Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.9.2009

Ist mit dem kürzlich fertiggestellten, mehr als 800 Meter hohen Burj Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten das Höhenlimit für Bauwerke erreicht? Nein, es könnte um ein Vielfaches übertroffen werden, meint der Chefingenieur Andy Davids in einem Interview in der Oktober-Ausgabe des Magazins GEO. Die Grenzen des Machbaren seien dabei weder technischer Natur noch durch das Material vorgegeben. Laut Davids sind sie nur durch das Geld bestimmt, genauer: durch die Zeitspanne, in der ein Investor mit einer Rendite für sein Projekt rechnen kann. In der Regel sind das zehn Jahre. In diesem Zeitraum könnte ein Haus errichtet werden, das bis zu viermal höher ist als der derzeitige Rekordbau - rund 3600 Meter hoch. ... Da bleiben wir hier bodenständiger:
 

()  DAM Architketurbuchpreis 2009
In diesem Jahr lädt das Deutsche Architekturmuseum erstmals zur Teilnahme am DAM Architekturbuchpreis ein. Aufgefordert sind alle Kunst- und Architekturbuch-Verlage, die Bücher und Ausstellungskataloge zu den Themen Architektur, Landschaftsarchitektur, Stadt, Städtebau, Architekturfotografie oder Ingenieurbaukunst herausbringen. Ebenso Autoren und Herausgeber oben genannter Bücher.
 
() Velux sucht Konzepte für mehr Raum- und Wohnqualität
Unter dem Titel "Licht | Luft | Raum" lobt Velux zum fünften Mal den Architekten-Wettbewerb aus. Prämiert werden realisierte Objekte, die durch das Zusammenspiel von Belichtung und Belüftung in besonderer Weise die Raum- sowie Wohnqualität steigern und damit durch eine integrative Lösung im Gesamtentwurf überzeugen.
 
() Mit Porotons Unterstützung: "Stadtbild und Energie"
"Energietechnische Optimierung, dauerhaftes Bauen und identitätsstiftende Stadträume sind Voraussetzungen für nachhaltige Stadtentwicklung. Die CO₂-Reduzierung und die Verbesserung der Energieeffizienz sind deshalb auch geknüpft an baukulturelle Fragestellungen, denen wir uns in ihrer Komplexität widmen müssen." Mit diesen Worten eröffnete Staatssekretär Prof. Engelbert Lütke Daldrup vom BMVBS die Auftaktveranstaltung zum neuen Forschungsprojekt "Stadtbild und Energie", das vom BMVBS und der Deutschen Poroton gefördert wird.
 
() Fachveranstaltung zum Thema Sichtbeton am 8.10. in Essen
Sichtbeton ist wegen der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und seiner nahezu unbegrenzten Formbarkeit aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. Farbige oder bearbeitete Oberflächen sind ebenso anzutreffen wie grauer oder glatt geschalter Sichtbeton. Neben der Ausführung in Ortbetonbauweise bietet auch die Verwendung als Betonfertigteil vielfältige Möglichkeiten hinsichtlich Farbigkeit und Oberflächenbeschaffenheit.
 
() Fachtagung zum Thema Architekturbeton am 6.10. in Berlin
Die Architektenkammer Berlin und die Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. (FDB) laden gemeinsam mit der BetonMarketing Ost am 6. Oktober zur Fachtagung "Architekturbeton - Betonfertigteile in der Architektur und Herstellung" in Berlin ein. Veranstaltungsort ist das traditionelle Ernst-Reuter-Haus in Berlin-Tiergarten.
 
() Hannoversche Leben bietet Darlehen speziell für Bauherren
Wer die eigenen vier Wände plant, will seine individuellen Wohnwünsche erfüllen. Weit weniger individuell gestaltet sich häufig die Finanzierung. Die Hannoversche Leben bietet jetzt für Bauherren ein Volltilgerdarlehen an. Es "kombiniert Vorteile vieler Spezialangebote für eine komfortable Baufinanzierung" - so das Unternehmen.
 
() Zahlungsmoral am Bau weiter schlecht
"Wenn die öffentliche Hand ihre Rechnungen schneller begleichen würde, könnte sie einen wichtigen Beitrag zur Liquidität der Betriebe leisten." So kommentierte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, die Ergebnisse einer Umfrage unter den Mitgliedsbetrieben des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE