Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.4.2008

Teile der Bauwirtschaft klagen; und zwar besonders dann, wenn Neu- und Wohnungsbau aufeinander fallen wie beispielsweise beim Mauerwerksbau. Auf der Suche nach den Ursachen wird sehr schnell der Wegfall der Eigenheimzulage genannt. Dass man die Eigenheimzulage gestrichen hat, mag seitens der Politik und ihrer Gestaltungskompetenz begründbar sein. Allerdings kann man inzwischen - um zwei Ecken gedacht - den Eindruck gewinnen, dass nun statt deutscher Bauherren und Bauwirtschaft amerikanische Bauherren und Bauwirtschaft subventioniert werden: So rechnet aktuell die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksbau vor, dass das aus Steuermitteln geschnürte Hilfspaket für die durch hochriskante Fehlspekulationen ins Schleudern geratene IKB-Bank (Stichwort: amerikanische Immobilienkrise) mit rund 10 Mrd. Euro inzwischen etwa die Höhe der 2007 gestrichenen Eigenheimzulage erreicht habe.

Bekanntermaßen hilft allerdings lamentieren wenig weiter. Darum wollen wir heute im Bauletter Design und Architektur preisen und (aus)loben:

()  Internationaler Architekturwettbewerb für innovative Raumkonzepte startet
Die Deutsche Messe Hannover lädt zum Wettbewerb um den "contractworld.award 2009" ein. Der renommierte europäische Architekturpreis für Innenraumgestaltung wird bereits zum neunten Mal vergeben. Um den Wettbewerb für alle Teilnehmer noch attraktiver zu gestalten, wurde für 2009 das Preisgeld auf insgesamt 60.000 Euro erhöht.
 
() BDIA lobt Deutschen Innenarchitektur Preis 2008 aus
Der Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA) hat zum siebten Mal den Deutschen Innenarchitektur Preis ausgelobt, die bedeutendste Auszeichnung nur für Innenarchitekten in Deutschland. Mit insgesamt 10.000 Euro Preisgeld ist die diesjährige Preisverleihung zugleich die höchstdotierte in der Geschichte des BDIA.
 
() "best architects 09" ausgelobt
"best architects 09" zeichnet zum dritten Mal die besten Architekten aus dem deutschsprachigen Raum aus. Zu diesem Anlass werden alle Architekten bzw. Architekturbüros, welche Projekte auf höchstem Qualitätsniveau realisiert haben, aufgefordert, ihre Projekte zum Wettbewerb "best architects 09" einzureichen. Die Jury des Awards wird die besten Arbeiten auswählen und für die Publikation "best architects 09" prämieren.
 
() Unipor-Architekturpreis zum achten Mal ausgelobt
Zum achten Mal seit 1994 lobt die Unipor-Ziegel-Gruppe ihren renommierten Architekturpreis aus - Motto: "Im Einklang mit der Natur". Bis zum 15. August können sich Architekten und Bauträger aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren fertiggestellten Objekten bewerben. Ausgezeichnet werden sollen außergewöhnliche Wohn- und Nutzbauten, die eindrucksvoll das umweltgerechte Bauen mit Ziegeln demonstrieren.
 
() Brick Award 08 verliehen
Die Wienerberger AG hat am 3. April 2008 zum dritten Mal den mit insgesamt 21.000 Euro dotierten "Brick Award" verliehen. Seit 2004 zeichnet Wienerberger mit dem "Brick Award“ alle zwei Jahre die kreative Ziegelarchitekturen aus der Welt sowie deren Architektinnen und Architekten aus.
 
() Preis für Backstein-Architektur
Zum ersten Mal lobt die Initiative Bauen mit Backstein den "Fritz-Höger-Preis 2008 für Backstein-Architektur" aus. Er wird vergeben für architektonische Leistungen beim Bauen mit Backstein.
 
() Deutscher Fassadenpreis 2009 für VHF - Auslobung läuft!
Die Auslobung zum Deutschen Fassadenpreis 2009 für VHF läuft von Anfang April 2008 bis zum 1. September 2008. Zugelassen sind Projekte, die zwischen dem 1. Januar 2003 und bis zum 31. August 2008 in Deutschland fertig gestellt wurden.
 
() Besucherrekord bei fensterbau/frontale und Holz-Handwerk 2008
Der Fachmesseverbund fensterbau/frontale und Holz-Handwerk konnte an den vier Messetagen vom 2. bis 5. April 2008 im Messezentrum Nürnberg mit rund 103.000 Fachbesuchern einen Rekord aufstellen. Seit 1992 finden die beiden Fachmessen in Nürnberg parallel statt.
 
() Luminale 08, die Biennale der Lichtkultur
Im Rahmen der light+building fand die vierte Ausgabe der Biennale der Licht-Kultur statt: die Luminale. Mit rund 200 Lichtinszenierungen verwandelte sie Frankfurt und die Rhein-Main-Region abends in faszinierende Welten. Gebäude-Illuminationen, Ausstellungen und Kunst-Installationen standen ebenso auf dem Programm wie Vernissagen, Partys und Stadtbegehungen. 2008 machte die Luminale die Trends "Interaktive Architektur“ und "Urban Screening“ zum Thema.
 
() Lights of the Future zeichnet 30 Leuchten aus
U.a. auch einen Ausblick auf die Beleuchtung der Zukunft gab die light+building. Visionär, aber sehr real präsentieren sich dort 30 Produkte, die nun die Auszeichnung des europäischen Design-Wettbewerbs Lights of the Future tragen.
 
() Design Plus prämiert 32 Produkte auf der light+building
Design jeglicher Couleur präsentierte die light+building auf dem Frankfurter Messegelände. Im Rahmen einer Sonderschau in Halle 4.2 waren zudem 32 Produkte zusammen getragen, die nun die Auszeichnung "Design Plus" tragen.
 
() Rekord: 165.000 Fachbesucher auf der light+building 2008
Mit einem bemerkenswerten Besucherrekord endete am 11. April die fünfte light+building in Frankfurt am Main. Mehr als 165.000 Besucher (2006: 135.000) kamen zur internationalen Fachmesse für Architektur und Technik und überzeugten sich vom Angebot der 2.173 Hersteller für Licht, Elektrotechnik und Haus- und Gebäudeautomation.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE