Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.4.2010

Bei der Ermäßigung oder Befreiung von der Mehrwertsteuer kann es zu Mitnahmeeffekten kommen. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/1252) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/959) mit. Auch seien fehlende Zielgenauigkeit und mangelnde Transparenz sowie der bürokratische Aufwand als Nachteile der Befreiungen beziehungsweise Ermäßigungen anzuerkennen. Andererseits würde die denkbare Alternative der direkten Subventionierung in vielen Fällen bürokratischen Aufwand nach sich ziehen. Mitnahmeeffekte seien ebenfalls nicht auszuschließen.

Weiter heißt es in der Antwort, die Ergebnisse eines Gutachtens mit Handlungsempfehlungen zum ermäßigten Mehrwertsteuersatz würden voraussichtlich im Sommer 2010 vorliegen und sollten in die Arbeit der noch einzusetzenden Kommission zur Überprüfung der ermäßigten Umsatzsteuersätze einfließen. Die Kommission werde sich nur mit den ermäßigten Umsatzsteuersätzen befassen. Die Bundesregierung werde vor Abschluss der Arbeit der Kommission dem Gesetzgeber keine Maßnahmen in diesem Bereich vorschlagen. Auch seien keine Maßnahmen zur Ausweitung der Umsatzbesteuerung nach vereinnahmten Entgelten (Ist-Versteuerung) geplant.

Eine Abschaffung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes würde im Jahr 2011 bei einem einheitlichen Satz von 19 Prozent zu Mehreinnahmen des Staates in Höhe von rund 23 Milliarden Euro führen, heißt es in der Antwort weiter. Bei einer Senkung des einheitlichen Satzes auf 18 Prozent würden die Mehreinnahmen 12 Milliarden Euro betragen und bei einem einheitlichen Satz von 17 Prozent 1 Milliarde Euro. Würde der einheitliche Mehrwertsteuersatz auf 16 Prozent gesenkt, müssten rechnerische Mindereinnahmen in Höhe von 10 Milliarden Euro in Kauf genommen werden. ... Viel gerechnet wird heute auch in unserem IT-Spezial:
  

() zur Erinnerung: Bausoftware - an drei Tagen parallel zur Light+Building
Vom 14. bis 16. April 2010 präsentiert sich die ACS drei Tage im Congress Center Messe Frankfurt parallel zur Light+Building, die bereits am Sonntag  startete.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0089.php4)
 
() zur Erinnerung: BIM-Tag am 16.4.: Building Information Modeling auf der ACS
Die ACS, die Kombination aus Kongress und Ausstellung zum Thema IT-unterstütztes Planen und Bauen, findet in diesem Jahr vom 14. bis 16. April im Congress Center der Messe Frankfurt statt - erneut parallel zur Light+Building. Interessierte am Building Information Modeling (BIM) sollten sich dabei unbedingt den Freitag, den 16. April, vormerken
(http://www.aecweb.de/news/2010/0088.php4)
 
() Baunormenlexikon jetzt mit VOB 2009
Am 1. April hat die Weimarer f:data GmbH im digitalen Baunormenlexikon die aktuellen Informationen zur VOB 2009 bereitgestellt.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0087.php4)
 
() Autodesk Revit Architecture 2011 kommt
Zum Konzept von Revit Architecture gehört es, mit Hilfe einer parametrischen Datenmodellierung Änderungen im Detail automatisch mit allen relevanten Gebäudedaten abzugleichen. Der Austausch der wesentlichen BIM-Daten mit anderen Projektbeteiligten stärkt zudem die Zusammenarbeit und fördert einen verzahnten Bauplanungsprozess.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0086.php4)
 
() Übersicht: Autodesks 2011er Softwareportfolio für Hoch- und Tiefbau
Autodesk stellt in diesen Tagen die neuen Produktversionen für den Hoch- und Tiefbau vor. Das aktualisierte Portfolio unterstützt die zunehmende Anwendung von Building Information Modeling (BIM)-Prozessen in der Branche, kann die multidisziplinäre Zusammenarbeit erleichtern und eignet sich sowohl für Neubauprojekte als auch für Bestandsumbauten.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0085.php4)
 
() AutoCAD 2011 verbessert Oberflächenmodellierung und Parametrik
AutoCAD 2011 unterstützt weiterhin Konstruktionsprojekte vom Konzept bis hin zur Fertigstellung. Neue Funktionen, um geometrische Abhängigkeiten abzuleiten, sollen dabei den Umgang mit der Parametrik erleichtern, und verbesserte Produktivitätstools können helfen, finale Dokumentationen schneller zu liefern.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0084.php4)
 
() Autodesk lanciert AutoCAD 2011 Produktfamilie
Autodesk hat die  AutoCAD 2011-Produktfamilie in die Startlöcher gestellt. Dazu gehören weiterhin AutoCAD 2011 LT für die professionelle 2D Zeichnungserstellung und Detaillierung sowie die branchenspezifischen Lösungen AutoCAD Architecture, AutoCAD Electrical, AutoCAD Mechanical und AutoCAD MEP.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0083.php4)
 
() Nemetschek plant Dividende
Die Nemetschek AG hat ihren Jahresabschluss 2009 veröffentlicht. Wie bereits im Rahmen der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen berichtet, sanken die Umsatzerlöse 2009 um 9,8 Prozent von 150,4 Mio. Euro auf 135,6 Mio. Euro. Das Konzern-Betriebsergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag ungeachtet des Umsatzrückgangs mit 30,4 Mio. Euro nur leicht unter dem Vorjahresniveau von 31,4 Mio. Euro.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0082.php4)
 
() Fenster-Planungssoftware von Rehau
Polymerspezialist Rehau hat eine umfangreiche Fenster-Planungssoftware vorgestellt. Sie wendet sich an Verarbeiter sowie Architekten und Planer, hilft bei der Ermittlung von beispielsweise Windlasten sowie U-Werten und unterstützt beim Erstellen von Ausschreibungen und Angeboten..
(http://www.aecweb.de/news/2010/0081.php4)
 
() Zehnder ComfoPlan 2.0: Online-Planungstool für Lüftungsanlagen
(4.4.) Mit dem neuen Online-Planungstool ComfoPlan 2.0 bietet Zehnder Comfosystems seinen Marktpartnern seit Ende März 2010 ein Planungswerkzeug zur Auslegung von zentralen Wohnungslüftungsanlagen, das selbstverständlich alle Anforderungen der neuen DIN 1946-6 berücksichtigt.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0080.php4)
 
() planSOFT: Neue Software zur Wärmepumpenplanung und Optimierung der Förderunterstützung
Vaillant hat auf der SHK Essen die vollständig überarbeitete Version 2.0 seiner Software planSOFT vorgestellt. Die Software wird zur Wärmepumpenplanung eingesetzt und hilft gleichzeitig bei der Optimierung der Förderung für energieeffiziente Technologien.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0079.php4)
 
() auroPLAN: iPhone App unterstützt Planung von Solaranlagen
(4.4.) Vaillant hat seine erste iPhone Applikation (App) für die Planung von Solaranlagen in Kombination vorgestellt: auroPLAN nutzt insbesondere die Funktionalitäten Kompass, Kamera und GPS des iPhone 3GS, kann aber auch mit älteren iPhone-Versionen verwendet werden.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0078.php4)
 
() Kosten- und Mengenermittlung mit Autodesk und G&W
(17.3.) Autodesk und die G&W Software Entwicklung GmbH bauen ihre strategische Partnerschaft aus. Ziel der Kooperation ist es, Planern eine zeit- und kosteneffiziente grafische Mengenermittlung zur Verfügung zu stellen - mittels Autodesk Quantity Takeoff und California.pro.
(http://www.aecweb.de/news/2010/0077.php4)

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE