Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 8.11.2009

()  Was taugt die Literatur zur neuen HOAI?
Zwar gilt sie schon seit knapp drei Monaten, brauchbare Literatur zur neuen HOAI gibt es jedoch derzeit nur rudiment├Ąr, auch wenn die Verlage sich seit Wochen darin ├╝berschlagen, Neuerscheinungen anzuk├╝ndigen. So handelt es sich bei den bis Redaktionsschluss erschienenen Werken durchweg um Textausgaben mit amtlicher Begr├╝ndung oder um erweiterte Honorartabellen, wie etwa die erweiterten Honorartafeln f├╝r Ingenieure von Simmendinger  oder das Honorartabellenbuch von Seifert. Dass es f├╝r diese Druckwerke noch einen Markt gibt, erstaunt angesichts der verbreiteten elektronischen Hilfsmittel auch f├╝r Interpolationen.
 
() Architekten-Trendstudie 2009: Bauen und Wohnen wird nachhaltig
Die Heinze Marktforschung hat Architekten und Innenarchitekten nach ihrer Einsch├Ątzung zu Trends der kommenden f├╝nf bis sechs Jahre im Wohnbau befragt. Knapp 400 Personen nahmen an der von Ende August bis Mitte September durchgef├╝hrten Online-Untersuchung teil.
 
() KfW: Beim Wohnungsneubau bleiben die Aussichten d├╝ster
Der Wohnungsneubau in Deutschland hat im Jahr 2008 mit rund 156.000 neu errichteten Wohnungen einen historischen Tiefstand erreicht. Im europ├Ąischen Vergleich werden damit in Deutschland, bezogen auf die Einwohnerzahl, die wenigsten Wohnungen gebaut. Eine ├Ąhnlich negative Entwicklung zeichnet sich im Jahr 2009 f├╝r die Wohnungsbauinvestitionen insgesamt ab.
 
() Eigene vier W├Ąnde pr├Ągen die Jugend
Zwei Drittel der 10- bis 20-J├Ąhrigen in Deutschland leben mit ihrer Familie in den eigenen vier W├Ąnden. Das hat das Forschungs-Institut empirica im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS) aus der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2008 des Statistischen Bundesamtes ermittelt. Die positiven Impulse aus dieser Wohnumgebung f├╝r die jungen Leute erkl├Ąren f├╝r LBS Research auch, warum nach allen Umfragen vier von f├╝nf Deutschen (und damit auch die H├Ąlfte der Noch-Mieter) am liebsten Wohneigentum schaffen w├╝rden.
 
() kon-ii.de: Ein Jahr kostenlos f├╝r Existenzgr├╝nder
Vor rund einem Jahr ist die Kon-ii GmbH mit seinem E-Business- und Netzwerkportal f├╝r die gesamte Wertsch├Âpfungskette der Immobilienwirtschaft online gegangen. Inzwischen nutzen zahlreiche Unternehmen und Entscheider kon-ii.de, um aktiv Kontakte zu kn├╝pfen, zu pflegen und zu nutzen und mit den angebotenen Funktionen E-Business zu betreiben.
 
() VORteile – Das Backstein-Magazin
Einfamilienh├Ąuser stehen im Fokus der zweiten Ausgabe des Backstein-Magazins VORteile. Das von der Initiative Bauen mit Backstein herausgegebene Magazin zeigt nominierte und pr├Ąmierte H├Ąuser des Fritz-H├Âger-Preises 2008. VORteile 02/09 ist kostenlos ├╝ber die Initiative erh├Ąltlich.
 
() Verleihung des 6. Xella Studentenwettbewerbs
"Leben an und mit der Elbe" - dem Leitthema der Internationalen Bauausstellung "IBA Stadtumbau 2010" folgend, haben Architekturstudenten aus ganz Deutschland f├╝r den diesj├Ąhrigen Xella Ideenwettbewerb einen Ort der Begegnung entworfen, der st├Ądtebauliche Entwicklung, Wohnungsbau und touristische Anforderungen vereint. Jetzt wurden im gro├čen Foyer der MDR Landesfunkanstalt Sachsen-Anhalt in Magdeburg die Preistr├Ąger des Bundeswettbewerbes ausgezeichnet.
 
() Diplom-Ingenieur neben Bachelor und Master erhalten
Die verschiedenen Bachelor- und Masterstudienabschl├╝sse des Ingenieurwesens zeichnen sich durch eine starke inhaltliche Bandbreite aus. Eine Vergleichbarkeit der Studieninhalte und der Studienabschl├╝sse ist f├╝r Verbraucher und Studierende kaum noch gegeben. Demgegen├╝ber ist der deutsche Diplom-Ingenieur weltweit bekannt und ein anerkanntes Qualit├Ątssiegel. Die so genannte "Bologna-Erkl├Ąrung" der EU-Mitgliedsstaaten, die zur Einf├╝hrung der Bachelor- und Masterstudieng├Ąnge gef├╝hrt hat, enth├Ąlt keinen Zwang, das Diplom als Abschlussbezeichnung aufzugeben.

  

 

Impressum | Datenschutz ┬ę 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)