Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.9.2009

Die kleine US-Erfinderschmiede Intellectual Ventures hat einen neuartigen Kernreaktortyp entwickelt: Der so genannte "Laufwellen-Reaktor" soll weniger Betriebsrisiken als bisherige Reaktoren aufweisen, abgebrannte Brennstäbe aufbrauchen und mit weltweit reichlich vorhandenem Uran 238 betrieben werden können, schreibt das Magazin Technology Review in der September-Ausgabe.

Die Gruppe von Wissenschaftlern um den früheren Microsoft-Technikdirektor Nathan Myhrvold hat demnach einen Reaktor konstruiert, der nur zum Anfahren mit einer geringeren Menge an angereichertem Uran 235 beladen werden muss und danach mit nicht angereichertem Uran 238 betrieben wird. Dieser "Laufwellen-Reaktor" (Travelling Wave) erbrütet im laufenden Betrieb seinen eigenen Brennstoff aus nicht angereichertem Uran. Ein solcher Reaktor könne theoretisch hundert Jahre laufen, sagt John Gilleland, Leiter des Atomprogramms von Intellectual Ventures, ohne dass er neues Brennmaterial benötigt. Und - angesichts der Endlager-Problematik ein wichtiger Aspekt - der Reaktor würde selbst mit abgebrannten Brennelementen aus herkömmlichen Kernkraftwerken funktionieren. Zudem würde das atomwaffentaugliche Plutonium 239 nicht mehr entstehen, das sich bei den bisherigen Kernreaktoren durch die Spaltung von Uran 235 bildet.

Der größte Vorteil des neuen Reaktortyps aber soll seine Nachhaltigkeit sein: "Der Weltvorrat von Uran 238 kann eine Weltbevölkerung von rund zehn Milliarden Menschen, die pro Kopf so viel Energie verbrauchen wie zurzeit die US-Bürger, für rund 10.000 Jahre mit Energie versorgen", erklärt Gilleland. "Die Frage der Energieversorgung wäre damit vom Tisch!"

Auch bei der Betriebssicherheit verspricht der Laufwellenreaktor von Intellectual Ventures Fortschritte: Zwar sei bei Kühlmittelverlust eine Kernschmelze möglich, aber aufgrund der thermischen Trägheit des flüssigen Metalls habe man einen Zeitvorteil von etwa einem Tag, um Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Erste Machbarkeitsstudien zum "Laufwellen-Reaktor" liegen inzwischen vor. Jetzt arbeitet Gillelands Team an konkreten Reaktorplänen und erstellt Studien über die zu erwartenden Baukosten. Mit einem ersten Laufwellenreaktor in den USA rechnet Intellectual Ventures um das Jahr 2040. Bis dahin müssen wir es uns anderweitig warm machen ...
 

()  Axor Urquiola Paravent: Sichtschutz, Raumteiler und Heizkörper
Der Axor Urquiola Paravent ist weit mehr als nur Sichtschutz oder Raumteiler. Die einzelnen Elemente können ganz nach Wunsch mit zahlreichen Accessoires funktional erweitert werden. Darüber hinaus ist der Paravent als Heizkörper einsetzbar.
 
() Neuer Barrierefrei-Badwärmer Rondo V von Bemm
Bemm zeigte auf der ISH in Frankfurt erstmals den neuen Ventil-Badwärmer Rondo V. Der Heizkörper ist serienmäßig mit Einbauventil und Thermostat Uni SH in barrierefreier Griffhöhe ausgestattet. Ein Rondo V kann außerdem mit Barrierefrei-Accessoires wie Winkelgriffen oder Haltegriffen als Hinsetz- bzw. Aufstehhilfe ausgestattet werden.
 
() Purmo-Minitechnik: Heizkörper-Nachschlagewerk im Taschenformat
Mit zehn mal zwanzig Zentimetern passt die Purmo-Minitechnik in jede Latz- und Hosentasche. Das Taschenbuch trägt trotz umfassender Informationen zum gesamten Purmo-Heizkörpersortiment nur einen Zentimeter auf.
 
() Neue Web-Site zum Bauen im Bestand mit Flächenheizungen
Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) wendet sich mit einer neuen Website und neuer Informationsbroschüre an Altbaumodernisierer. Die bekannten Vorzüge der Flächenheizung, wie Allergikerfreundlichkeit, Freiheit in der Gestaltung und ein angenehmes Raumklima können demnach ohne Einschränkungen auch in älteren Gebäuden genutzt werden.
 
() Mittiger Heizkörperanschluss erleichtert Planung
Beim Einbau eines Heizkreislaufes steht in der Regel spätestens mit der Installation der Rohrleitungen die Position der Heizkörper fest. Die Maße der Heizelemente müssen deshalb normalerweise bereits bei der Planung bekannt sein. Wesentlich vereinfachen lassen sich Planung und Installation mit einem mittigen Heizkörperanschluss wie beispielsweise bei den MidiProfil Flachheizelementen von Brötje.
 
() Flexible Montage von Heizkörpern mit verdecktem Wandanschluss
Unter dem Motto "Anschlussbox war gestern" hat Simplex ein neues, stufenlos einsetzbares Fix Kit Montagesystem für Ventil-Kompaktheizkörper mit verdecktem Wandanschluss vorgestellt.
 
() Es ist Zeit für die Heizungswartung!
Mit dem Start in die Heizsaison werden in Deutschland rund 5,5 Millionen nur unzureichend oder überhaupt nicht gewartete Heizanlagen in Betrieb genommen. Das Ergebnis: deutlich höhere Heizkosten! Nur ein Millimeter Ruß auf den Wärmetauscherflächen des Heizgerätes bedeutet beispielsweise einen Mehrverbrauch von 5 Prozent.
 
() GebäudeEffizienz zwischen light+building und ISH
Die neue Kongressmesse "GebäudeEffizienz" soll die Herbstlücke zwischen den Frankfurter Frühjahrsmessen light+building und ISH schließen. Mit der Messe Frankfurt und dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vereinbarten die Veranstalter TEMA AG und MarDirect eine Partnerschaft. Die GebäudeEffizienz 2009 findet am 12. November statt.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE