Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.9.2008

In den letzten fünfzehn Jahren hat sich der Energieverbrauch im Zusammenhang mit der Klimatisierung von Gebäuden mehr als verdoppelt. Diese steile Zunahme wird sich fortsetzen, obwohl Forschende darauf hinweisen, dass die Klimatisierung gar keinem wirklichen Bedürfnis entspricht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die im Rahmen des Schweizer Forschungsprogramms "Nachhaltige Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung" (NFP 54) durchgeführt wurde.

U.a. aus den Befragungen der Studie lassen sich mehrere Einsichten gewinnen. Der Begriff Hitze wurde vor allem im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz verwendet und kaum je für das Zuhause. Für die Forschenden hängt dies stark mit einem Gefühl der Selbstbestimmung zusammen: Zuhause fühlen sich die Leute dem Problem weniger ausgeliefert, da sie aktiv Gegenmaßnahmen ergreifen können (Standort wechseln, Zeiteinteilung, Kleidung, Kontrolle der Umgebung). Die Zufriedenheit der Angestellten könnte wesentlich vergrößert werden, wenn diesem Gefühl in der Geschäftswelt besser Rechnung getragen würde - z.B. durch die Schaffung individuell gestaltbarer Arbeitsplätze anstelle von Open-Space-Büros.

Mehr dazu gleich im ersten Beitrag heute; weitere Beiträge zur Raumlufttechnik folgen dann:
 

()  Forschung: Klimaanlagen sind oft überflüssig
Der Stromverbrauch für Klimaanlagen verdoppelte sich zwischen 1990 und 2005 von 711 auf 1591 Gigawattstunden. Bis 2020 wird der Verbrauch 2264 Gigawattstunden erreichen, wenn dieser Trend anhält. Außerdem könnte diese Entwicklung durch besondere Ereignisse beschleunigt werden, wie der außerordentlich heiße Sommer 2003 zeigte, als der Stromverbrauch in die Höhe schnellte.
 
() Sandwich-Klimadecke von Con4 spart Energie und Raum
80 Prozent der gesamten Energie für das fünfstöckige Bürogebäude des Busherstellers Evobus in Neu-Ulm sollen zukünftig kostenlos aus der Umwelt bezogen werden. Kräftigen Anteil an dem energieeffizienten Gebäude-Konzept hat laut eigenen Angaben die Con4 AG aus Weiler-Simmerberg mit ihrer patentierten "Klimadecke". Diese besteht aus einem thermoaktiven Beton-Fertigteilsystem, das Strahlungswärme nach unten abgibt und den Energiebedarf in Gebäuden drastisch reduzieren kann.
 
() Daikin plant (nicht nur) Mega-Party
Gestärkt durch den Geschäftsjahresabschluss 2007/2008 startet die Daikin Airconditioning Germany GmbH in die Chillventa: Auf fast 500 Quadratmetern Fläche, verteilt auf drei Stände in zwei Hallen, will der Klimaanlagenhersteller Neuheiten aus den Bereichen Klimatechnik, Kaltwassersätze, Gewerbekälte und Wärmepumpen vorstellen.
 
() Erste Panasonic Lüftungseinheiten mit Wärme-/Feuchterückgewinnung
Mit der neuen FY-Serie stellt Panasonic seine ersten Lüftungseinheiten mit Wärme- und Feuchterückgewinnung vor. Büro- und Gewerbeneubauten, Modernisierungsobjekte, aber auch Bauvorhaben von Niedrigenergie- und Passivhäusern sollen von der kontrollierten Raumlüftung durch die Panasonic Neuheiten profitieren können.
 
() TROX präsentiert druckfrischen Filterkatalog
In Zusammenarbeit mit Kunden hat TROX gemeinsame Ideen umgesetzt und den Filterkatalog in der Anwendung optimiert. Zielsetzung war, die Handhabung des Kataloges zu vereinfachen.
 
() Neue Vertriebsgesellschaft TROX Deutschland GmbH
TROX hat seine Groupstruktur zum 1. September 2008 durch die Gründung der Tochtergesellschaft TROX Deutschland GmbH geändert.
 
() ValloFlex-Rohrsystem jetzt montagefreundlicher und platzsparender
Ab sofort wird das ValloFlex ISO-isolierte Rohrsystem der Dimension 150 ohne angeformte Muffe geliefert. Damit wird es montagefreundlicher und platzsparender. Als Verbindungs- und Abdichtungsglied zwischen zwei Rohr- oder Verbindungsstücken dient eine schlanke Verbindungsmuffe, die bei jedem Rohr- und Verbindungsstück mitgeliefert wird.
 
() Neue Lüftungsgitter von Renson mit hohem freiem Querschnitt
Renson erweitert sein Programm von hochwertigen Aluminium-Lüftungsgittern mit 2 neuen Typen: 480 und 483. Lüftungsgitter Typ 480 für Wandeinbau und Typ 483 für Rahmeneinbau basieren auf einer neuen stranggepressten Aluminium-Lamelle und leisten so einen sehr hohen physischen freien Querschnitt von 76%. Der optische freie Querschnitt liegt bei 90%. Dies macht diese Gitter ideal für Lüftungs-, Kühl- und Heizungsanlagen.
 
() Riello erwirbt Brennerwerk von BAXI
Wie jetzt gemeldet hat die Riello-Group, weltweit größte Hersteller von Gas- und Ölbrennern, im Juli 2008 das Werk für Gasgebläsebrenner im südfranzösischen Pessac von der BAXI-Gruppe gekauft.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE