Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.1.2010

Die europäische Gemeinschaftswährung, der Euro, wurde am 1.1.2010 acht Jahre alt. Mittlerweile ersetzt er ehemalige Währungen aus 16 europäischen Ländern. Die meisten Nationalbanken bieten ihren Einwohnern seit dem 1.1.2002 unterschiedliche Rücktauschmodalitäten für die Ex-Währung an. In diesen gilt, dass die frühere Währung noch immer gegen Euro getauscht werden kann. Allerdings nur die jeweilige Währung in dem jeweiligen Land. So müssen Peseten nach Spanien, Lira nach Italien, die DMark nach Deutschland usw. gebracht werden. Ein mühsames Unterfangen für den Einzelnen, wenn er noch über mehrere Banknoten und Münzen aus diversen Urlauben verfügt. Dieses schwierige Procedere des Rücktauschs und das allgemeine Unwissen darüber, dass nach wie vor ein Anspruch auf Umtausch besteht, sorgt dafür, dass nach den aktuellen Daten von 2009/2010 aller 16 Nationalbanken noch über 14 Milliarden Euro (im Gegenwert) in Form von holländischen Gulden, französischen Francs, finnischen Markkaa etc. in den Haushalten liegen - davon 6,67 Milliarden DMark in Banknoten (3,41 Milliarden Euro) und 6,99 Milliarden DMark in Münzen (3,574 Milliarden Euro). Länder, die die Rücknahme von Münzen bereits eingestellt haben, sind laut GFC Holding GmbH Belgien, Frankreich, Griechenland, Luxemburg, Malta (zum 31.1.10), Niederlande, Portugal und Zypern. Was passiert eigentlich, wenn Deutschland die ausstehenden DMark-Beträge nicht mehr zurück nehmen würde? Bekäme der Finanzminister dann gleichsam den entsprechenden Gegenwert in Euro gutgeschrieben? Immerhin 6,984 Milliarden Euro! … Kommen wir zurück zu dem, was wir ein bisschen besser verstehen - dem Bauen. Dabei wirft die Deubau (nächste Woche in Essen) unübersehbar ihren immer kürzer werdenden Schatten auf Bauletter und Baulinks.de:
  

()  Antworten tefefonisch oder per E-Mail: Hausbau mit massiven Ziegeln?
Ob Wärmedämmung, Umweltfreundlichkeit, Brand- oder Schallschutz - die gesetzlichen Anforderungen an Mauerwerks-Baustoffe im Hausbau sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Selbst Fachleute finden sich im Dickicht der Vorschriften zunehmend nicht mehr zurecht. Für alle möglichen Fragen von Bauherren zum Thema "Hausbau mit massiven Ziegeln" hat die Unipor-Gruppe deshalb jetzt eigens einen Info-Service eingerichtet.
 
() "Mein Ziegelhaus" mit Wärmeschutzziegel bis Schwerlastziegel
Ob Niedrigenergie-, Passiv- oder Energie-Plus-Haus, Geschosswohnungsbau oder Reihenhaus - jedes Projekt stellt ganz spezifische Anforderungen an den Wandbaustoff. Und so will "Mein Ziegelhaus" auf der Deubau Mauerziegel für private Bauherren bis hin zum Großinvestor präsentieren. Im Mittelpunkt sollen die im Jahr 2009 neu eingeführten Ziegel-Serien ThermoPlan MZ und ThermoPlan TS stehen.
 
() Weiter entwickelte KLB-Leichtbetonbaustoffe in Essen
Auf der Deubau in Essen will die KLB Klimaleichtblock GmbH einen breiten Querschnitt ihres zum Teil ergänzten und weiter entwickelten Produktsortiments vorstellen. Von besonderem Interesse sollten die Neuern aus dem Mauerwerksprogramm sein, die die Errichtung von Gebäuden nach aktuellem Energiestandard erlauben. Hier geht aus KLB-Sicht der Trend vor allem in Richtung leistungsfähiger Leichtbetonprodukte für den Bau von Niedrigenergie- und Passivhäusern.
 
() Drei Kalksandsteinwerke als Unika Kalksandstein Westfalen GmbH
Unika will sich auf der Deubau 2010 erstmals durch den neuen Zusammenschluss der drei in Westfalen produzierenden Kalksandsteinwerke als Unika Kalksandstein Westfalen GmbH präsentieren. Von der Essener Messe erhofft sich das Unternehmen, dass sich die ersten Anzeichen eines beginnenden konjunkturellen Aufschwungs bestätigen werden.
 
() KS-Quadro Etronic: vorbereitet für horizontale und vertikale Elektroleitungen
Mit dem weiterentwickelten Wandsystem Quadro Etronic können jetzt Elektroleitungen nicht nur vertikal, sondern auch horizontal lose in den speziellen Kalksandsteinwänden verlegt werden.
 
() SHK Tacheles verspricht kritische Sicht auf die SHK-Branche
Der kostenpflichtige Online-Nachrichtendienst SHK Tacheles verändert sein Aussehen. Das kritische Internetportal für Sanitär und Heizung hat zudem einige Funktionen auf seiner Website geändert, um den Nutzern den Umgang mit dem Portal zu erleichtern.
 
() Wasserrecycling mit Wärmerückgewinnung und Regenwassernutzung
Im Rahmen einer Einführungsveranstaltung hat die Pontos GmbH, eine Tochterunternehmen der Hansgrohe AG und Spezialist für Grauwasserrecycling, über die neue Generation der Grauwasserrecyclinganlage Pontos AquaCycle informiert, Das Besondere an der neuen Generation der Pontos AquaCycle Systeme ist die Möglichkeit, sie mit Wärmerückgewinnung und Regenwassernutzung zu kombinieren.
 
() Abwasser, Biomasse, Wärmespeicherung - Mall auf der Deubau
Mit der erneuten Teilnahme an der Deubau will der Umweltspezialist Mall seine Kundennähe zum Regionalmarkt Nordrhein-Westfalen verfestigen und dazu Produkte aus Donaueschingen mitbringen für den den Umgang mit Wasser und Abwasser sowie die Lagerung von Biomasse und Speicherung von Solarwärme.
 
() Topmax: Neuartiger Stahlrahmen-Deckentisch verspricht mehr Effizienz
Er spart rund ein Viertel Lohnkosten, kommt mit halb so viel Kranzeit aus und kann die Transport- und Logistikkosten um bis zu 70 % reduzieren - so bewirbt Harsco Infrastructure (vormals Hünnebeck) seinen weltweit ersten Stahlrahmen-Deckentisch namens "Topmax".

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE