Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 25.7.2009

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hat in erster Instanz ein Urteil gefällt, wonach ein dreijähriges Bachelor-Studium zum Erwerb der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt. Professor Arno Sighart Schmid, Präsident der Bundesarchitektenkammer (BAK): "Mit dem Urteil wurde dem klagenden Architekten-Anwärter ein Bärendienst erwiesen. Selbst wenn die Entscheidung Bestand haben sollte, wird ihm die europäische sowie die internationale Bühne versperrt bleiben. Gleichzeitig untergraben die Richter damit den bisher gültigen Ausbildungsstandard von deutschen Architekten und gefährden so die Anerkennung der Eintragung in die Architektenlisten der deutschen Architektenkammern auf der europäischen und internationalen Ebene."

Aus Sicht der BAK macht das Urteil deutlich, dass eine Reform der Bachelor-/Masterstudiengänge dringend geboten sei; mit einem dreijährigen Studium sei absehbar keinem Architekturstudenten geholfen. Die Idee des Bologna-Prozesses, nämlich eine europaweite Vereinheitlichung von Studienabschlüssen, werde hier jedenfalls ad absurdum geführt. Denn dem klagenden Architekten-Anwärter werde der europäische sowie internationale Markt versperrt bleiben, da hier Ausbildungszeiten von vier bzw. fünf Studienjahren vorgeschrieben sind.

Klar ist aber, dass dieser Konflikt nicht auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen werden darf. Gefragt sind jetzt Politik, Hochschulen und Verbände, um nachzusteuern. Die Architektenkammern in Bund und Ländern stehen offensichtlich dafür bereit. Damit dabei nichts anbrennen kann, gibt es heute im Bauletter die passenden Beiträge:

()  Neue Sprinkler-Norm DIN EN 12845 anerkannte Regel der Technik
Die Planung und Installation von Sprinkleranlagen ist in der Fachwelt seit vielen Jahrzehnten kontrovers diskutiert worden. Ein einheitliches Regelwerk, das den allgemein anerkannten Stand der Technik abbildete, suchte man vergeblich. Bestehende DIN-Normenwerke galten lange Zeit als unzureichend.
 
() VdS-zertifizierte Pumpenbaureihe für große Sprinkleranlagen
Mit den Pumpen der Baureihe "Wilo EMU D500" hat die WILO SE ihr Programm bei Sprinklerpumpen um besonders leistungsstarke Modelle abgerundet. Diese am Hofer Standort gefertigten Tauchmotorpumpen sind VdS-zertifiziert und werden zur Förderung von Löschwasser in Sprinkleranlagen eingesetzt, die dem technischen Brandschutz dienen.
 
() Viega-Rohrsystem Prestabo jetzt auch für Sprinkleranlagen
Das verzinkte Stahlrohrsystem Prestabo von Viega ist eine bewährte Alternative bei der Installation von Heizungsanlagen, geschlossenen Kühlkreisläufen oder Druckluftanlagen. Viega hat jetzt das Programm mit einer zusätzlichen Rohrdimension und über 100 neuen Installationskomponenten erweitert. Ebenfalls neu: ein innen und außen verzinktes Stahlrohr für Sprinkler- und ortsfeste Feuerlöschanlagen.
 
() Neuer D+H-Rauchabzugstaster mit integrierter Lüftungsfunktion
Die neue Generation der bewährten RT-Rauchabzugstaster von D + H Mechatronic präsentiert sich einem widerstandsfähigen, feuerfesten Aluminiumdruckgussgehäuse und wahlweise integrierbarem Lüftungstaster.
 
() "Fachkreis elektromotorisch betriebener Rauchabzug und natürliche Lüftung"
Der "Fachkreis RWA" des ZVEI heißt jetzt "Fachkreis elektromotorisch betriebener Rauchabzug und natürliche Lüftung".
 
() Brandschutz im Tiefkühllager
Die Gefahr von Bränden in Tiefkühllagern ist nicht zu unterschätzen - Kälte und Feuer schließen sich nicht aus. Die Luft ist durch die niedrigen Temperaturen extrem trocken und begünstigt somit einen Brand, der z.B. durch einen Kurzschluss in den Kühlaggregaten ausgelöst werden kann. Für die Brandfrüherkennung in Tiefkühllagern kann der Hekatron Ansaugrauchmelder ASD 535 LT (Low Temperature) eingesetzt werden.
 
() Visuelle Verifizierung von Brandalarmen
Als erster Hersteller bietet Siemens eine VdS-zertifizierte Anschaltung eines vollwertigen digitalen Video- Aufzeichnungssystems an ein Brandmeldesystem an. Mit dem neuen "Video Fire Controller" können bei einem Brandalarm oder Störfall Live-Bild-Sequenzen des Ereignisses automatisch an eine Leitstelle übermittelt werden.
 
() Hochleistungsbrandschutzbeschichtungen im Holzbau
Die Bauordnungen der Länder definieren Mindestanforderungen im Bezug auf die Brennbarkeit von Baustoffen und deren Feuerwiderstandsdauer. Dadurch sind der Anwendung des Baustoffes Holz in Gebäuden Grenzen gesetzt. Neuartige dämmschichtbildende Beschichtungen können allerdings dazu beitragen, den Anwendungsbereich für Holz im Bausektor zu erweitern, indem sie dessen Brandverhalten deutlich verbessern.
 
() Brandschutz-Prüfungen sind die beste Vorbeugung
"Wir sind verantwortlich für das was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun", schrieb Voltaire. Dies gilt in besonderem Maße für den baulichen Brandschutz. Im bauordnungsrechtlichen Sinne dient der vorbeugende Brandschutz vorrangig dem Schutz von Leib und Leben, der Umwelt und der öffentlichen Sicherheit sowie als Voraussetzung für eine wirksame Brandbekämpfung. Im privatrechtlichen Sachschutz sind häufig die Anforderungen maßgeblich, die der Sachversicherer an.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE