Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.9.2009

Ist mit dem k√ľrzlich fertiggestellten, mehr als 800 Meter hohen Burj Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten das H√∂henlimit f√ľr Bauwerke erreicht? Nein, es k√∂nnte um ein Vielfaches √ľbertroffen werden, meint der Chefingenieur Andy Davids in einem Interview in der Oktober-Ausgabe des Magazins GEO. Die Grenzen des Machbaren seien dabei weder technischer Natur noch durch das Material vorgegeben. Laut Davids sind sie nur durch das Geld bestimmt, genauer: durch die Zeitspanne, in der ein Investor mit einer Rendite f√ľr sein Projekt rechnen kann. In der Regel sind das zehn Jahre. In diesem Zeitraum k√∂nnte ein Haus errichtet werden, das bis zu viermal h√∂her ist als der derzeitige Rekordbau - rund 3600 Meter hoch. ... Da bleiben wir hier bodenst√§ndiger:
 

()  DAM Architketurbuchpreis 2009
In diesem Jahr l√§dt das Deutsche Architekturmuseum erstmals zur Teilnahme am DAM Architekturbuchpreis ein. Aufgefordert sind alle Kunst- und Architekturbuch-Verlage, die B√ľcher und Ausstellungskataloge zu den Themen Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadt, St√§dtebau, Architekturfotografie oder Ingenieurbaukunst herausbringen. Ebenso Autoren und Herausgeber oben genannter B√ľcher.
 
() Velux sucht Konzepte f√ľr mehr Raum- und Wohnqualit√§t
Unter dem Titel "Licht | Luft | Raum" lobt Velux zum f√ľnften Mal den Architekten-Wettbewerb aus. Pr√§miert werden realisierte Objekte, die durch das Zusammenspiel von Belichtung und Bel√ľftung in besonderer Weise die Raum- sowie Wohnqualit√§t steigern und damit durch eine integrative L√∂sung im Gesamtentwurf √ľberzeugen.
 
() Mit Porotons Unterst√ľtzung: "Stadtbild und Energie"
"Energietechnische Optimierung, dauerhaftes Bauen und identit√§tsstiftende Stadtr√§ume sind Voraussetzungen f√ľr nachhaltige Stadtentwicklung. Die CO₂-Reduzierung und die Verbesserung der Energieeffizienz sind deshalb auch gekn√ľpft an baukulturelle Fragestellungen, denen wir uns in ihrer Komplexit√§t widmen m√ľssen." Mit diesen Worten er√∂ffnete Staatssekret√§r Prof. Engelbert L√ľtke Daldrup vom BMVBS die Auftaktveranstaltung zum neuen Forschungsprojekt "Stadtbild und Energie", das vom BMVBS und der Deutschen Poroton gef√∂rdert wird.
 
() Fachveranstaltung zum Thema Sichtbeton am 8.10. in Essen
Sichtbeton ist wegen der vielf√§ltigen Gestaltungsm√∂glichkeiten und seiner nahezu unbegrenzten Formbarkeit aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. Farbige oder bearbeitete Oberfl√§chen sind ebenso anzutreffen wie grauer oder glatt geschalter Sichtbeton. Neben der Ausf√ľhrung in Ortbetonbauweise bietet auch die Verwendung als Betonfertigteil vielf√§ltige M√∂glichkeiten hinsichtlich Farbigkeit und Oberfl√§chenbeschaffenheit.
 
() Fachtagung zum Thema Architekturbeton am 6.10. in Berlin
Die Architektenkammer Berlin und die Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. (FDB) laden gemeinsam mit der BetonMarketing Ost am 6. Oktober zur Fachtagung "Architekturbeton - Betonfertigteile in der Architektur und Herstellung" in Berlin ein. Veranstaltungsort ist das traditionelle Ernst-Reuter-Haus in Berlin-Tiergarten.
 
() Hannoversche Leben bietet Darlehen speziell f√ľr Bauherren
Wer die eigenen vier W√§nde plant, will seine individuellen Wohnw√ľnsche erf√ľllen. Weit weniger individuell gestaltet sich h√§ufig die Finanzierung. Die Hannoversche Leben bietet jetzt f√ľr Bauherren ein Volltilgerdarlehen an. Es "kombiniert Vorteile vieler Spezialangebote f√ľr eine komfortable Baufinanzierung" - so das Unternehmen.
 
() Zahlungsmoral am Bau weiter schlecht
"Wenn die √∂ffentliche Hand ihre Rechnungen schneller begleichen w√ľrde, k√∂nnte sie einen wichtigen Beitrag zur Liquidit√§t der Betriebe leisten." So kommentierte der Pr√§sident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, die Ergebnisse einer Umfrage unter den Mitgliedsbetrieben des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)