Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 23.4.2008

By the way: Die Bauunternehmen profitieren weiterhin von den hohen Auftragsbeständen im Bauhauptgewerbe und von der milden Witterung Anfang des Jahres. Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt, ist die Produktion (geleistete Arbeitsstunden) im Bauhauptgewerbe im Februar dieses Jahres um 12,1% gestiegen. Die ersten beiden Monate lagen um 9,6% über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Dies ist bemerkenswert, da der Produktionszuwachs auf ein Vorjahresproduktionsplus von 30,3% aufbaut. Aber auch der baugewerbliche Umsatz im Bauhauptgewerbe legte im Februar um nominal 20,5% zu (Jan. bis Feb.: 13,3%).

Das eigentliche Thema des heutigen Bauletters ist aber die Fassade ... mehr oder weniger:
 

()  Sanierung: Neue Broschüre von Knauf: Sanierungsmaßnahmen sinnvoll planen
Mit der neuen Broschüre "Wärmeschutz und Modernisierung mit Knauf" erhalten Architekten, Fachplaner, Energieberater, Fachunternehmer und Bauherren eine Planungshilfe um Bauaufgaben speziell im Bereich der energetischen Modernisierung mit den wirkungsvollen Knauf-Systemen sicher und effizient zu lösen.
 
() Vakuumdämmung im Großformat
Im Rahmen eines Forschungsvorhabens testete Variotec an drei baugleichen Gebäuden im südhessischen Hofheim die Möglichkeit, bestehende Althauswände mit vakuum-gedämmten Großflächenelementen (GEDT) zu sanieren.
 
() WDVS: Warm-Wand: Glunz kombiniert Holzbau mit Brandschutz
Glunz präsentierte auf der Messe Dach+Holz International in Stuttgart Systemlösungen für den Holzbau. Ein Highlight war das Warm-Wand-System THD - ein Wärmedämmverbundsystem, das als Gebäudeabschlusswand die F90-B Brandschutzprüfung erfolgreich bestanden hat.
 
() Holzschutz: Transparenter UV-Langzeitschutz für Holzfenster und -fassaden
Mit dem Induline UV-Lack von Remmers ist es zum ersten Mal in der europäischen Holzforschung gelungen, eine geprüfte und garantierte Beschichtungsfreiheit von mind. acht Jahren zu erreichen, um die natürliche Schönheit des Holzes auch im Außenbereich langfristig zu gewährleisten.
 
() Fassadenverkleidung aus einer Holz-Kunststoff-Kombination
Die Wirkung eines Gebäudes wird auch durch die Optik der Fassade bestimmt. Damit sie lange ansprechend aussieht, sollte die Verkleidung widerstandsfähig und pflegleicht sein. Diese Vorteile verspricht u.a. Twinson O-Face von der Inoutic / Deceuninck GmbH als ein langlebiger Werkstoff, der Holz und Kunststoff kombiniert.
 
() Faserzementplatte: Creaboard - nomen est omen
Architekten und Designer benötigen und wünschen zur Realisierung ihrer kreativen Ideen neuartige und inspirierende Baumaterialien. Hier wollen die Creaboard-Faserzementplatten ansetzen. Sie proklamieren für sich ein hohes Maß an Design sowie Technik und bieten den Vorteil eines nichtbrennbaren Materials.
 
() Vorhangfassade: Vorgehängtes Fassadensystem in der U-Bahn
Die Station Wartenau entstand 1961 im Zuge der Erweiterung der U-Bahn-Linie U1 im Osten der Hamburger City. Die Tunnelwände wurden damals mit kleinformatigen Fliesen bekleidet - eine Technik, die den ständigen Erschütterungen und damit unvermeidlichen Rissebildungen nicht gewachsen war ... und nun mit der Longoton-Ziegelfassade von Moeding saniert wurde.
 
() Gebäudehüllen in Aluminium auf 134 Seiten
Heutige Architektur sollte langfristig nachhaltig sein. Um dies zu erreichen, müssen Ökologie und Gestaltungsfreiheit Hand in Hand gehen. Wie das aussehen kann, das zeigt das neue vierfarbige Buch "one world, one vision" von Corus Bausysteme. Es stellt nachhaltig geplante und gebaute Bauwerke vor, die weltweit architektonisch Maßstäbe setzen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE