Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 3.1.2010

Hallo im neuen Jahr. Mal sehen, was 2010 so passieren wird. Der Markt für Fusionen und Übernahmen (M&A) beispielsweise hat sich Fachleuten zufolge von seiner Schockstarre erholt. Die Boston Consulting Group (BCG) erwartet zusammen mit der UBS einen signifikanten Anstieg an Transaktionen. Das wiedergewonnene Vertrauen in den Markt sorge für eine Rückkehr zur "Normalität". Jedes fünfte europäische Unternehmen plane sogar eine substanzielle Akquisition mit Übernahmezielen, die Umsätze von jeweils über 500 Mio. Euro erwirtschaften. Sollten die Vorhaben umgesetzt werden, könnte der M&A-Markt 2010 um rund 20 Prozent wachsen.

Insgesamt wird sich der Wert der geplanten Transaktionen "auf dem Niveau der Jahre 2004 und 2005, den ersten Aufschwungjahren der letzten M&A-Welle, einpendeln", prognostizieren BCG und UBS. Allerdings sei ein derartiger Anstieg mit dem erwarteten wirtschaftlichen Aufwärtstrend in diesem Jahr verbunden. Noch zur Jahresmitte 2009 waren die Bedingungen bei Fusionen und Übernahmen hingegen weitab der Normalität

Der überwiegende Großteil der bevorstehenden Akquisitionen ist den Angaben zufolge vor allem von kleiner und risikoarmer Natur, mitunter von Unternehmensteilen. Besonders Konsolidierungs- und Restrukturierungstransaktionen sollen demnach in diesem Jahr den M&A-Markt bestimmen. Wenngleich 19 Prozent der Unternehmen signifikante Transaktionen planen, bestehe dennoch nach wie vor Unsicherheit über die konjunkturelle Entwicklung und Profitabilität.

40 Prozent der Unternehmen sehen einen Mangel an attraktiven Übernahmezielen. Zwischen Käufern und Verkäufern bestehen zudem noch immer unterschiedliche Erwartungen hinsichtlich der Unternehmensbewertungen. Die wichtigsten Gründe für M&A-Aktivitäten seien aber wachstumsorientiert. Durch Transaktionen sollen etwa das bestehende Produkt- oder Serviceportfolio ausgebaut, neue Märkte erschlossen bzw. neue Kunden und Vertriebskanäle gewonnen werden. Auf Verkäuferseite werde etwa durch Abspaltungen von Geschäftseinheiten versucht, die eigene strategische und finanzielle Lage zu stärken ... aber so weit sind wir heute noch nicht:
 

()  Umsatzsteuervorauszahlung: So senken Planungsbüros die Steuerlast für 2009
Architektur- und Ingenieurbüros, die ihr steuerpflichtiges Einkommen mittels der Einnahme-Überschuss-Rechnung nach §4 Absatz 3 Einkommensteuergesetz berechnen, können mit der Umsatzsteuer-Vorauszahlung für Januar 2010 noch die Steuerlast 2009 senken - darauf weist der "Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten" hin.
 
() Architekten- und Ingenieurrecht: 25 wichtige Urteile des Jahres 2009
Das Jahr 2009 hat den planenden Berufen nicht nur eine neue HOAI gebracht, sondern auch viele neue Urteile zum Architekten- und Ingenieurrecht. Der "Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten" hat 25 zentrale Entscheidungen in einem 16-seitigen Sonderdruck zusammengefasst.
 
() Architektenpflicht: Grundwasserstände der letzten Jahrzehnte berücksichtigen
Der Beruf des Architekten ist äußerst anspruchsvoll. Geht ein Architekt bei der Bauplanung nicht gründlich genug vor, so droht nicht nur materieller Schaden, sondern im Extremfall auch Gefahr für Leib und Leben der Bewohner eines Gebäudes. Deswegen stellen die Gerichte hohe Anforderungen an die Arbeit dieser Fachleute. An einem konkreten Beispiel, es ging um die Unterkellerung einer Reihenhausanlage, machte das die Ziviljustiz gerade erst wieder deutlich.
 
() Buchvorstellung: Die besten Mitarbeiter finden und halten
Personalstratege Jörg Knoblauch zeigt in dem mit Organisationsexperte Jürgen Kurz verfassten Buch "Die besten Mitarbeiter finden und halten - Die ABC-Strategie nutzen", wie Chefs die besten Mitarbeiter finden und halten. Dabei ist das Ziel hoch gesteckt: Ausschließlich A-Mitarbeiter im eigenen Betrieb zu haben.
 
() "Statiker-Tage": Download der Fachvorträge
Der große Andrang bei den kürzlich von Wienerberger veranstalteten "Statiker-Tage" hat gezeigt, dass bei Fachleuten ein großer Informations- und Fortbildungsbedarf besteht. Als Service für alle Interessenten, die nicht persönlich teilnehmen konnten, stehen die Fachvorträge der Statiker-Tage 2009 jetzt auch zum Download bereit.
 
() GTÜ will Online-Energieausweise verbieten lassen
Im Zuge der Neufassung der geplanten EU-Gebäuderichtlinie fordert die GTÜ, Gesellschaft für Technische Überwachung mbH, die Bundesregierung auf, die Erstellung von Energieausweisen aus dem Internet zu verbieten.
 
() Malerei in Silicon: Gemälde für den Außenbereich
Die von Max Leonhard entwickelte und zu einem expressiven Medium erweiterte Technik der Malerei in Silicon auf Leinwand ermöglicht eine Darstellung von hoher Intensität und überraschender Struktur. Malerei in Silicon öffnet dem klassischen Gemälde sprichwörtlich Tür und Tor: Architekten, Innenarchitekten, vor allem aber Garten- und Landschaftsarchitekten können mit den so entstandenen, uneingeschränkt witterungstauglichen Gemälden die stimmungsvolle Möblierung lauschiger Plätze, schattiger Gartenbereiche und anspruchsvoller Lounges im Außenbereich abrunden.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE