Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.1.2010

Neben der einen Milliarde hungernder Menschen leidet eine weitere Milliarde unter so genanntem "stillen Hunger". Sie haben zwar genug Reis oder Brot zu essen, aber es fehlen ihnen wichtige Nährstoffe, Spurenelemente oder Vitamine. Das sagte der Agrarforscher und ehemalige Leiter des International Food Policy Research Institute (Ifpri) in Washington, Joachim von Braun, der ZEIT. "Der Mangel an Eisen, Zink oder Vitamin A hat dramatisch zugenommen", sagte er. "Der 'stille Hunger' zerstört in den Krisengebieten eine ganze Generation."

Der aus Westfalen stammende Agrarwissenschaftler bilanzierte im Gespräch mit der ZEIT seine Amtszeit als Ifpri-Leiter und warnte vor weiteren weltweiten Nahrungskrisen: "Ohne Klimawandel rechnen wir im Jahr 2050 mit 113 Millionen unterernährten Kindern auf der Welt. Berücksichtigt man die Klimaszenarien, werden es mehr als 140 Millionen sein. Sieben Milliarden Dollar sind allein erforderlich, um den zusätzlichen Hunger zu verhindern."

Dabei setzt von Braun auch auf die in Deutschland umstrittene Gentechnik: "Angesichts der Verknappung von Land und Wasser ist sie notwendig, um die Produktivität auf den genutzten Flächen zu erhöhen und so die nächsten noch hinzukommenden zwei Milliarden Menschen ernähren zu können." Auch um den Gehalt der Nahrungsmittel an lebenswichtigen Nährstoffen und Vitaminen zu erhöhen und so den "stillen Hunger" zu bekämpfen, seien Bio- und Gentechnik der beste Ansatz.

Für eine effizientere Landwirtschaft sei aber die bessere Nutzung der vielerorts knappen Wasservorkommen der wichtigste Weg. Neben dem Wasser sei auch der Boden selbst zum wertvollen Gut geworden: "Die Haut der Erde hat Krebs. Viele Böden werden falsch genutzt und ausgebeutet, sie sind versalzen, haben Nährstoffdefizite. Diesen Hautkrebs zu heilen muss als globale Aufgabe verstanden werden, auch in Deutschland." ... Eigentlich sollte man nach solchen Aussagen nicht einfach zum Tagesgeschäft übergehen - aber wir haben trotzdem noch sieben interessante Bau-Beiträge für Sie:
  

()  Neues Hebe-Schiebetürprofil schafft EnEV und 400 kg Flügelgewicht
Hebe-Schiebetürsysteme werden heute mit Geometrien geplant, die vor zehn Jahren technisch noch gar nicht realisierbar gewesen wären. Aufgrund des heute technisch Machbaren verlangt die moderne Architektur zunehmend großzügig verglaste Flächen und berücksichtigt darüber hinaus großzügige Freiräume für den Nutzer. Die daraus resultierenden Anforderungsprofile an moderne Hebe-Schiebe-Elemente stellen an die erforderlichen Profilsysteme höchste Ansprüche. Mit der neuen ProfiSerie 170 will Heroal diesen Rechnung.
 
() iF product design award 2010 für Lamellensonnenschutz von Schüco
Ein modernes, ästhetisches Produkt und viele strahlende Gesichter: Der Schüco Sonnenschutz CTB erhält den "iF product design award 2010". Der Lamellensonnenschutz überzeugte die international besetzte Fachjury in der Kategorie "Buildings". Für den renommierten Wettbewerb hatten 1016 Teilnehmer aus 39 Ländern knapp 2.500 Produkte eingereicht.
 
() Fensterrahmenentwässerung: Monodrain vergibt Lizenz an Hydro / Wicona
Monodrain wurde in 2005 als Neuheit in Sachen Fensterrahmenentwässerung auf dem Markt gebracht. Unschöne Wasserschlitzkappen an Rahmenprofilen sind seitdem nicht mehr notwendig. Der niederländische Hersteller Monodrain B.V. hat nun eine Monodrain-Lizenz an die französische Firma Hydro Building Systems vergeben, zu der Marken wie Wicona, Technal, Domal und Alumafel gehören.
 
() Filigraner Holzbau mit hitzebeständigem Klebstoff
Sie werden das Herzstück der Plaza de la Encarnación in Sevilla sein: Die Metropol Parasols. Die pilzartige Struktur des Bauwerks ist nicht nur ein aufsehenerregendes Kunstwerk, sondern auch eine bautechnische Pionierleistung: Selbst die tragenden Bauteile bestehen aus filigranen Furnierschichtholzträgern. Diese sind über Gewindestangen miteinander verklebt. Allerdings können hohe Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung, wie sie im spanischen Sommer auftreten, den Klebstoffen zusetzen.
 
() Neue schalldämmende Lamellen fürs Linius-Lamellenwandsystem
Renson hat sein Linius-Lamellenwandsystem um 2 schalldämmende Lamellen erweitert: Linius L.150ACS und L.150ACL. Diese Lamellen bestehen aus stranggepressten Aluminium-Profilen und einer perforierten Unterplatte; zudem sind sie mit anorganischer Mineralwolle gefüllt und wollen so einen hohen freien Querschnitt mit einer bemerkenswerten Schalldämmung kombinieren.
 
() VM ZINCs Architekturzeitschrift "Focus On Zinc" in neuem Design
18 internationale Projekte, das sind 18 Möglichkeiten die Vielfalt des Werkstoffs Titanzink kennenzulernen - der neue Focus On Zinc ist erschienen. Die jährlich herausgegebene Architekturzeitschrift von VM ZINC wird in elf Sprachen veröffentlicht. Mit ihr stellt der Spezialist für metallische Gebäudehüllen einem internationalen Publikum architektonisch reizvolle Objekte rund um den Globus vor.
 
() Fassade 10: Vierte Augsburger Fassadentagung 28.1.2010
Die jährliche Fassadentagung der Hochschule Augsburg findet in Kombination mit einer Fachausstellung mit zehn teilnehmenden Unternehmen am Donnerstag, den 28. Januar wegen umfangreicher Bauarbeiten nicht auf dem Hochschul-Campus, sondern in der Handwerkskammer Schwaben statt. Im Vorjahr folgten der Tagungseinladung knapp 200 Besucher.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE