Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 16.7.2008

"Wir müssen den Beitrag, den die Bauwirtschaft zum Klimaschutz leisten kann, stärker im Bewusstsein der Bevölkerung verankern.“ Zu diesem Ergebnis kommt der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Prof. Dr. Hans-Peter Keitel, nach der Vorstellung einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage, die das Institut für Demoskopie Allensbach für den Hauptverband der Deutschen Bauindustrie durchgeführt hat. Zwar planen zwei von drei Befragten, die in den nächsten fünf Jahren ein Haus bauen oder ihr Haus umbauen bzw. renovieren wollen, auch Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs; aber nur etwa 30 Prozent der Befragten glauben, dass der Energieverbrauch durch Umbaumaßnahmen nennenswert gesenkt werden kann. Es verwundere deshalb nicht, dass die Bauwirtschaft im Ranking der Klimaschutzindustrien weit hinter den Autoherstellern, der Energiewirtschaft oder der Chemischen Industrie auf einem 9. Platz rangiere. Keitel: "Wir müssen mehr Aufklärungsarbeit leisten.“ ... dem schließen wir uns an:
 

()  Kyocera Solar-Einsteigerkurse: Grundlagen der Photovoltaik
Ganz nach dem Motto "We Care" bietet die Kyocera Solar Division erneut Einsteigerkurse zum Thema Photovoltaik an. In einem eintägigen Seminar mit Praxisteil sollen die wichtigsten Grundlagen dieser Technologie vermittelt werden.
 
() MIT-Wissenschaftler nutzt Fenster als Solar-Kraftwerk
Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Technologie entwickelt, mit der Fenster in die Gewinnung von Solarstrom eingebunden werden könnten. Möglich machen sollen das "Solar-Konzentratoren": Licht wird dabei auf einer große Fläche aufgefangen und an deren Rändern konzentriert sowie gesammelt.
 
() Warmwasser-Wärmepumpe als Alternative zur Solaranlage
Alternative Warmwasserbereitung? In der Regel denkt man dabei an eine thermische Solaranlage auf dem Dach. Dabei gibt es eine deutlich einfachere Methode, Umweltenergie zur Erwärmung des Brauchwassers zu nutzen: eine Warmwasser-Wärmepumpe.
 
() Neue Abluft-Wärmepumpe von Nibe nutzt auch die Außenluft
Die neue Abluft-Wärmepumpe Nibe Fighter 640 für die Innenaufstellung in Neu- und Altbauten ist für eine maximale Norm-Heizlast bis 8 kW ausgelegt. Mit dieser Heizleistung eignet sie sich nicht nur für alle Mehrfamilienhäuser, in denen sie pro Wohneinheit vorgesehen wird, sondern auch für kleinere, gut gedämmte Einfamilienhäuser. Sie dient zudem der kontrollierten Wohnungslüftung.
 
() Elco mit neuer Generation von Sole-/Wasser-Wasser-Wärmepumpe
Elco hat seine Angebotspalette um die Sole-Wasser-Wärmepumpe bzw. Wasser-Wasser-Wärmepumpe Aquatop T ergänzt. Die Aquatop-Reihe bietet die Möglichkeit, wahlweise das Erdreich bzw. Grund- oder Oberflächenwasser als Energiequelle zu nutzen. Mit einem angegebenen COP-Wert von bis zu 6,0 läßt diese neue Generation von Wärmepumpen eine hohe Effizienz erwarten.
 
() Bohr-Förderungsaktion von Ochsner bis zum 30.9.2008
Angesichts steigender Energiepreise interessieren sich immer mehr Bauherren und Hausbesitzer für moderne Wärmepumpentechnik. Besonders bewährt haben sich dabei Systeme, die auf Tiefenbohrungen basieren. Sie sorgen dafür, dass Energie aus Erdreich oder Wasser zum Heizen genutzt werden können.
 
() Online bei Buderus die optimale Wärmepumpe finden
Mit der neuen Internet-Software "Logasoft WP online“ von Buderus sollen Fachhandwerker in nur fünf Schritten die optimal passende Wärmepumpe finden können. Dabei werden auch regionale klimatische Besonderheiten berücksichtigt, um individuelle Lösungen zu ermitteln.
 
() kombinierbar in einem Gerät: Solar mit Öl, Gas, Holz oder Wärmepumpe
SolvisMax vereint bereits einen Solar-Schichtspeicher und einen Gas- oder Ölbrennwertkessel in einem Gerät. In Verbindung mit Solarkollektoren entsteht dadurch ein vollständiges Solarheizsystem. Aktuell realisiert ist alternativ zum Gas- bzw. Ölbrennwertkessel die Integration einer Wärmepumpe. Außerdem arbeiten die Braunschweiger derzeit an einem Pelletbrenner; und geplant ist die Kombination mit einer Brennstoffzelle.
 
() Junkers-Solarbaukasten für maßgeschneiderte Solarthermie-Systeme
Junkers ergänzt sein Solarzubehör durch Hydraulik-Komponenten zur vereinfachten Planung und Installation von Solaranlagen. Der Solarbaukasten rundet die solare Angebotspalette der Bosch Thermotechnik-Marke ab und bietet Installateuren und Heizungsbauern gemeinsam mit den Junkers-Solarstationen AGS5 und AGS10 nun ein Komplett-System zur Anbindung und Regelung von solaren Verbrauchern wie Warmwasserspeicher, Pufferspeicher oder Schwimmbädern.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE