Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 24.2.2009

Aus dem Leben eines Redakteurs: Mitte Dezember hatte ich eine E-Mail erhalten, in der ein regional tätiges Unternehmen aus dem norddeutschen Raum zum 1.1.2009 eine Umfirmierung ankündigte. Dazu gab es ein paar hingeworfene Brocken mit Textbausteinen - ich kann mich dumpf erinnern. Am Faschingsdienstag nun habe ich von besagtem Unternehmen eine ziemlich motzige E-Mail erhalten, warum ich die Unfirmierung zusammen mit den Zusatzinfos denn noch nicht veröffentlich hätte; man hätt' jetzt lang genug gewartet, es sei doch ganz wichtig.... Ich hab' von der Firma noch nie zuvor etwas gehört, und man hat es dort bislang selber nicht für nötig gehalten, das Impressum der eigenen Homepage umzustellten ... Sorry, liebe Leut': Ein bisschen mehr Mühe sollte man sich schon geben! Jede Pressemitteilung ist mit ihrer Aufmachung sowie ihrer Text- und Bild(er)-Qualität auch immer ein Spiegelbild der eigenen Ernsthaftigkeit, mit der man dem Markt gegenüber tritt. By the way: Dazu gehört übrigens auch, dass Übertreibungen, Überheblichkeiten und Superlative in einer Pressemitteilung nichts zu suchen haben. Zumal Bismarck schon wußte, dass nun mal jeder Superlativ zum Widerspruch reizt.

Andererseits gibt es auch ganz nette Kontakte im Laufe eines Tages; u.a. am Ende des gestrigen mit Neapel. Man wolle in Deutschland auf die EngeryMed Ende März aufmerksam machen und hätte ausführliches Pressematerial, ob ich nicht ....  Na denn man tau, bzw. allora avanti:
  

()  EnergyMed: Internationale Fachmesse für erneuerbare Energien in Neapel
Vom 26. bis 28. März 2009 findet die 3. Auflage der Internationale Fachmesse für erneuerbare Energien und Energieeffizienz EnergyMed in Neapel statt. Durch den strategisch vorteilhaften Veranstaltungsort in der süditalienischen Metropole zählt die Messe zu einer der wichtigsten Kontakt- und Informationsbörsen im gesamten Mittelmeerraum.
 
() Deutsches Pelletinstitut nimmt Arbeit auf
Bei der Interpellets im Oktober 2008 in Stuttgart hat sich das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Einrichtung bündelt ab sofort die Bereiche Kommunikation, Information, PR und Marketing rund um das Thema Heizen mit Holzpellets. Auf diese Weise soll das Tochterunternehmen des Deutschen Energie-Pellet-Verbands (DEPV) zum weiteren Wachstum der Branche im hart umkämpften Wärmemarkt beitragen.
 
() Keine Waldgefährdung durch Pelletheizungen
Mit teilweise unrichtigen Argumenten werden Holzpelletheizungen in verschiedenen Medien derzeit in ein schlechtes Licht gerückt. So wurde die Pelletherstellung unter anderem mit einer nicht fachgerechten Forstwirtschaft und Praktiken wie Wurzelrodung in Verbindung gebracht. Dem widerspricht das Deutsches Pelletinstitut.
 
() Holz effizient verbrennen
Festbrennstoffkessel sind umweltschonende Wärmeerzeuger, die in der Regel mit Holz betrieben werden. Die Effizienz der Anlage hängt nicht alleine von der Holzqualität, sondern auch von der richtigen Luftzufuhr ab. Je nach Abbrandart und spezifischer Kesselkonstruktion wird die Verbrennungsluft unterschiedlich zugeführt. Bei Kesseln von Buderus erfolgt die Verbrennung im unteren Bereich.
 
() Schicke Pellet Primärofen-Technik auch raumluftunabhängig
Seit seiner Markteinführung erhielt der Wodtke ivo.tec nicht nur begehrte Auszeichnungen. Der Pellet Primärofen steht auch für eine effiziente und umweltschonende Energieversorgung und kann als integraler Bestandteil moderner Heiztechnik angesehen werden.
 
() Ofenregelung für Heizkomfort und gegen Schadstoffausstoß
Immer mehr Haushalte installieren Kamin- und Kachelöfen, die längst nicht mehr nur zu den Übergangszeiten im Herbst und Frühjahr für angenehme Wärme sorgen müssen. Um die wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile des nachwachsenden Brennstoffes auf sichere Weise nutzen zu können, entwickelte Schmid eine neuartige Ofenregelung.
 
() Übergangsfristen für bestehende Einzelraum-Feuerstätten
Immer wieder wird in den Medien über die geplante Neuregelung der 1. Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (BImSchV) für häusliche Feuerstätten - dazu zählen Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkamine sowie Pellet-Einzelöfen - berichtet. Leider geschieht dies oft ungenau oder unvollständig. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik hin.
 
() Silbermedaille für Türluftschleier-Wärmepumpensystem
Die Kooperationspartner Thermoscreens und Mitsubishi Electric haben mit ihrem neuen Komplettsystem bestehend aus Luftschleier und einer Luft/Luft-Wärmepumpe, die Silbermedaille im handelsjournal-Wettbewerb "Top Produkt Handel 2009" in der Kategorie Umweltfreundlichkeit gewonnen.
 
() Neue Luftschleieranlagen versprechen bis zu 80% Energieeinsparung
Bei vielen Einkaufszentren, Bahnhöfen oder Flughäfen sind der Energieverschwendung im wahrsten Sinne Tür und Tor geöffnet. Für solche Fälle gibt es beispielsweise von Teddington Luftschleieranlagen mit Druckkammerdüsen. Sie haben das Potential für eine Energieeinsparung von bis zu 80% gegenüber ungeschützten Eingängen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE