Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 29.3.2011

Niedersachsens Umweltminister Sander will Solarförderung begrenzen

Die Fördermittel für neue Solarstromanlagen sollen gedeckelt werden, forderte der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) im ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO am Montag, 28. März 2011. "Wir dürfen höchstens noch ein Gigawatt in der Solarenergie pro Jahr zubauen, weil der Verbraucher sonst zu stark belastet wird", so Sander. Damit hat sich erstmals ein Politiker in Regierungsverantwortung für eine Deckelung bei den Kosten der Solarförderung ausgesprochen.

Auch der Umweltbeirat, der das Bundesumweltministerium wissenschaftlich berät, hat sich für eine Deckelung auf ein Gigawatt pro Jahr ausgesprochen: "Wenn sehr früh sehr viel in die teuerste Technologie gesteckt wird, dann bedeutet dies einen sehr teuren Ausbau der regenerativen Energien. Das ist weder für die Fotovoltaik, noch für den Standort Deutschland, noch für den Verbraucher gut", stellt Beiratsmitglied Professor Olav Hohmeyer fest.

Noch im Jahre 2008 hatte das Bundesumweltministerium für 2010 einen Zubau von rund einem halben Gigawatt vorausgesagt. Da es aber bislang keine Mengendeckelung gibt, wurde mehr als das Zehnfache an Solaranlagen zugebaut und gefördert. Allein im vergangenen Jahr wurden etwa sieben Gigawatt zugebaut, was zusätzliche Kosten von mehr als 20 Milliarden Euro verursacht hat. Diese Mehrkosten zahlt der Stromkunde, denn sie werden auf den Strompreis aufgeschlagen. Der Zubau von sieben Gigawatt macht dabei nur etwa ein Prozent der deutschen Stromerzeugung aus. Fotovoltaik ist immer noch die teuerste Art der Ökostrom-Erzeugung. ... kommen wir also im Marsch durch die ISH-Themen zu den Luft/Wasser-Wärmepumpen - heute allesamt mit Strom betrieben, morgen gibt es auch gasbetriebene:
 

  Junkers kombiniert Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Brennwerttechnik
Die Cerapur Aero von Junkers vereint Wärmepumpen- und Brennwert-Technik in einem kompakten Gehäuse: Das wandhängende Hybridgerät besteht aus einer Luft/Wasser-Wärmepumpe und einem effizienten Gas-Brennwertgerät. Zum Einsatz kommt das Gerät vor allem bei der Modernisierung von Einfamilienhäusern mit Heizkellern oder Dachheizzentralen.

  Nibe-Abluft-Wärmepumpe als Alternative zur Luft/Wasser-Wärmepumpe
Im Rahmen einer kontrollierten Wohnungslüftung nutzen Abluft-Wärmepumpen die in der Abluft von Nutzräumen vorhandene Wärmeenergie. So können Häuser mit geringem Wärmebedarf oder Wohnungen in Mehrfamilienhäusern energiesparend beheizt und mit Warmwasser versorgt werden. Als energieeffiziente und leistungsstarke Abluft-Wärmepumpe hat Nibe auf der ISH die Baureihe F750 vorgestellt.

  Warmwasser aus Abwärme und erneuerbaren Energien
Mit dem neuen Modell BWP 30HS hat Dimplex auf der ISH seine weiterentwickelte Warmwasser-Wärmepumpe präsentiert. Als Wärmequelle wird die Abluft aus Keller- und Hauswirtschaftsräumen, im Sommer auch warme Außenluft genutzt.

  Kompakte Luft/Wasser-Wärmepumpe von Dimplex für Niedrigenergiehäuser
Mit der kompakten Luft/Wasser-Wärmepumpe LA 6TU hat Dimplex auf der ISH ein neues Produkt für den Einsatz in Niedrigenergiehäusern vorgestellt. Aufgrund der, nach EnEV vorgeschriebenen, guten Wärmedämmung der Gebäudehülle geht in Häusern immer weniger Heizenergie durch Transmission über Wände, Decken und Fenster verloren. Die Dimplex LA 6TU versteht sich hier als ideale Lösung, um den Wärmebedarf für Heizung und Warmwasserbereitung umweltschonend und komfortabel bereit zu stellen.

  "Duale" Luft/Wasser-Wärmepumpen von Alpha-InnoTec
Mit den Geräten der LWD-Reihe hat Alpha-InnoTec auf der ISH neue "duale" Luft/Wasser-Wärmepumpen mit 5 und 7 kW vorgestellt. "Dual" steht in diesem Zusammenhang für die getrennte Aufstellung der zwei Einheiten der Wärmepumpe: einem Gerät für die Außenmontage und dem Hydraulikmodul für Innen.

  Neue Basic-Wärmepumpen-Serien von Stiebel Eltron
Mit neuen Basic-Serien rundet Stiebel Eltron sein umfangreiches Produktportfolio im Bereich der Wärmepumpen ab. Sowohl im Bereich der Luft- als auch der Erdreich-Wärmepumpen sind die neuen Serien verfügbar.

  Stiebel Eltrons Wärmepumpe "mit den zwei Herzen" für Draußen
Auf die Anforderungen aus dem stark wachsenden Markt der Heizungssanierungen hatte Stiebel Eltron 2009 mit der Entwicklung seiner Hocheffizienz-Wärmepumpe WPL 14 HT IK bereits reagiert. Jetzt ist das Gerät auch für die Außenaufstellung als WPL 33 HT A erhältlich. Die Wärmepumpe ist für einen monovalenten Betrieb geeignet - kommt also ohne zusätzlichen Heizstab aus.

  Neue Luft/Wasser-Wärmepumpe von Elco im ovalen Edelstahlkleid
Luft/Wasser-Wärmepumpen stehen wegen ihres hohen Stromverbrauchs und lauten Betriebsgeräuschen mancherorts in der Kritik. Zudem sind die Geräte, wenn sie im Außenbereich aufgestellt sind, aufgrund ihrer Bauweise nicht immer schön anzusehen. Vor diesem Hintergrund will die Elco GmbH mit der Aerotop G neue Wege gehen.

  Wolf erweitert die eigene Wärmepumpen-Baureihe
2010 hat Wolf erstmals eine eigene Wärmepumpenbaureihe präsentiert - designed and made by Wolf und mit einem COP von bis zu 4,7 - siehe Beitrag "Wolf mit eigenen Wärmepumpen" vom 8.3.2010. Die neue Baureihe wurde zunächst mit elf Gerätetypen für die Innen- und Außenaufstellung, als Standard- und Kompaktgerät sowie als Wärmezentrale mit eingebautem Warmwasserspeicher angeboten. Nun erweitert Wolf seine Wärmepumpenbaureihe.

  Neue Luft-Großwärmepumpen in Split-Technologie von Ochsner
Mit "Toppump" hat Ochsner auf der ISH eine neue Modellreihe von Luft-Großwärmepumpen in Split-Technologie vorgestellt. Mit einer Leistung von bis zu 300 kW bieten sie sich für großvolumige Gebäude an, um diese mit Umgebungswärme zu beheizen und zu kühlen.

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE