Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 29.2.2008

Ruhe vor dem Sturm: Zum einen zieht Emma heran; zum anderen stehen nächste Woche zwei Messen auf dem Plan: die SHK in Essen und - als hoffentlich unnötige Antwort auf Emma - die Dach + Holz in Stuttgart. Zuvor gibt es heute aber noch einen Durchzug durch verschiedene alternative Energien:

()  Biomasse - Nutzen mit Nebenwirkungen
Im Zuge der wachsenden Bedeutung erneuerbarer Energien ist auch die Biomasse in den Fokus von Klimarettern und Investoren gerückt. Energiebauern und andere Anlagenbetreiber haben im Jahr 2006 für Strom aus organischem Material Einspeisevergütungen von über 1,3 Milliarden Euro erhalten. Es sprechen aber gewichtige Gründe auch dagegen, bei der Energiegewinnung allein auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen.
 
() Neues dena-Handbuch zu energieeffizienten Wärmepumpensystemen
Wer Bauherren zum Einsatz von Wärmepumpen beraten will, braucht gutes Fachwissen und anschaulich aufbereitetes Informationsmaterial. Beides liefert jetzt "Der Wärmepumpen-Berater“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), der mit Unterstützung von RWE erstellt wurde.
 
() Wärmepumpen: Österreich: Heizkessel floppen, Wärmepumpen boomen
Volatile Energiepreise und die Klimadiskussion zeigen am österreichischen Heizungsmarkt deutliche Spuren. Während die Nachfrage nach Heizkessel 2007 um mehr als 20% einbrach, wuchs der Absatz von Heizungs-Wärmepumpen im selben Zeitraum um 19%, zeigt eine aktuelle Untersuchung von Kreutzer Fischer & Partner | Marktanalyse.
 
() test: 10 von 12 Solaranlagen „sehr gut“ oder „gut“
Einen klaren Beweis dafür, dass die Solartechnik inzwischen ausgereift ist und zuverlässig für warmes Wasser sorgt, sieht die Stiftung Warentest in ihrer Untersuchung von Solaranlagen. 10 von 12 Solaranlagen zur Warmwasserbereitung schnitten im Test „sehr gut“ oder „gut“ ab und ausgerechnet die beiden preisgünstigsten Modelle um 3.700 Euro waren die Testsieger.
 
() Thermoelektrika: Neue Materialien erzeugen Strom aus Wärme
Bei der Verbrennung von Kohle, Gas und Benzin in Kraftwerken oder Motoren geht mehr als die Hälfte der theoretisch verfügbaren Energie ungenutzt als Abwärme verloren. Diese Wärme könn(t)en thermoelektrische Materialien aber in elektrische Energie umwandeln und damit die Energieausbeute fossiler Brennstoffe erhöhen. Die "Nachrichten aus der Chemie" berichten über Fortschritte bei der Verbesserung solcher Thermoelektrika und präsentieren Anwendungsbeispiele.
 
() Deutscher Solarzellenhersteller Q-Cells ist Nummer eins der Weltrangliste
Die Q-Cells AG war im vergangenen Jahr der weltweit größte Hersteller von Solarzellen. Eine Jahresproduktion von 370 Megawatt sicherte dem Unternehmen aus Thalheim (Sachsen-Anhalt) einen knappen Vorsprung vor den beiden Konkurrenten Suntech Power Co. Ltd. (China) und Sharp Corp. (Japan). Suntech gibt eine Jahresproduktion von 364 Megawatt an, Sharp meldet 363 Megawatt.
 
() Kyocera: PV-Modulserie KD löst KC-Serie ab
Der Japanische Technologiekonzern Kyocera, einer der führenden Hersteller im Bereich Photovoltaik, führt im Sommer 2008 seine neue Modulserie KD ein. Sie ersetzt die bisherige KC-Serie und soll sich durch eine höhere Ausgangsleistung und große Zuverlässigkeit auszeichnen. Solarzellen der neuen KD-Module werden in einem quadratischen Format produziert. Dieser Zuschnitt erlaubt eine günstige Anordnung der Zellen.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE