Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 29.5.2008

Angesichts der Innenausbau-Beiträge im heutigen Bauletter mit u.a. Farben und etwas Bauchemie, paßt es gut, dass ganz aktuell die Berufsgenossenschaft vor dem leichtfertigen Umgang mit Epoxidharzen warnt: In der Bauwirtschaft und anderen Branchen würden nämlich wegen der guten technischen Eigenschaften des Baustoffes zunehmend Epoxidharze eingesetzt. Die Schattenseite sei aber, dass immer mehr Beschäftigte unter allergischen Erkrankungen leiden würden. Jedes Jahr müssten zahlreiche Arbeitnehmer deswegen ihren Beruf an den Nagel hängen. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) rät dringend zur Vermeidung von Epoxidharzen oder zum professionellen Schutz bei der Verarbeitung.
 

()  Création Baumann prämiert neuartige Projekte mit Gecko
In mehrjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat Création Baumann ein mit Silicon beschichtetes, selbsthaftendes Textil entwickelt, das direkt auf Glas angebracht wird und bei Bedarf rückstandsfrei entfernt werden kann: Gecko für Sicht- und Blendschutz sowie Raumgestaltung. Das neuartige Haft-Textil wurde bereits mehrfach preisgekrönt.
 
() Keramische Vertäfelungen für neue Gestaltungsideen
Dass man dies auch mit dem Stilmittel "kunstvoll gestaltete Vertäfelungen", das im französischen Schlossbau (17. und 18. Jahrhundert) ihre Blütezeit hatte, erreichen kann, verdeutlichen die aktuellen Serien "Domino", "Electa" und "Boiserie", die dem heutigen Sachlichkeitstrend auf reizvolle Weise gerecht werden und neue Gestaltungsmöglichkeiten voller Eleganz erschließen wollen.
 
() Neue Raufaser verspricht minimalen Tapezieraufwand
Tapezieren ohne Tapeziertisch, Einweichen und - wer mag - auch ohne anschließendes Streichen, dieses verspricht eine neue Raufaser-Tapete von Erfurt aus Wupertal. Zur bewährten Raufaser gibt es jetzt nämlich zwei neue Qualitäten.
 
() Mathematik ;-) Das Tapeten-Dilemma
Sie möchten alte Tapeten in einem Stück von der Wand ziehen? Vergessen Sie's! Wie das Magazin GEO in seiner Juni-Ausgabe berichtet, kann das Abreißen stets nur zu unförmigen, meist dreieckigen Ergebnissen führen. Beim Schälen von Tomaten oder beim Abknibbeln von Preisschildern geschieht Ähnliches.
 
() Relius legt Farbtrendprognose für den Wohnbereich vor
Relius, die Lackmarke der BASF Coatings AG, legt die neuen Trends für Farben im Wohnbereich vor. Hauptakteure an heimischen Innenwänden 2008: Naturfarben, Pastell- und Erdtöne mit asiatischer Note sowie luftige Blau- und Graunuancen.
 
() Erste natürliche Wandfarbe, die Schadstoffe und Gerüche abbaut
Bisher hatten die meisten Wandfarben die Aufgabe, Räume rein optisch zu verschönern. Wenngleich in letzter Zeit auch weitere Aufgaben hinzugekommen sind, wie beispielsweise das Abauen von Schadstoffen, Gerüchen und Keimen. Nun hat auch Naturfarbenhersteller Auro so eine Wandfarbe vorgestellt und betont dabei, dass die Wandfarbe "Frischeweiß" die erste konsequent natürliche - weil acrylfreie - photokatalytische Wandfarbe auf den Markt sei.
 
() Farben und Lacke in didaktisch aufbereiteter HighChem-Broschüre
Jetzt ist es ganz einfach, sich in die Welt der Farben und Lacke einzulesen: mit "HighChem hautnah - Aktuelles zur Chemie der Farben und Lacke", erschienen bei der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in Frankfurt, die diese Broschüre (ebenso wie das Deutsche Lackinstitut in Frankfurt) an Interessierte kostenlos abgibt.
 
() In Farben enthaltene Glykolether beinträchtigen männliche Fruchtbarkeit
Glykolether wird in zahlreichen Industriezweigen als Lösungsmittel in Farben und Lacken sowie als Emulgierhilfen verwendet. Wie nun ein medizinisches Forschungsteam der Universitäten von Manchester und Sheffield unter der Überschrift "Occupation and male infertility: glycol ethers and other exposures" in der Fachzeitschrift Occupational and Environment Medicine berichtet, kann Glykolether möglicherweise eine schädigende Wirkung auf Spermien haben.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE