Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.2.2009

Viele Anbieter von Sonnenschutzlösungen zählen sich selber offensichtlich nicht aktiv zur Solarbranche. Verschiedene Gespräche auf der R+T haben das gezeigt. Dabei spielt doch die passive solare Energiegewinnung eine immer größere Rolle - ich erinnere u.a. an den Abschnitt "1 : 37" im Beitrag "Photovoltaik verliert 1 : 37 : 290". Und beherrscht werden kann die passive solare Energiegewinnung über große Fenster und Glasfassaden doch letztlich nur durch klug geplante Sonnenschutzmaßnahmen. Warum grassiert also in der Sonnenschutzbranche nicht durchweg derselbe Optimismus wie in der Solarthermie- und Photovoltaik-Szene? Einerseits bestimmt weil keine vergleichbare staatliche Förderung lockt - mindestens mal solange es noch kein Photovoltaik-Markisentuch gibt. Andererseits ist der entscheidende Schalter im Gehirn einfach noch nicht überall von "Gartenzwergidylle" auf "solare Effizienz mit ökonomischer Sinnhaftigkeit" umgelegt worden. ... Darüber hinaus sollte nicht vergessen werden: Wenn immer mehr Menschen ihre jährliche Urlaubsreise schwänzen (was die Reisebranche aktuell sehr beklagt), dann könnten die Daheimgebliebenen mit dem eingesparten Geld ihr Urlaubsdomizil im heimischen Garten oder auf dem Balkon sonnenschutztechnisch aufwerten wollen. Dass es für alle Fälle interessante und passende Lösungen gibt, zeigt u.a. der heutige Bauletter. Also: Kopf hoch, Sonnenschutzbranche!
 

()  Wissen, was läuft: Elero funkt dazu ab sofort bidirektional
Rollladen- und Sonnenschutz-Anlagen lassen sich per Funk immer zuverlässiger, leistungsfähiger und transparenter steuern - dank moderner Systeme wie ProLine 2 von Elero. Im Vergleich zu ihren Vorgängern bieten die neuen Elero-Handsender vor allem eine zentrale technische Innovation: den bidirektionalen Funk.
 
() Somfys Konzept der Bioklimatischen Fassade
Der neue Somfy-Ansatz einer bioklimatischen Fassade stellt die Bedürfnisse der Gebäudenutzer bei der Gestaltung der Außenhülle in den Vordergrund. Gleichzeitig berücksichtigt er die gesellschaftliche Forderung nach Umweltschutz durch Energieeinsparung.
 
() Weltweit erstes Photovoltaik-Markisentuch für 2010 angekündigt
Die Photovoltaik-Markise gilt bei Dickson als echtes Vorzeigeprojekt. Unternehmenschef Eugène Deleplanque sieht in dieser Neuentwicklung "ein unglaubliches Potenzial an innovativen Lösungen zur Verbesserung unserer Wohn- und Arbeitswelt". Die Idee zur Entwicklung einer Markise, die Strom großflächig nicht nur für den Eigengebrauch aus erneuerbarer Energie produziert, entstand 2005. 2008 wurde gemeinsam mit Somfy ein erster Prototyp entwickelt.
 
() naked sunblind: Tuch und Technik ein offenes Geheimnis
Retro ist für viele die Devise heutiger Tage. Bekanntes wird mit Innovativem kombiniert. So hat Markilux für die, die das Schlanke und Grazile lieben, die offene Markise wiederentdeckt. Zumal die aktuellen farbenfrohen und pflegeleichten Tuchgenerationen einen Rundumschutz durch eine Kassette nicht mehr zwingend nötig machen.
 
() Markisen-Volant mit 2.10 Meter Höhe macht das "Plus"
"Normale Markisen" müssen in der Regel bei tief stehender Sonne passen. Weinor begegnet dieser Hausforderung mit dem in das Ausfallprofil integrierten Volantrollo "Volant Plus", der eine maximalen Volanthöhe von 210 Zentimetern bietet.
 
() Nova Hüppe mit neuen Markisen-Kreationen auf der R+T
Mit einem ganzen Bündel an Neuheiten präsentierte sich Nova Hüppe aus Oldenburg auf der diesjährigen R+T - und zwar aus den Bereichen Gelenkarm-, Fassaden- und Wintergartenmarkisen sowie Außenraffstores.
 
() Boom! Eine Markise wie ein Segel
Eine Markise muss für Terrasse, Garten, Pool oder im Straßencafé rundum guten Sonnenschutz bieten. Und wer träumt dabei an heißen Sommertagen nicht von Wellen und Meer? Diese Gedanken müssen die Produktentwickler und Designer von Arabella inspiriert haben, als sie sich an die Entwicklung der Arabella Boom - einer modernen Alternative zum Sonnenschirm - machten.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE