Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 27.8.2008

Nach dem gestrigen Ausflug in die "große Politik" heute einleitend wieder ein reinrassiges Bauthema: Bauen aus Mondstaub. Es ist nämlich so, dass Astronauten, die sich auf eine Mondexpedition vorbereiten, in Zukunft auch in der Handhabung von Betonmischern ausgebildet werden könnten. Wie das Magazin GEO in seiner September-Ausgabe berichtet, hat ein Team um den Astrophysiker Peter Chen jüngst einen Vorschlag präsentiert, wie sich auf dem Erdtrabanten in naher Zukunft größere Bauprojekte verwirklichen ließen. Solchen Plänen standen bisher die begrenzten Transportkapazitäten von Raketen entgegen. Der Wissenschaftler von der Catholic University of America in Washington D.C. und seine Kollegen von der NASA haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem Beton vor Ort hergestellt werden kann - aus einem Material, das in rauen Mengen bereitliegt: Mondstaub. In ihren Experimenten haben die Wissenschaftler das richtige Mischungsverhältnis von Staub, Epoxidharz und Kohlenstoff-Nanoröhrchen ausgetüftelt. ... Wir bleiben dagegen heute im Bauletter zumeist ganz nah am Boden, am Fuß-Boden - abgesehen vom ersten Beitrag:
  

()  Designtreppe in XL für den öffentlichen Raum
Das Treppenmodell Concorde von AVC ist nun auch in einer XL-Version erhältlich, die für den Einsatz im öffentlichen Raum konzipiert wurde.
 
() Doppelboden kombiniert Natur und Technik
Flexibilität, Energieeffizienz und leichte Pflege - diese Eigenschaften muss ein Objekt-Bodenbelag besitzen. Im gewerblichen Bereich und in Bürogebäuden müssen zudem Kabeltrassen für Kommunikation und Haustechnik stets leicht zugänglich sein.
 
() Project Floors ist wohl nichts zu haarig
"101% Hairstyle" verspricht der Friseursalon Slice Company aus Mülheim an der Ruhr seinen Kunden. Das bedeutet für Inhaberin Judith Wegner, etwas mehr zu machen und etwas anders zu sein als ein klassischer Damen-/Herrenfriseur. Im März 2008 wurde die Filiale in Mülheim neu eröffnet. In der vorangegangenen Planung war die Richtung beim Bodenbelag für Judith Wegner von Anfang an klar.
 
() Jugendlich, elegant, reizvoll: Optic Compact von Tarkett
Tarketts neue Optic Compact-Bodenbeläge bieten eine breite Auswahl an Dessins und Farben, von frischen, trendigen Bonbontönen bis hin zu natürlicheren, ruhigen Erdtönen.
 
() 64.000 m²: Linoleum von seiner olympischen Seite
Alle olympischen, neuen Sportstätten in Peking sollen die traditionelle Verbundenheit Chinas mit der Natur charakterisieren und zugleich das moderne Flair der Olympischen Spiele symbolisieren. Auf die Nachhaltigkeit der verwendeten Produkte wurde besonderer Wert gelegt. Aber nicht nur aufgrund der ökologischen Gesichtspunkte bot sich das überwiegend aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellte Linoleum in vielen Austragungsorten an.
 
() Öl, Wachs oder Lack für einen zeitlose Holzboden?
Der Parkettfußboden ist seit vielen Jahren einer der Favoriten unter den Bodenbelägen. Allein der sinnliche und ästhetische Werkstoff Holz strahlt Besonderes aus, denn jeder Baum bringt ein anders strukturiertes Holz in einem anderen Farbton zum Vorschein. Damit der glänzende Auftritt lange hält, sollte großer Wert auf die "richtige" Oberflächenbehandlung gelegt werden.
 
() Ganzheitlich bis zur Verpackung: Feel Wood BioDiele
Der Braunschweiger Naturfarbenhersteller AURO hat in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Holzunternehmen Leitinger ein neues Fußbodensystem entwickelt - die Feel Wood BioDiele, die im September als erstes ganzheitliches ökologisches Fußbodensystem auf den Markt kommen soll.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE