Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.3.2009

Das europ√§ische Forschungsprojekt MACE pr√§sentiert sich mit einer interaktiven Installation auf der CeBIT: MACE verkn√ľpft die gro√üen Architektur-Archive Europas (und dar√ľber hinaus) und macht sie erstmalig Architektur- und Design-Communities √ľber ein zentrales Portal zug√§nglich. Der Clou: Die Archivinhalte werden mit zahlreichen neuen Metadaten versehen und k√∂nnen so besser gefunden werden ... dazu mehr in dem 4. Beitrag heute: "Europas gr√∂√üte Architektur-Archive werden ge√∂ffnet und verkn√ľpft". Leider funktioniert der Link zur Projekt-Site aktuell nicht. Da aber die CeBIT in dieser Woche stattfindet, wollte ich den Beitrag nicht l√§nger aufschieben. Ansonsten gibt es heute den √ľblichen bunten Wochenendstrau√ü.
  

()  Test thermischer Kombi-Solaranlagen: die meisten sind gut
Angesichts insgesamt gestiegener √Ėl- und Gaspreise in den letzten Jahren wollen sich immer mehr Hausbesitzer unabh√§ngiger von fossilen Brennstoffen machen und stattdessen vermehrt Sonnenenergie nutzen. H√§ufig f√§llt die Wahl auf Solarkollektoren, die f√ľr warmes Wasser sorgen und auch noch die Heizung unterst√ľtzen. Stiftung Warentest hat jetzt 13 Solarheizungen getestet.
 
() BUSO-Solardachpreise 2009 verliehen
Bereits zum vierten Mal wurden am 28. Februar die BUSO-Solardachpreise vergeben. Eine internationale Jury aus Architekten und Journalisten hat daf√ľr die Beitr√§ge der BUSO-Mitgliedsbetriebe bewertet aus den Kategorien Geb√§ude mit solarthermischen Anlagen, Geb√§ude mit kombinierten Anlagen (Solarthermie und Photovoltaik) und denkmalgesch√ľtzte Geb√§ude.
 
() Saniertes Wilhelm-Hack-Museum spart 60 Prozent Energiekosten
Die Stadt Ludwigshafen am Rhein modernisierte in Zusammenarbeit mit den Technischen Werken Ludwigshafen (TWL) das Wilhelm-Hack-Museum  von April 2008 bis Februar 2009 und erwartet dadurch ein Absinken der j√§hrlichen Betriebskosten von 460.000 Euro auf 190.000 Euro.
 
() Europas gr√∂√üte Architektur-Archive werden ge√∂ffnet und verkn√ľpft
MACE entwickelt eine benutzerfreundliche web-basierte Infrastruktur, mit der Datenbest√§nde √ľber Bau- oder Designprojekte archiv√ľbergreifend ohne gro√üen Aufwand gefunden werden k√∂nnen. Dazu verkn√ľpft das MACE System die aus verschiedenen Archiven stammenden Informationen anhand zahlreicher Metadaten.
 
() Der Weg zum Wohneigentum - aufgeschrieben von den Verbraucherzentralen
Wer Wohneigentum erwirbt, trifft eine Entscheidung f√ľr Jahrzehnte. Neben dem Problem die passende Immobilie zu finden, gilt es, die Baufinanzierung wasserdicht zu gestalten. Das Buch "Ihr Weg zum Wohneigentum" der Verbraucherzentralen leitet von der Planung der Finanzierung bis zur Kl√§rung von Wohnung oder Haus, Alt oder Neu und Makler, privat oder Versteigerung durch die Phasen der f√ľr die meisten Familien finanziell schwerwiegendsten Entscheidung im Leben.
 
() Grunderwerbsteuer: Das m√ľssen Immobilienk√§ufer wissen
Beim Erwerb einer inl√§ndischen Immobilie f√§llt in der Regel Grunderwerbsteuer an. Der Steuersatz betr√§gt 3,5 Prozent auf den Kaufpreis. Die entsprechende Bemessungsgrundlage bezieht sich dabei auf den Kaufpreis des Grundst√ľcks sowie - falls existent - ein darauf errichtetes Geb√§ude. Da bewegliche G√ľter wie beispielsweise Heiz√∂l, Einrichtungsgegenst√§nde, Gartenger√§te, Herd, Sp√ľle, M√∂bel, usw. nicht der Grunderwerbsteuer unterliegen, empfiehlt es sich aus steuertechnischen Gr√ľnden, den Kaufpreis f√ľr den Grundbesitz einerseits und das mitverkaufte Zubeh√∂r andererseits vertraglich aufzuteilen.
 
() Umfrage: Mehrheit der Gebäude mit Energieausweisen ausgestattet
Gut ein halbes Jahr nach Einf√ľhrung des Energieausweises liegt f√ľr fast 60 Prozent der vermieteten Wohngeb√§ude in Deutschland ein solches Dokument vor. Das ergab eine repr√§sentative Umfrage der dena unter Vermietern von Wohngeb√§uden.
 
() LBS-I: Gebrauchtimmobilien stark gefragt
W√§hrend der Wohnungsneubau schwach bleibt, haben die zehn LBS-Immobiliengesellschaften (LBS-I) im Jahre 2008 erneut sp√ľrbar mehr Bestandsimmobilien vermitteln k√∂nnen. Insgesamt verzeichneten die LBS-I mit 25.900 Vermittlungen ein Plus von 2 Prozent gegen√ľber dem Vorjahr.  
() Aufträge im Bauhauptgewerbe im Jahr 2008: Real -4,4% zum Vorjahr
Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren im Bauhauptgewerbe im Jahr 2008 in Deutschland in Betrieben mit 20 und mehr Besch√§ftigten die preisbereinigten Auftragseing√§nge 4,4% niedriger als im Vorjahr. Dabei nahm die Baunachfrage im Hochbau um 1,9% und im Tiefbau um 6,9% ab.  
() Auf Sand gebaut? Lage der Bauindustrie Europas
Die Deloitte-Analyse "European Powers of Construction 2008"zeigt: Hochtief ist nach Umsatz unver√§ndert der drittgr√∂√üte europ√§ische Baukonzern, daneben findet sich als zweites deutsches Unternehmen Bilfinger Berger auf Platz zehn. Insgesamt ist Deutschland mit acht Unternehmen in den Top-100 vertreten, Gro√übritannien f√ľhrt mit 28 die Liste an, Frankreich hingegen - das zwar beide Spitzenreiter stellt - ist hier nur mit f√ľnf pr√§sent.  
() SHK-Handwerk zieht Bilanz 2008
Das Handwerk f√ľr Sanit√§r, Heizung und Klima konnte im zur√ľckliegenden Jahr seinen Umsatz um 1,2 Milliarden Euro auf 25,6 Milliarden Euro steigern. Die mit 50.000 Handwerksbetrieben gr√∂√üte Gruppe des installierenden Gewerbes profitierte dabei vor allem von einer stabilen Nachfrage in den Gesch√§ftsfeldern Kundendienst und Heizung.
 
() AECWEB.de: 3D-Forscher visualisieren gigantische Datenmengen in Echtzeit
Auf der CeBIT 2009 in Hannover wollen Forscher des Max-Planck-Instituts f√ľr Informatik und der Universit√§t T√ľbingen zeigen, wie anhand einer neuen Technologie erstmals ganze St√§dte in Echtzeit visualisiert und sogar interaktiv bearbeitet werden k√∂nnen.
(www.aecweb.de/news/2009/0007.php4)

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)