Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.2.2011

Stabilisierte Magnetfelder sollen die Schlafqualität erhöhen

Neueste klinische Ergebnisse der Landesnervenklinik Graz wollen gezeigt haben, dass die Stabilisierung der natürlichen Magnetfelder rund um den Schlafplatz herum, die Schlafqualität erheblich steigern kann.

In Österreich leiden zwei Millionen Österreicher unter Schlafstörungen. Oft mit fatalen Folgen: "Wer schlecht schläft, macht Fehler", so Univ. Prof. Dr. Manfred Walzl, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Landesnervenklinik Graz. Jeder dritte Verkehrsunfall und etwa 24 Prozent aller tödlichen Unfälle werden durch Müdigkeit aufgrund von schlechtem Schlaf verursacht. "Bei länger dauernden Schlafstörungen steigt die Unfallwahrscheinlichkeit um 650 Prozent." Kein Wunder, wer nachts nur vier Stunden geschlafen hat, reagiert so, als habe er 0,5 Promille Alkohol im Blut. Eine vollständig durchwachte Nacht entspricht einem Blutalkohol-Gehalt von 0,8 Promille.

Allerdings entscheidet nicht allein die Schlafmenge den Erholungswert der Nachtruhe. Wichtig sind ausreichend Tiefschlaf- und REM-Schlaf Phasen. Sie bestimmen die körperliche Fitness und die geistige Leistungsfähigkeit. "Bisherige Untersuchungen haben gezeigt, dass das natürliche Magnetfeld der Erde einen Einfluss auf die Schlafqualität hat. Allein die Ausrichtung der Betten in Nord-Süd-Achse kann zu einer positiven Änderung der Tiefschlafphasen führen", so Walzl. "Daher haben wir auf der Suche nach neuen Therapiemöglichkeiten von Schlafstörungen die Rolle der natürlichen Magnetfelder am Schlafplatz untersucht. Geraten deren Ordnungsprinzipien durcheinander, kann dies eine Ursache von Schlafstörungen sein! Wir haben in einer Studie festgestellt, dass die Wiederherstellung dieser Ordnung das Schlafprofil günstig beeinflusst."

Wie die Ordnung wiederhergestellt werden kann

Die Lösung zur Stabilisierung der Magnetfelder soll nun ein Kunststoff namens AlphaPrevent sein. Er ist weder magnetisch, noch benötigt er für seine Wirkung Strom. Die flachen und nur wenige Quadratzentimeter großen Active-Pads haben einen messbaren Wirkbereich von ca. einem Kubikmeter. "Auf den Lattenrost des Bettes aufgeklebt, sind die Kunststoffstreifen in der Lage, die Magnetfelder innerhalb von vier Wochen zu stabilisieren. Das heißt die natürliche Ordnung wieder herzustellen", sagt der Entwickler von AlphaPrevent, Wolfgang Homann, von der Biological Coherence Technologies GmbH. Die Österreichische Staatliche Versuchsanstalt tgm habe die technische Reduktion von Störzonen im Bereich 0-18 Hz durch den Einsatz von AlphaPrevent überprüft und mit Gutachten VAEE 32897 bestätigt.

Im Rahmen einer Pilot-Studie im Schlaflabor der Landesnervenklinik Graz wurde nun versucht, die Auswirkungen von "AlphaPrevent" auf die einzelnen Schlafphasen zu ermitteln. An dieser randomisierten, plazebokontrollierten Doppelblind-Studie nahmen mehr als 100 Personen beider Geschlechter teil, die länger als ein Jahr an nicht organischen Schlafstörungen litten. "Die Ergebnisse sind eindrucksvoll und aussagekräftig. Es hat sich gezeigt, dass die Anwendung von AlphaPrevent zu einer deutlichen Verbesserung des Schlafprofils führt. Die Einschlafzeit hat sich verkürzt, die Tiefschlaf-Phasen haben sich verlängert und auch die - für unsere Gedächtnisleistung wichtigen - REM-Phasen wurden verlängert", stellt Univ. Prof. Dr. Manfred Walzl fest.

Ich gebe zu, dass ich solchen Dingen eher skeptisch gegenüber stehe; sehe es aber auch als meine Aufgabe, Sie in einer möglichst großen Breite zu informieren. Wer nun noch mehr über den gesunden Schlaf erfahren will, kann ja mal die Seite www.gesunder-schlaf.at aufrufen. Ich dagegen glaube hinsichtlich eines guten Schlafes eher an den Einfluss von soliden Funktions- und Haustüren, die sicher vor Feuer, Hochwasser oder Einbrechern schützen ... und damit ist doch mal wieder ein eleganter Übergang (manche sind ja durchaus holprig) zum heutigen Bauletter gelungen
  

  Weiter entwickelte Feuerschutztüren von Teckentrup
Optisch aufpoliert und leichter zu montieren, neue Zulassungen für den Einbau im Leichtbau: Auf der BAU zeigte der Türen- und Torespezialist Teckentrup (Verl) weiter entwickelte Feuerschutztüren. Das Programm (T30 / T60 / T90) zeigte sich sehr variabel: so gibt es auch außergewöhnlich große Feuerschutzabschlüsse, verschiedenen Verglasungsvarianten oder Multifunktionstüren, die neben dem Brandschutz beispielsweise auch einbruchhemmend wirken - bis zur Klasse WK 4.

  Hochwasserschutztür mit aufpumpbarer Schlauchdichtung
Immer häufiger verursachen Überschwemmungen und Hochwasser hohe Schäden - die Bausubstanz leidet, die Einrichtung wird zu Sperrmüll. Damit Gebäude trocken bleiben, gibt es von Teckentrup eine neue Hochwasserschutztür. Die Tür soll so dicht sein, dass sie Wasser bis zu einer Höhe von 1,50 Metern stand hält.

Erste Umweltproduktdeklaration für Multifunktionstüren
Zur Vermarktung von Immobilien wird die Zertifizierung ihrer Nachhaltigkeit immer wichtiger. So befasst sich auch Hörmann mit den Anforderungen des nachhaltigen Bauens. Für seine Multifunktionstüren hat der Hersteller eine Datenbank relevanter Eigenschaften geschaffen. Zudem bietet Hörmann als erstes Unternehmen für diese Produktgruppe eine vom ift Rosenheim erarbeitete Umweltproduktdeklaration.

  Neue zweifarbige Haustürmotive für Aluminium-Haustüren von Hörmann
Bauherren wollen Farbe. Auf diesen Trend setzte Hörmann bei der BAU mit seinen Neuerungen für hochwertige Aluminium-Haustüren. Das Steinhagener Familienunternehmen stellte 15 neue Motive vor, die Bauherren vielfältige Farboptionen gebe.

  Haustür mit unsichtbarem Drehtürantrieb 17-fach verriegelt
Die auf der fensterbau/ frontale 2010 von Bayerwald in den Markt eingeführte Haustürserie Evolution 2.0 erlebte auf der BAU eine erste Weiterentwicklung - nämlich einen vollautomatischen und nicht sichtbaren Drehtürantrieb.

  FKV-armierte Rahmenkantel bändigt Türblattverzug
Auf der BAU 2011 präsentierte Variotec eine Rahmenkantel, welche die Dimensionsstabilität von Außen- und Laubengangtürblättern erheblich verbessern soll. Dampfsperrschichten sollen dabei die Holzfeuchte gleichmäßig im Querschnitt verteilen - auch bei Extremklima. Und eine Armierung aus Faser-Kunststoff-Verbund (FKV) bändigt den Verzug zusätzlich. Ab dem Frühjahr 2011 kommt die Kantel bei besonderen Anforderungen in den Variotec-Außen-, Spezial- und Funktionstüren zum Einsatz.

  Thermisch getrennte Stahlprofiltür mit integriertem Fingerklemmschutz
Mit RP Climateline 65 hat die RP Technik GmbH aus Bönen ein neues Profilsystem entwickelt, das eine einheitliche Gestaltung von Fenstern und Türen mit thermisch getrennten Stahlprofilen ermöglicht. Eine Neuheit im Bereich der thermisch getrennten Stahlprofiltüren ist die spezielle Lösung des integrierten Fingerklemmschutzes.

  Raico mit neuem Türsystem Frame+ auf der BAU
Auf der BAU hat Raico zum ersten Mal das neue Türsystem Frame+ für Objekt- sowie Wohnbau vorgestellt und sich damit als Komplettanbieter im Bereich der Fassade präsentiert. Mit hoher Wärmedämmung und großen Dimensionen sollen sich nahezu alle individuellen Anforderungen innerhalb der Systemfamilie leicht umsetzen lassen - zumal das Beschlagssortiment standardisiert ist.

VBH lobt Innovationswettbewerb "Hauseingänge der Zukunft" aus
Wie sehen die Hauseingänge der Zukunft aus und welchen Herausforderungen müssen sich Hersteller und Planer stellen? Gemeinsam mit Architekten, Türenherstellern und Designern will die VBH Holding AG dieser Frage auf den Grund gehen. Dazu hat Europas größtes Handelshaus für Fenster- und Türbeschläge einen Innovationswettbewerb mit Preisen in Höhe von 15.000 Euro ausgelobt. Ziel des Wettbewerbs ist, Innovationen voranzutreiben, neue Techniken und Materialien zu vereinen und die Hersteller mit neuen Produktideen zu unterstützen.

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE