Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.1.2009

Auch 'ne Idee: Ein Designer-Niedrigenergiehaus in Top-Lage am Zauberberg Semmering, 70 km von Wien, wird aktuell von seinem Besitzer verlost. In den ersten fünf Tagen wurden laut hausverlosung-semmering.at über 5.000 der 10.999 Lose zu je 99 Euro verkauft. Klassische Kaufverhandlungen und Diskussionen über Maklergebühren könnten damit ausgedient haben - und ganz wichtig: Sofern man ausreichend Loskäufer findet, lassen sich möglicherweise auch für eine 200.000-Euro-Hütte 400.000 Euro oder mehr erzielen!?... So kalt wie es am Zauberberg sein wird und an der deutschen Weinstraße ist, kümmert sich der heutige Bauletter mal um den Innenausbau:
 

()  Aus Norit GFT wurde Lindner GFT
Die Norit GFT GmbH, Dettelbach, firmiert seit dem 1.1. 2009 unter dem Namen Lindner GFT GmbH. Mit der Umbenennung will der Baustoffhersteller seine Zusammengehörigkeit zu der Lindner Group verdeutlichen.
 
() Lindner ordnet seine Wandsysteme neu
Bisher gab es im Produktportfolio der Lindner-Sparte "Wand" den Nachteil, in der Wahrnehmung des Kunden ungeordnet und undurchsichtig zu wirken. Das Angebot ist zwar umfassend, aber auch hochkomplex und technisch aufgeladen. Um dem Kunden einen emotionaleren Zugang zu den Wandsystemen zu ermöglichen, wurde das Programm neu aufgeteilt und kundengerecht strukturiert.
 
() Mehr Esprit verspricht Wodego für den Innenausbau
Mit einer neuen Innenausbau-Kollektion haben sich Wodego und Duropal neue Ziele gesetzt. Im Farbverbund mit Duropal verspricht die Kollektion dem Verarbeiter und Architekten eine vierjährige Laufzeit bis 2012 und dadurch mehr Planungssicherheit. Auf dem Messestand der Pfleiderer AG soll die neue Kollektion nicht zu übersehen sein.
 
() Fermacell will dem Wettbewerb 'ne lange Nase ziehen
Ökologische und ökonomische Innovationen hat Fermacell zur BAU 2009 angekündigt. Schwerpunktthemen sollen dabei unter anderem Konzepte für wohngesunde Bauweisen, unterstützende Maßnahmen für den Holzbau und ein interaktiver Bodenplaner für den fachgerechten Fußbodenaufbau mit Trockenestrich-Elementen sein.
 
() Wedi erfindet sich zur BAU neu
Wedi, europaweit agierender Anbieter von verfliesbaren Bauplatten aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum, verfolgt "den Ausbau zum umfassenden Systemanbieter für innovative Bauprodukte". Damit einher gehe eine Neuausrichtung der Marke sowie eine neuen Dachmarkenstrategie.
 
() "Das Original kann's!" bei Lux Elements auf der BAU
Auf dem 120 m² großen Messestand legt das Leverkusener Unternehmen Lux Elements unter dem Motto "Das Original kann's!" den Schwerpunkt auf die Präsentation der bewährten Bauplatte "Element". Ein zweiter Schwerpunkt auf dem Messestand sollen die verfliesbaren, bodengleichen Duschtassen aus der Produktserie Lux Elements-TUB sein.
 
() www.baulinks.de/webplugin/2009/0042.php4
Schlüter-Systems, Hersteller von Systemlösungen für die Verlegung von Fliesen und Naturstein, hat die BAU 2009 unter das Motto "Mehr Spaß mit Fliesen" gestellt. Dafür soll unter anderem auch das neue innovative Produktsystem Kerdi Board sorgen, dass in München zum ersten Mal dem deutschen Publikum vorgestellt wird.
 
() Premiere auf der BAU: Innendämmung iQ-Therm von Remmers
Im Rahmen einer Produkt- und Systemoffensive unter dem Motto "Vom Keller bis zum Dach, energetisch durchdacht" will die Remmers Baustofftechnik die Markteinführung eines völlig neuartigen Innendämm-Systems in den Mittelpunkt des Messegeschehens auf der BAU 2009 stellen.
 
() "From Roof to Basement" - Bautenschutz à la Sika auf der BAU
Auf der BAU in München will sich Sika unter dem Motto „from Roof to Basement“ präsentieren. "From Roof to Basement“ - vom Dach bis zum Fundament - beschreibe die Gesamtkompetenz des Unternehmens der Spezialitätenchemie, was auf der Messe durch die baurelevanten Geschäftsbereiche Roofing, Flooring/Waterproofing, Protective Coatings, Concrete und Distribution repräsentiert werden soll.
Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE