Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.12.2010

Der „Dalai-Lama-Effekt“: China sanktioniert unbotmäßige Nationen

China macht offenbar Ernst mit Wirtschaftssanktionen gegen Länder, die das spirituelle Oberhaupt der Tibeter empfangen. Wie das Magazin GEO in seiner Januar-Ausgabe berichtet, konnten Göttinger Ökonomen den so genannten Dalai-Lama-Effekt nachweisen. Laut Andreas Fuchs und Nils-Hendrik Klann schrumpft das Volumen des Handels mit China in unbotmäßigen Nationen um durchschnittlich 8,1 Prozent - für bis zu zwei Jahre.

Messbar ist dieser Effekt jedoch erst seit Antritt der Regierung Hu Jintao im Jahr 2002. Chinas Wirtschaft boomt seither und kann sich eigene Verluste durch solche Strafaktionen leisten. Ernst zu nehmen sind auch Drohungen an Norwegen, wo jüngst der Friedensnobelpreis an den Regimekritiker Liu Xiaobo verliehen wurde. Als Gegenmittel empfehlen die Ökonomen Geschlossenheit: Chinas Handelspartner sollten sich nicht gegenseitig ausspielen ... und aufs Dach steigen lassen - womit wir beim heutigen Schwerpunktthema sind:

  

Nach oben offen - TÜV-geprüfte Dachausstiege
Dachausstieg statt Dachaufbau. Gerade dort, wo der Zugang zum Flachdach aufgrund von Installationen - zum Beispiel Solarkollektoren oder technischen Komponenten - bzw. der Nutzung als Gründach notwendig ist, bietet Gorter mit seinen neuen Dachausstiegslösungen eine attraktive Alternative zum Dachaufbau.

Dachsanierung trifft auf ungarischen Jugendstil
Im Budapest gehört das Danubius Hotel Gellért zu diesen traditionsreichen Häusern, die überlebt haben und sich heute einer Renaissance erfreuen. Das 1918 am Fuß des Gellért Berges eröffnete Hotel wurde ganz im Stil des ungarischen Jugendstils  (Sezession) erbaut. Fast ein Jahrhundert später wurde die Fassade des unter Denkmalschutz stehenden Kurhotels Gellért saniert. Der ungarische Kemper-Partner Enterol erhielt den Auftrag, die Steinkuppeln des Gebäudes langzeitsicher abzudichten und zu sanieren.

13 + 2 von 6: Fachseminare Dach 2011 bundesweit
Die sechs Firmen ACO Passavant, Dani Alu, FDT FlachdachTechnologie, ILD Deutschland, Optigrün und SinoPartner laden alle Planer, Generalunternehmer, Abdichter, Verwaltungen und sonstige Interessierte zu den gemeinsamen 13 + 2 Fachseminaren im Jahr 2011 ein.

9. Internationales FBB-Gründachsymposium am 3.2.2011
Am 3. Februar 2011 findet in Ditzingen bei Stuttgart das nunmehr 9. Internationale FBB-Gründachsymposium statt. Die veranstaltenden Verbände sind FBB, FLL, BGL, ZVDH und BDLA.

Neue Broschüre von der FBB zur Dachbegrünung
Die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB) hat ihre bisherige Broschüre zur Dachbegrünung grundlegend überarbeitet, aktualisiert, erweitert und nun in Form eines 12-Seiters neu aufgelegt.

Obst und Gemüse vom Gründach
Bei dem enormen Versiegelungsgrad und Schwund an Boden und Natur in urbanen Ballungszentren liegt es nahe, das ungenutzte Potenzial der vielen Flachdächer zu nutzen. Doch in den seltensten Fällen wird die Dachbegrünung gezielt als Nahrungsquelle genutzt. Dass so etwas keine Vision sein muss, zeigen Beispiele aus China, USA und Deutschland.

BBA attestiert der PIB-Dachbahn Rhepanol fk 35 Jahre Lebenserwartung
Langlebigkeit ist eine der Stärken der weltweit ältesten Kunststoff-Dachbahn Rhepanol. Neben einem intakten, fast 60 Jahre frei bewittertem Dach in Eggenstein-Leopoldshafen, wird die Langlebigkeit der Premiumdachbahn der Mannheimer Flachdachspezialisten FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG auch durch aktuelle Untersuchungen des BBA British Board of Agrément belegt.

Absatzentwicklung von Kunststoff-Dachbahnen weiter positiv
Nach einem herausragenden zweiten Quartal mit einem zweistelligen Absatzzuwachs entwickelte sich auch das dritte Quartal mit einem Plus von knapp drei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zufriedenstellend. Dies ergibt die neueste Umfrage des DUD Industrieverband Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen e.V..

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE