Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.11.2009

Deutschland verschenkt durch seine große Zahl an unzureichend gebildeten Schülern ein enormes Wachstumspotenzial. Die Folgekosten unzureichender Bildung durch entgangenes Wirtschaftswachstum summieren sich innerhalb der kommenden achtzig Jahre - der Lebensspanne heute geborener Kinder - auf rund 2,8 Billionen Euro. Das ist das Ergebnis einer Studie des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Die für diesen Bereich neuartige Untersuchung des Bildungsökonomen Professor Dr. Ludger Wößmann berechnet dabei die abgezinsten Erträge einer Bildungsreform, welche die Zahl der so genannten "Risikoschüler" deutlich reduziert. Auf diese Weise will man erstmals langfristige volkswirtschaftliche Effekte von Bildung beziffern können.

Zu den unzureichend gebildeten "Risikoschülern" zählen in Deutschland rund 20 Prozent aller 15-Jährigen. Gemäß den PISA-Studien können sie höchstens auf Grundschulniveau lesen und rechnen und haben deshalb beim Eintritt in die Berufstätigkeit erhebliche Probleme. Wößmann geht in seiner Studie von einer Bildungsreform aus, die den Anteil der Risikoschüler innerhalb der kommenden zehn Jahre deutlich senkt und berechnet die dadurch erzielten zusätzlichen Wachstumseffekte in den kommenden achtzig Jahren.

Den Berechnungen der Studie zufolge belaufen sich die Erträge einer Reform bis zum Jahr 2030 auf 69 Milliarden Euro und übersteigen so die jährlichen öffentlichen Bildungsausgaben im Elementar- und allgemeinbildenden Schulbereich. Bis zum Jahr 2074 erreicht das zusätzliche Wachstum die Summe von rund 1,75 Billionen (1.746 Milliarden) Euro und damit in etwa das Niveau unserer heutigen Staatsverschuldung. Im Jahr 2090 schließlich - dem Endpunkt der Langzeitbetrachtung - summieren sich die Erträge auf 2,8 Billionen (2.808 Milliarden) Euro. Das ist mehr als unser heutiges Bruttoinlandsprodukt (BIP) und entspricht etwa dem 28-fachen der jüngsten Konjunkturpakete. Dabei würden die Bundesländer abhängig von ihrer Bevölkerungszahl und ihrem heutigen Anteil an Risikoschülern von einer Reform sehr unterschiedlich profitieren. So könnte beispielsweise Nordrhein-Westfalen als bevölkerungsreiches Bundesland mit einem derzeit relativ hohen Anteil an Risikoschülern über 790 Milliarden Euro zusätzliches BIP bis zum Jahr 2090 erzielen. ... Offensichtlich müssen hier national ganz dicke Bretter gebohrt werden; wir können dagegen leider nur recht kleine Tore aufstoßen:
 

()  Europäische Türen-, Tor- und Antriebshersteller unter einem Dach
Bereits im September 2009 fand die Gründungssitzung der European Door and Shutter Federation e.V. (EDSF) nach deutschem Recht bei der WIB Wirtschaftsvereinigung Industrie- und Bau-Systeme e.V. in Hagen/Westfalen statt.
 
() Somfys neue Antriebsgeneration für Einfahrtstore
Somfy hat eine neue Generation von Antrieben für Einfahrtstore entwickelt. Die Schiebe- und Drehtorantriebe Elixo und Ixengo sollen sich durch hohe Sicherheit, schnelle Öffnung und einfache Montage auszeichnen.
 
() Solare Energie fürs Garagentor
Würth Solar, Hersteller von CIS-Solarzellen, hat für den komfortablen Antrieb von Schwing-, Kipp-, Sektional-, Roll- oder Flügeltoren ein Photovoltaik-Modul mit einem Antriebssystem kombiniert, das für den 24 Volt-Niederspannungsbereich ausgelegt ist.
 
() (Nicht nur) Winter-Weihnachts-Foto-Folien für Tür und Tor
Der Winter steht vor der Tür, Weihnachten naht, die ersten Weihnachtsmärkte öffnen und Plätzchenduft steigt in die Nase. Bald fällt (vielleicht) der erste Schnee, Kinder fahren Schlitten und die ersten Geschenke werden eingepackt. Da darf der Schneemann in der Garage nicht fehlen. Schneemann? Garage?
 
() Materialmix aus Stahl und Holzdekoren für Garagentore
Wie der Name schon sagt, besteht ein Sektionaltor aus mehreren Sektionen, die beim Hersteller Normstahl jetzt aus einem Materialmix bestehen können. Kombiniert wird dabei einbrennlackiertes Stahlblech mit Holzdekoren aus einer neuen, widerstandsfähigen Folienbeschichtung.
 
() CarTeck-Garagentor-Konfigurator mit mehr Auswahl
Neue Funktionen und eine größer Auswahl: Der Tor-Konfigurator von Teckentrup bietet jetzt mehr gestalterischen Spielraum für das (virtuelle) Garagentor: Aus mehr als 200 Farbtönen, zahlreichen Oberflächen und Strukturen sowie verschiedenen Glaseinlässen entsteht das individuelle Tor am Bildschirm.
 
() Raffinierte Dreher: Neue Betafence Flügeltore
Technische Verbesserungen und deutliche Preisvorteile verspricht die neue Flügeltor-Generation, die Zaun- und Torspezialist Betafence bereits Mitte des Jahres vorgestellt hat.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE