertiefenden Fachartikeln werden praxisnahe Ratschläge, Erklärungen und Finanztipps zu Sanierungsstandards, Fördermitteln, gesetzlichen Bestimmungen und zum Einsatz Erneuerbarer Energien gegeben.
 
() Naturbaustoffen Profil geben
Mit Sachbilanzdaten will die Ascona GbR Gesellschaft für ökologische Projekte Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen den Weg ins Baugewerbe bahnen. Dank der gesammelten Daten lassen sich neue Produkte erheblich leichter normgerecht beschreiben und können in Lebenszyklusbilanzen punkten. Für das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMELV) steht das Vorhaben im Zentrum umfangreicher Aktivitäten zum Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen.
 
() FNR legt Förderschwerpunkt zu Biowerkstoffen auf
Mit dem neuen Förderschwerpunkt ruft die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) im Auftrag des Bundesernährungsministeriums dazu auf, Biowerkstoffen neue Einsatzprofile zu erschließen.
 
() Hauskauf: Baujahr verrät Schwachstellen
Beim Erwerb einer gebrauchten Immobilie ist es mit dem Kaufpreis meist nicht getan. Häufig kommen noch Kosten für die Modernisierung der eigenen vier Wände hinzu. Was viele (noch) nicht wissen: Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind bestimmte Maßnahmen für Käufer sogar Pflicht: Alte Heizungen müssen z. B. erneuert und Wohnräume gedämmt werden. "Immobilienerwerber sollten die zusätzlichen Kosten von vornherein bei der Finanzierung einplanen", raten die Experten der Landesbausparkassen (LBS).
 
() "Facility Management im Industriebau" am 21.+22.11.
Am 21. und 22. November 2007 findet im Tagungszentrum der Hugo Boss AG in Bad Urach das fünfte Herbstsymposium industrieBAU "Facility Management im Industriebau" statt. Das Symposium ist auf 1½ Tage angelegt. Veranstalter ist der Callwey Verlag München (Zeitschrift industrieBAU) in Zusammenarbeit mit der RealFM e.V. und der AGI (Arbeitsgemeinschaft Industriebau).
 
() Fachseminar "Senioren- und Pflegeeinrichtungen aus Holz" am 12.10.
In den vergangenen Jahren haben sich die Anforderungen an den Bau und die Sanierung von Senioren- und Pflegeeinrichtungen in einigen Punkten wesentlich verändert. Neben der Wirtschaftlichkeit und Werthaltigkeit von Gebäuden spielt ein gesundes und angenehmes Wohnklima eine zunehmende Rolle. Außerdem schlagen steigende Energiepreise bei den Betriebskosten deutlich zu Buche, so dass eine gute Wärmedämmung und eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Energieversorgung für die Betreiber von Senioren- und Pflegeinrichtungen erheblich an Bedeutung gewinnen.
 
() Stadtplaner müssen neue Hürden beim Vergaberecht bewältigen
Die Baulandentwicklung steht vor einer neuen, großen Herausforderung, deren Folgen sich bereits jetzt darin zeigen, dass einige Großprojekte seit kurzem auf Eis liegen. Auslöser ist der vor wenigen Wochen ergangene Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf zum Fliegerhorst Ahlhorn.
 
() "Der chinesische Bau-Markt - Chancen und Risiken für die heimische Wirtschaft" am 6.9.
Die Bauwirtschaft in der VR China ist trotz verschiedener staatlicher Konjunkturdämpfungsmaßnahmen nach wie vor eine der Wachstumsbranchen des Landes. Im Jahr 2006 wurden Bauleistungen für einen Wert von ca. 410 Mrd. Euro erbracht. Dies ist gegenüber 2005 eine Steigerung von fast 19% (Quelle: bfai 2007). Experten gehen davon aus, dass Chinas Bauindustrie in den nächsten zwei Jahren jeweils um mehr als 20% expandieren wird.
 
() Keine Scheu vor hohen Prozesskosten - Finanzierungshilfe nicht nur für den Mittelstand
In Deutschland finden jährlich über 20.000 Verfahren mit Streitwerten über 100.000 Euro statt - obwohl nicht wenige Mittelständler und auch Privatpersonen selbst bei guten Aussichten die juristische Auseinandersetzung scheuen. Der Grund: Langwierige Prozesse sind teuer und können oft nicht vorfinanziert werden bzw. sollen den Cash flow eines Unternehmens nicht negativ belasten. Die FORIS AG bietet in solchen Fällen eine Prozessfinanzierung an, bei der in aussichtsreichen Fällen ab 200.000 Euro Streitwert sämtliche Gerichts-, Anwalts-, Beweis- und ggf. Gutachterkosten übernommen werden.
 
() Publicity für Architekten und Ingenieure
Schlägt man die bekannten Architekturzeitschriften oder einschlägige Web-Sites auf, so stechen einem gleich die großen Projektartikel ins Auge, in denen neueste Bauvorhaben anschaulich dargestellt und diskutiert werden. Wie gelingt es einem Architekturbüro, seine Projekte in den Medien zu platzieren? Bei Wettbewerbs-Preisträgern oder großen Stararchitekten läuft alles wie von selbst: die Journalisten kommen dann meistens selbst auf die Büros zu. Was aber kann ein Büro unternehmen, wenn dieses öffentliche Interesse zunächst erst einmal nicht vorhanden ist und wie kann das Interesse der Journalisten für die eigenen spannenden Projekte geweckt werden?

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE