Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.2.2008

Wer sich die letzten Tage erfolgreich davor gedrückt hat, das Haus zu verlassen und Straßenkarneval zu feiern, wird heute und morgen im Rahmen dieses Bauletters zumindest thematisch vor die Tür geschickt:

()  Difu: "Neue Baugebiete bringen Gemeinden eher finanzielle Verluste"
Rund 113 Hektar Freifläche werden derzeit in Deutschland pro Tag in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt. Begründet wird dies oft mit dem Argument, dass neue Baugebiete für Gemeinden zusätzliche Einnahmen aus Steuern und dem kommunalen Finanzausgleich bringen. Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), die vom Bundesamt für Naturschutz gefördert wurde, kommt zu anderen Ergebnissen.
 
() Erste Brücke mit Plexiglas in tragender Rolle
Beim Bau einer Brücke greifen Ingenieur normalerweise auf die traditionellen Tragmaterialien Beton, Stahl und Holz zurück. Darmstädter Bauingenieure haben dieses Spektrum nun mit einer völlig neuen Idee erweitert: Dort ist jetzt die weltweit erste Brücke mit Plexiglas als mittragendem Element gebaut worden.
 
() Tunnelbeschichtung auf Epoxidharzbasis
Helle, nicht spiegelnde Oberflächen, geringe Verschmutzungsneigung, hohe Kratzfestigkeit, schwer entflammbar - die Wände im Tunnelbau müssen besondere Anforderungen erfüllen. Im neuen Hornberger Tunnel (Länge: 1.885 Meter) wurde ein wässriges Tunnelsystem von StoCretec eingesetzt - eine Spachtelung und Beschichtung auf Epoxidharzbasis.
 
() DVD über Verkehrsflächen aus Beton
In neun Minuten erläutert ein neuer Lehrfilm Fachbegriffe und Verfahren zur Herstellung und Bauausführung von Verkehrsflächen aus Beton. Der Film richtet sich sowohl an Ausbildungseinrichtungen als auch an Bauunternehmen und Straßenbauämter.
 
() Kessel baut Sortiment mit  Entwässerungsrinnen aus
Mit einer neuen Serie von Entwässerungsrinnen baut der Entwässerungsspezialist Kessel sein Sortiment weiter aus. Bei der Entwicklung legte man besonderen Wert auf die leichte Verarbeitung: So läßt sich beispielsweise der Rost durch einen Federverschluss aus korrosionsfreiem Kunststoff leicht montieren.
 
() RAL-Gütezeichen Entwässerungsrinnen-Systeme
Entwässerungsrinnen unterliegen besonderen Anforderungen an Material und Konstruktion in punkto Belastbarkeit und Haltbarkeit. Diese Ansprüche erfüllen Produkte mit dem neuen RAL-Gütezeichen Entwässerungsrinnen-Systeme, die das RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (Sankt Augustin) im September 2007 anerkannt hat.
 
() Sächsisches Textilforschungsinstitut entwickelt Geotextilien zur Deichüberwachung
Um die Auswirkungen von Wetterextremen künftig besser in den Griff zu bekommen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Förderprogramm mit dem Namen "Risikomanagement extremer Hochwasserereignisse", kurz RIMAX, ins Leben gerufen. Zu den bundesweit 35 Gruppen, in denen Fachleute verschiedener Disziplinen arbeiten, gehört auch das Sächsische Textilforschungsinstitut (STFI) an der TU Chemnitz. Unter dem Titel "Sensorbasierte Geotextilien zur Deichertüchtigung" entwickelt es ein Monitoringsystem, das Veränderungen im Deich permanent feststellt und mit genauen Ortsangaben einer Überwachungszentrale meldet.
 
() DWA-Branchenführer 2008 erschienen
Eine bemerkenswerte Datenquelle für Dienstleistungen und Produkte zu den Themen Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall ist der jährlich erscheinende Branchenführer der DWA - Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.

   

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE