Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 9.9.2010

Paradox? Wälder erwärmen bei Hitzewellen die Atmosphäre

Die Luft über einem Waldstück ist bei extremer Sommerhitze heißer als über Grasland. Auf dieses Paradoxon weist ein internationales Forscherteam in der Fachzeitschrift "Nature Geoscience". "Vegetation hat allgemein eine kühlende Funktion, wenn man sie etwa mit verbauten Fläche in Städten vergleicht. Unsere Ergebnisse zeigen, dass dieser Kühleffekt bei Wiesen sofort eintritt. Im Vergleich dazu erwärmen Wälder bei Hitzewellen die Atmosphäre zunächst zusätzlich und kühlen sie erst auf lange Sicht", sagt Studienautorin Sonia Seneviratne vom Institut für Atmosphäre und Klima an der ETH Zürich im Interview.

Trifft Sonnenlicht auf eine Oberfläche, so wird es teils reflektiert und teils umgewandelt, etwa in Verdunstungsenergie oder Wärme. Wie das bei verschiedenen Landschaften genau vor sich geht, haben die Forscher nun anhand Daten für die Sommermonate im Zeitraum 1997 bis 2008 untersucht. Sie kombinierten dazu am Boden oder Türmen durchgeführte Messungen das Austauschs von Energie und Wasser mit Satellitenmessungen der Oberflächentemperatur aus Zentral- und Westeuropa. Der Vergleich zeigte, dass Grasflächen und Äcker an Hitzetagen bis zu doppelt so viel Wasser verdunsten wie Wälder. Dadurch wird die Luft darüber auch stärker gekühlt als über dem Wald.

Bäume kühlen erst auf lange Sicht

Erst wenn die Hitzewelle länger dauert - wie etwa im Sommer 2003 der Fall - wird die Schwäche des Waldes zur Stärke. Denn nach Ablauf bestimmter Zeit ist das Wasser im Wiesenboden aufgebraucht und das Gras stirbt. Damit verliert das Gras jeglichen Kühleffekt und erhitzt die Luft nur noch. Beim Wald dauert es viel länger. "Mittelfristig stabilisieren Wälder das Klima, indem sie die geringe Verdunstung weit längere Zeit ermöglichen", so Seneviratne. Die Verdunstungskontrolle gelingt den Bäumen durch spezielle Spaltöffnungen, mit denen ein Baumblatt Wasser auch bei Hitze lange zurückhalten kann.

Diese neuen Erkenntnisse werden in Klimamodelle und Wetterprognosen einfließen. "Die Studie liefert eine gute Argumentationsgrundlage für die Diskussion, ob man bei einer zunehmenden Klimaerwärmung aufforsten soll", betont die Zürcher Klimaforscherin. ... Kommen wir zum heutigen Bauletter: Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde jetzt ein Lüftungssystem entwickelt, das indirekte Verdunstungskühlung mit einer Wärmerückgewinnung kombiniert und dadurch sehr effizient für angenehme Raumtemperaturen sorgt:
  

Lüftungsgerät koppelt Verdunstungskühlung und Wärmerückgewinnung
Der Anspruch an den Innenraumkomfort steigt und mit ihm oft auch der Stromverbrauch für die Klimatisierung. Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurde jetzt ein Lüftungssystem entwickelt, das indirekte Verdunstungskühlung mit einer Wärmerückgewinnung kombiniert und dadurch sehr effizient für angenehme Raumtemperaturen sorgt.

Neu: Daikin Siesta Multi in drei Baugrößen und mit 3D Autoswing
Daikins Siesta Multi ist ab sofort mit "3D Autoswing" ausgestattet. Durch vertikale und horizontale Luftstromverteilung soll so kühle und warme Luft auch in größeren Räumen bis in die letzte Ecke gelangen. Außerdem bietet Daikin das Split-Klimagerät nun in drei Baugrößen (2 bis 3,5 kW) an.

Dezentrale Aeropac-Lüftung für Funkstandard Z-Wave zertifiziert
Bei der automatisierten dezentralen Lüftung setzt Siegenia-Aubi auf den Funkstandard Z-Wave. Entsprechend wurde der Wandlüfter Aeropac mit der notwendigen Elektronik ausgestattet, was ihm als "Aeropac wave" die Z-Wave-Zertifizierung einbrachte. In Verbindung mit dem Luftqualitätssensor Sensoair wave und dem neuen Funktaster wave versteht sich die neue Aeropac-Variante so als vollständige Systemlösung für die effiziente Gebäudelüftung.

Kontrollierte Wohnungslüftung als Versicherung gegen Schimmel
Schimmel ist zum Bauschaden Nummer eins in deutschen Wohngebäuden geworden. Er befällt sowohl Neu- als auch Altbauten und tritt häufig nach Sanierungen auf. Plötzlich dichte Fenster, Türen und dazu eine hoch wärmegedämmte Fassade - das erfordert einfach eine andere Notwendigkeit zum Lüften als vorher. Doch warum ist das so?

2-in-1-Gebläsekonvektor als Heizkörperersatz und Lüftungsgerät
Mit Ecofresh bringt die Eds GmbH einen Gebläsekonvektor auf den Markt, der einerseits einen alten Heizkörper ersetzen kann und anderseits als dezentrales Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung fungiert. Damit ist das Gerät prädestiniert für die Sanierung von einzelnen Wohnungen und größeren Wohnanlagen.

120 Euro Bonus für Tecalor-Warmwasser-Wärmepumpe
Bis zum Jahresende 2010 belohnt Tecalor die Entscheidung für die Warmwasser-Wärmepumpe TTA 300 mit einer Direktprämie von 120 Euro, die der Bauherr nach der Installation unter Vorlage der Rechnung seines Fachhandwerkers vom Hersteller erhält. Das sind in etwa die Kosten für die Warmwasserbereitung mit dieser Technik über ein ganzes Jahr.

Armacell-Dämmstoff mit antimikrobieller Microban-Ausrüstung
In der Luft befindliche Bakterien und Schimmelpilze, die zum so genannten Sick- Building-Syndrom beitragen und Erkrankungen verursachen können, sollen sich zukünftig mit dem Dämmstoff AF/Armaflex wirkungsvoll bekämpfen lassen. Das Armacell Premiumprodukt wird jetzt mit einem antimikrobiellen Microban Schutz ausgerüstet.

Hansgrohe gibt im privaten Bereich Fünf-Jahre-Hersteller-Garantie
Mit Produkten von Hansgrohe soll der Verbraucher jetzt garantiert fünf Jahre auf der sicheren Seite sein: Die freiwillige Herstellergarantie des Bad- und Sanitärspezialisten aus dem Schwarzwald übertrifft die gesetzlich geforderten zwei Jahre Gewährleistung, die beispielsweise für Handbrausen, Waschtisch- oder Küchenarmaturen gilt, bei weitem.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE