Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.10.2010

Social Media Konferenz: Umgang mit PR-Krisen und Shitstorms im Social Web

"Klappe halten ist vielleicht oft die beste Strategie", wenn es im Social Web rumort. Das sagte Robert Bartel, Syndikusanwalt der Deutschen Bahn (DB), am Montag auf der Social Media Konferenz in München zum Thema Umgang mit PR-Krisen. Gerade ein Unternehmen wie die Bahn wird ohnehin immer negativ kommentiert. Dem widersprechen Kommunikationsexperten allerdings heftig. "Nicht antworten ist grundfalsch. Blogger betteln um Aufmerksamkeit wie kleine Kinder", sagte Benjamin Loos. "Kritiker zu ignorieren macht sie erst richtig sauer", ergänzte PR-Mann Mirco Lange von Talkabout Communications.

Krisen im Netz sind einfach zu organisieren, wenn man ein paar Prinzipien beherzigt, sagt Lange.

  • Leute ernst nehmen,
  • Themen abstrahieren,
  • weg von der emotionalen Ebene.

Aber: Man muss auch nicht jedem Idioten hinterher laufen, der es darauf anlegt. Auch Rechthaberei sei häufig Auslöser für Krisen im Netz. Da zeigt sich dann, dass soziale Kompetenz im Social Web die wichtigste Kompetenz ist. Der Webberater Björn Ognibeni empfahl, zuerst die Relevanz einer Angelegenheit zu klären und diese dann vielleicht im direkten Gespräch aus dem Weg zu räumen.

Die rechtliche Keule packt DB-Jurist Bartel nur dann aus, wenn er auf einer rechtssicheren Position steht. "Sonst wird man auseinander genommen." Björn Ognibeni gab jedoch zu bedenken: Es sei besser in der Öffentlichkeit recht zu bekommen als im Gerichtssaal. Wie man am Beispiel Stuttgart 21 sieht, "schützt die Legalität nicht, sondern nur die Legitimität", ergänzte Lange.

Für den PR-Berater Lange gibt es einfache Muster, wie ein Shitstorm - also Empörungspotenzial im Social Web - entfacht wird. Zensurvorwürfe, ein David gegen Goliath Bild oder das Engagement für Orang-Utan Babys (wie Greenpeace im Nestlé-Fall) seien Garanten für emotionale Auseinandersetzungen im Internet. Dabei gelte es zu bedenken, dass nicht Tatsachen das Bild der Öffentlichkeit prägen, sondern die Meinung über Tatsachen. Wo Nachrichten fehlen, wachsen dann die Gerüchte.

Tipps gegen den Facebook-Mob

Schlechte Nachrichten seien grundsätzlich nicht immer schlimm, sagte Loos. Oft kommen interessante Diskussionen erst dann richtig in Gang. Vielfach muss man selbst auch gar nicht antworten, weil dies die Community übernimmt. Aber pauschal zu empfehlen, ob man sich einmischen soll oder nicht, geht schlecht. Hinzu kommt, dass die Supportabteilungen in vielen Unternehmen noch gar nicht soweit sind. Vielfach müssten die Strukturen erst angepasst werden, Das gilt auch für Krisenpläne. Eine PR-Grundregel für die Reaktion bleibt auch im Social Web bestehen, sagt Lange: "So schnell wie möglich, so fundiert wir nötig." ... So könnten auch die Fazits oder Empfehlungen einiger unserer heutigen Beiträge lauten:
  

Achtung Kohlenmonoxid! Zuluft-Wächter sichern Frischluftzufuhr.
Bei gleichzeitigem Betrieb von Kaminofen und Dunstabzugshaube kann das gemütliche flackernde Feuer zur tödlichen Gefahr werden. Zuluft-Wächter - wie der DIBt-geprüfte von Marley - haben die Aufgabe, die lebensnotwendige Frischluftzufuhr sicherzustellen.

Neue Trox Brandschutzklappe FKRS-EU
Brandschutzklappen von Trox sorgen seit Jahrzehnten für zertifizierte Sicherheit in Gebäuden. Jetzt hat Trox mit der Serie FKRS-EU eine neue Brandschutzklappe auf den Markt gebracht, die eine Reihe von Neuheiten mit sich bringt.

Neuer Kanalrauchmelder von Oppermann nutzt TurboTube Messprinzip
Oppermann Regelgeräte hat einen neuen Kanalrauchmelder - Baureihe Typ KRM - präsentiert, der speziell für den Einsatz in Lüftungskanälen zur frühzeitigen Erkennung von Schwelbränden und Bränden mit Rauchentwicklung konstruiert wurde.

Westaflex erhält Reinigungszertifikat für Quadroflex-Kunststoffrohr
Dem neuen Quadroflex Kunststoffrohr-System von Westaflex ist eine sehr gute Reinigungsfähigkeit bescheinigt worden - und zwar von der biotec GmbH, welche die flexiblen Kunststoffrohre im Sommer 2010 geprüft und mit einen Reinigungszertifikat ausgezeichnet hat. Das Fazit: Staubbelastungen konnten nach der Reinigung zu über 90 Prozent entfernt werden und damit entspreche das Verfahren den Praxisbedingungen von verbauten Lüftungsleitungen.

Effizienz-ABC soll Luftfiltervergleich vereinfachen
Den Luftfiltervergleich ein Stück transparenter und damit einfacher machen - mit diesem Ziel hat Camfil Farr ein Bewertungssystem entwickelt, das den gewünschten Wirkungsgrad in Bezug zum hierfür notwendigen Energieaufwand setzt.

Neuer Kondensat-Siphon für Klima- und Brennwertgeräte funktioniert auch ohne Sperrwasser
Wenn ein Siphon austrocknet, treten Kanalgase aus und es stinkt. Ein Problem, das beispielsweise bei Klimageräten schnell auftauchen kann. Der neue Kondensat-Siphon 138 von Dallmer will wirksame Abhilfe schaffen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE