Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 16.6.2008

Moderne Gebäude- und Energiekonzepte sind facetten- und variantenreich und zeigen das breite Spektrum an Bauwerken als Antwort auf die gestellten Anforderungen der Bauherren. Doch sobald ein solches Gebäude steht und feierlich in Betrieb genommen wird, scheinen Aufmerksamkeit und Ambitionen rapide zu schwinden, der wenig spektakuläre Alltag beginnt. Und kaum jemand erfährt, wie gut die Energie- und Komfort-Performance solch gut gemeinter Gebäude im realen Betrieb wirklich ist. Untersuchungen zeigen, dass viele Gebäude im Betrieb deutlich hinter den Möglichkeiten zurückbleiben. Oft werden beispielsweise die Gebäudenutzer nur unzureichend mit dem Gebäude vertraut gemacht. Mit EnBop, einem Forschungsprojekt des BMWi, wird jetzt untersucht, wie die Performance von Bürogebäuden allein mit nicht- oder gering-investiven Maßnahmen gesteigert werden kann. Der EnBop-Beitrag "Gebäude optimieren - im laufenden Betrieb" findet sich auf den Seiten 87-96 des soeben erschienenen Jahrbuchs 2008 für Energieeffizienz in Gebäuden oder auf der EnOB-Website im PDF-Format.

()  Rekord-Intersolar trotz abwesender Marktgrößen
Die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik, die Intersolar ist mit einem enormen Erfolg zu Ende gegangen und damit am neuen Standort München hervorragend angekommen. Nachdem die Veranstalter vorab mit etwa 40.000 Besuchern gerechnet hatten, wurden bis zum Ende der Messe mehr als 50.000 Gäste mit einem sehr, sehr hohen Ausländeranteil aus über 130 Nationen gezählt.
 
() Ölkrise belebt Solarenergie-Markt
Um die stark wachsende Nachfrage nach Solarenergie zu befriedigen, will die deutsche Solarwirtschaft in den nächsten drei Jahren über sieben Milliarden Euro in den Ausbau moderner Solarfabriken investieren und das Innovationstempo weiter erhöhen. Auf deutschen Dächern wurden in den letzten Jahren bereits 1,5 Millionen Solaranlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung installiert, allein im letzten Jahr kamen über 200.000 Solaranlagen dazu.
 
() Emnid-Umfrage für Solvis: Deutsche bauen auf Sonnenwärme
Die Pläne der Bundesregierung, den CO₂ Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu senken, finden große Zustimmung in der Bevölkerung. Das ergab jetzt eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag von Solvis.
 
() Wer verbraucht in Deutschland die meiste Energie?
Deutsche Haushalte verbrauchen die meiste Energie für die Heizung. Rund 87 Prozent der von Haushalten insgesamt benötigten Endenergie entfallen auf die Erzeugung von Wärme - davon 75 Prozent auf die Raumheizung, weitere 12 Prozent auf warmes Wasser. Wer also dauerhaft sparen will, muss seine Heizkosten konsequent senken.
 
() Energieeffizienz in Gebäuden - Jahrbuch 2008 erschienen
Der Verlag VME hat jetzt in dritter Folge sein Jahrbuch "Energieeffizienz in Gebäuden" veröffentlicht. Das Jahrbuch 2008 möchte einen Überblick geben über den aktuellen Stand der politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen im Themenfeld "Energieeffizienz in Gebäuden".
 
() Wasser auf der Expo: von der Wiege bis zur ...
Die Bundesrepublik Deutschland hat den geregelten Wasserkreislauf in den Mittelpunkt ihrer Beteiligung an der EXPO Zaragoza 2008 gestellt. Die Weltausstellung in der spanischen Stadt widmet sich vom 14. Juni bis 14. September dem Thema "Wasser und nachhaltige Entwicklung". Im Deutschen Pavillon werden innovative Technologien und Verfahren zur Reinigung und Aufbereitung von Wasser gezeigt.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE