Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.11.2009

Der schleppende Konjunkturverlauf hinterlässt weiterhin deutliche Spuren beim Energieverbrauch in Deutschland. Vor allem Erdgas und Steinkohlen sowie verschiedene Mineralölprodukte waren von der Rezession besonders betroffen. Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) lag der Verbrauch an Primärenergieträgern nach neun Monaten mit 9 721 Petajoule (PJ) (331,7 Mio. t SKE) um 6,4 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr rechnet die AGEB angesichts einer leichten konjunkturellen Erholung mit einem Minus von knapp 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr - siehe auch Grafik  http://twitpic.com/pbsqa.

Der Verbrauch an Mineralöl sank in den ersten neun Monaten um knapp 3 Prozent. Neben dem aus konjunkturellen Gründen stark rückläufigem Verbrauch von Chemiebenzin, Schmierstoffen und Petrolkoks sorgte die um 50 Prozent erhöhte Beimischung von Biokraftstoffen für die negative Gesamtentwicklung. Biokraftstoffe werden in der Energiestatistik unter den erneuerbaren Energie ausgewiesen. Ohne diesen Effekt läge der Verbrauch an Kraftstoffen und Heizöl auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Erdgasverbrauch ging um rund 7 Prozent zurück, vornehmlich infolge verminderter Nachfrage aus der Industrie sowie eines geringeren Einsatzes in der Stromerzeugung. Der Verbrauch der privaten Haushalte nahm dagegen infolge deutlich niedrigerer Temperaturen leicht zu.

Der Verbrauch an Steinkohle verminderte sich um rund 22 Prozent. Die Entwicklung spiegelt den verminderten Bedarf der Eisen- und Stahlindustrie wider. Aber auch in der Stromerzeugung wurde deutlich weniger Steinkohle eingesetzt als in den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Der Verbrauch an Braunkohlen sank um 3 Prozent. Dieser Rückgang entspricht in etwa dem Rückgang der Lieferungen an die Kraftwerke der allgemeinen Versorgung, an die über 90 Prozent der deutschen Braunkohlenförderung gehen. Die Stromerzeugung aus Kernkraft verringerte sich um rund 10 Prozent.

Die Wasserkraftwerke produzierten knapp 10 Prozent weniger Strom. Die Stromerzeugung der Windkraftanlagen sank um 12,5 Prozent. Insgesamt konnten die erneuerbaren Energien ihren Beitrag zur Deckung des Energieverbrauchs in Deutschland um rund 2 Prozent erhöhen. Wesentlich dazu bei trug der höhere Anteil der Biokraftstoffe. Insgesamt stieg der Beitrag der erneuerbaren Energiequellen zur Primärenergiebilanz der ersten drei Quartale um 0,8 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent.

Damit die Energiewirtschaft nicht gänzlich verarmt, geht es heute im Bauletter um einen Bereich des Bauens und Bewirtschaftens von Immobilien - nämlich der Raumlufttechnik -, der einerseits in den meisten Fällen Energie benötigt, aber anderseits auch Energieeinsparungen an anderer Stelle (z.B. Heizenergie im Rahmen eines Passivhauses) verspricht. Doch gibt es auch im Bereich der Raumlufttechnik durchaus passiv arbeitende Lösungen, wie einige (2?) Beiträge heute zeigen:
  

()  Erster Gesamtkatalog der Lunos Lüftungstechnik
Die kontrollierte Wohnungslüftung hat spätestens mit der Veröffentlichung der überarbeiteten Norm DIN 1946-6 eine deutliche Steigerung im Interesse von Bauherrn, Architekten und Fachplanern erfahren. Hinzu kommt, dass Abluftanlagen im Referenzgebäude der EnEV 2009 enthalten sind. Die Lunos Lüftungstechnik GmbH hat diese Tatsachen und die neue Lüfterserie Silvento zum Anlass genommen, erstmals einen Gesamtkatalog zu erstellen.
  
() Lüftungssysteme: Neuer Vallox/ValloFlex-Produktkatalog von Heinemann
Der Systemanbieter für Vallox/ValloFlex-Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung stellt seinen neuen KWL-Produktkatalog vor. Auf 120 Seiten informiert Heinemann über sein komplettes Lüftungssortiment mit allen wichtigen Produktinformationen.
 
() Maico-Broschüre zum Thema "Schullüftung"
Unter dem Titel "Gesunde Luft für frischen Wind in der Schule" bietet Maico eine Broschüre zum hochaktuellen Thema der Schullüftung an.
  
() Sechs Trox-Symposien: Laborbelüftung und Brandschutz
Laborluft- und Brandschutz-Management sind die Themen der diesjährigen Trox-Symposien, die bis Dezember 2009 in sechs Städten Deutschlands stattfinden. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen Vorträge renommierter Referenten zu den Themenbereichen Laborbelüftung und vernetzter Brandschutz.
 
() Lüftungssystem von Meltem als allergikerfreundlich ausgezeichnet
Pollenallergien haben in den vergangenen Jahren an Stärke und Häufigkeit zugenommen und jedes Jahr sind mehr Menschen von ihnen betroffen. Der beste Schutz vor Allergien ist, den Kontakt mit den Schadstoffen zu vermeiden. Jedoch auch vor Blütenstaub relativ gut geschützte Innenräume müssen regelmäßig gelüftet werden. Erfolgt die Außenluftzufuhr über das Fenster, sind den Pollen dann "Tür und Tor" geöffnet. Umgehen lässt sich das Problem u.a. durch den Einbau von ECARF-zertifizierten Geräten für eine kontrollierte Wohnraumlüftung.
 
() Wintergarten-Abluftgerät im "Healthy Veranda Konzept"
Renson hat ein neues Abluftgerät für Wintergärten vorgestellt: THK170. Diese Klapplüftung wird an der höchsten und heißesten Stelle im Wintergartendach eingebaut und führt die warme feuchte Innenluft durch natürliche Konvektion ab.
 
() Neuer Luftverteilschlauch zur Boden- und Wandmontage
Platz ist in der kleinsten Hütte - auch für ein dezentrale, kontrollierte Wohnungslüftung: Mit Slimflex hat der Westaflex nämlich passend zum Lüftungssystem WAC besonders Platz sparende Luftkanäle entwickelt, die sich speziell zur Nachrüstung im Baubestand eignen.
 
() 30 mm: Lüftungskanäle Slimflex wenn's eng wird
Für seine Comfort-Wohnungslüftung bringt Wolf einen neuen Kunststoff-Luftverteilschlauch mit der besonderen Querschnittsform 50/100 mm auf den Markt. Das modulare System besteht aus einem besonders geformten, flexiblen Schlauch und passendem Zubehör.
 
() Neue Latentwärme-Speicherplatte speziell für abgehängten Decken
Mit dem neuen Delta-Cool 24 board von Dörken können Räume mit Latentwärmespeichern ausgerüstet werden, um das Raumklima passiv - also ohne weitere Raumlufttechnik - positiv zu beeinflussen. Die neuen Speicherplatten aus UV-stabilisiertem Kunststoff sind mit einem PCM (Phase Change Material) auf Salzhydratbasis gefüllt und lassen sich in abgehängte Decken integrieren.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE