Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.3.2009

Weil ich es in den Nachrichten nicht gesehen habe, erwähne ich es mal hier: Die am 5.3. in Wiesbaden begonnenen Tarifverhandlungen wurden nach mehreren Stunden ergebnislos auf den 26. März 2009 vertagt. Die Arbeitgeber, der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, haben die Forderung der IG BAU, die Löhne und Gehälter der rund 700.000 Beschäftigten und Lehrlingen um 6 % zu erhöhen, zurückgewiesen. Noch sie die Wirkung der Konjunkturpakete nicht abzusehen, erklärte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, ZDB-Vizepräsident Frank Dupré, und er ergänzte: "Die Betriebe berichten uns von einem sich erneut verschärfenden Wettbewerbsdruck durch ausländische Anbieter wie auch von Kurzarbeit in den Bauunternehmen.

Auch für die Arbeitgeber sei die Angleichung der unterschiedlichen Löhne am Bau in Deutschland ein Verhandlungsziel. Daher haben sie ein Modell für eine neue Tarifstruktur in die Verhandlung eingebracht. "20 Jahre nach dem Fall der Mauer ist es Zeit, über eine Angleichung der Löhne in Ost und West zu sprechen." So auch Dupré. Das Modell sieht einen bundesweit einheitlichen Sockel vor sowie nach Regionen unterschiedliche, fixe Zuschläge. Für die Arbeitgeber sei die Einigung auf ein neues Tarifmodell von großer Bedeutung, weil es auch dazu beitrage, die gerade wieder gewonnene Einigkeit im Arbeitgeberlager zu erhalten. "Nur wenn unser schwächstes Mitglied den Tarifabschluss auch mittragen kann, können wir zu einem Ergebnis kommen. Ich bin aber zuversichtlich, dass uns dieses in den nächsten Verhandlungsrunden gelingen wird," erklärte Dupré abschließend. ... In der Zwischenzeit legt Ihnen der Bauletter u.a. viele Belange des Fußbodens zu Füßen. Es geht los in der Luxusklasse:

()  Laminat: Edition 1 - Mit der Design(er)klasse legt Parador den Luxus zu Füßen
Der Besitz von Design-Ikonen hatte immer schon etwas mit Distinktion zu tun - heute jedoch auf eine ganz besondere Weise. Er ist Ausdruck von Luxus, der die Persönlichkeit des Menschen in den Mittelpunkt rückt. Parador will vor diesem Hintergrund High-End-Design zum eigenständigen Stilzitat der Marke erheben. Seit Januar 2009 wird die Bodenmarke mit einer Edition-Kollektion all den Wohnkonsumenten ein Angebot unterbreiten, die sich dem Gewöhnlichen abgewandt haben.
 
() Parkett: Bambus - Ein Gras mit den Eigenschaften von Hartholz
Hartholz ist eines der besonders bedrohten Ressourcen der Erde. Auch die jahrelangen großflächigen Rodungen der Tropenwälder haben hierzu beigetragen. Bambus ist ein Material, das die Anforderungen an harte Hölzer im Innenausbau in gleichem Maße erfüllt.
 
() Für 40 und mehr Jahre: Pflege von Linoleum
Linoleum ist ein ökologisch nachhaltiger Bodenbelag, nicht nur durch seine natürliche Zusammensetzung, sondern auch durch seine Langlebigkeit - bei der richtigen Pflege und Reinigung sollte DLW Linoleum  40 Jahre und länger halten, bevor es erneuert werden muss.
  
() Vorwerk Teppichwerke von der Fachbranche als beste Marke ausgezeichnet
Zum zweiten Mal in Folge glänzten die Vorwerk Teppichwerke nach der alljährlichen Großhandels-Umfrage Teppichboden des Fachmagazins BTH-Heimtex. In der im Januar 2009 veröffentlichten Umfrage vergab der Großhandel gleich sechs Mal den ersten Platz an Vorwerk. Auch die Leser des Fachmagazins eurodecor vergaben im Rahmen einer Leserumfrage den Preis in der wichtigsten Kategorie „Beste Marke“ an die Vorwerk Teppichwerke.
  
() Schlüter-Systems' neue Produkte 2009 auf einen Blick
"Innovationen mit Profil" hat sich die Schlüter-Systems KG auf die Fahnen geschrieben. Und getreu diesem Motto wartet das Iserlohner Unternehmen mit einer Vielzahl von Produktneuentwicklungen und Detailverbesserungen auf. Ein achtseitiger Neuheitenprospekt zeigt sie alle auf einen Blick.
  
() Interaktive Fliesenverlegung mit Lern- und Aha-Effekt
In gedruckter Fassung ist sie bereits ein "Renner" - jetzt gibt es sie auch in digitaler Form: Die Anwenderbroschüre zur "fachgerechten Verlegung von keramischen Fliesen und Platten sowie Natursteinen", herausgegeben von der Mapei GmbH. Ob per Mausklick am PC oder per Fingerzeig am modernen Touchscreen-Terminal, mit der speziell entwickelten, interaktiven Präsentation erschließen sich die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Mapei-Produkte quasi wie von Zauberhand.
  
() Renoviervlies und Rissbrücke machen Altuntergründe nutzbar
Die zwangsläufige Entfernung von sehr schlechten Altuntergründen soll passé sein: Das neue Renoviervlies RR 201 und die Rissbrücke RR 203 von Uzin im Verbund mit Grundierungen und Spachtelmassen der Marke verstehen sich als die neuen Alleskönner in der technisch sicheren Sanierung von Altuntergründen.
  
() Flex-Schnellkleber für niedrige Temperaturen und Sanierung
Wenn es auch im März noch nicht warm werden will, bietet sich der neue Flex-Schnellkleber Botact M 10 Speed von Botament an. Er ist einsetzbar als Dünnbett- und Fließbettkleber. Der Neue sie besonders geeignet für alle Fliesenarbeiten, die extrem schnell verfugt und belastet werden müssen.
  
() Neue Dichtschlämme - schnellabbindend auch wenn's kalt ist
Mit der neuen "TurboDichtSchlämme" hat die Sopro Bauchemie GmbH ihr Profi-Sortiment im Bereich moderner Verbundabdichtungen um eine Hochleistungs-Dichtschlämme erweitert. Das Produkt soll sich vor allem durch eine schnelle Abbindung auszeichnen - und dies besonders auch in der kalten Jahreszeit.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE