Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.4.2011

Bau-Tarifkonflikt geschlichtet

Die Schlichtung im Bau-Tarifkonflikt ist unter dem Vorsitz des ehemaligen Wirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement erfolgreich zu Ende gegangen. Für die Annahme oder Ablehnung des Ergebnisses haben die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und die Arbeitgeberverbände - der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) sowie der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) - nun eine Erklärungsfrist von 14 Tagen bis zum 28. April 2011.

Nach Ansicht des Verhandlungsführers der Arbeitgeber, Dipl.-Ing. Klaus Hering, Vizepräsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, stellt insbesondere die Erhöhung des Mindestlohns Ost in zwei Schritten um jeweils 25 Cent einen Schritt in die richtige Richtung dar, um die Ost-West-Schere zu schließen.

Im einzelnen wurde für eine Laufzeit vom 1. April 2011 bis 31. März 2013 folgendes vereinbart:

  • Im Westen sollen die Entgelte nach einem Nullmonat im ersten Schritt ab 1. Mai 2011 um 3,0 Prozent steigen; in einem zweiten Schritt nach einem weiteren Nullmonat um 2,3 Prozent ab 1. Juni 2012. Hinzu kommt eine Komponente von 0,3 Prozent zur Alterssicherung.
  • Im Osten sollen die Entgelte nach zwei Nullmonaten im ersten Schritt ab 1. Juni 2011 um 3,4 Prozent steigen; in der zweiten Stufe nach wiederum zwei Nullmonaten um 2,9 Prozent ab 1. August 2012.

Da das nun geklärt ist, wenden wir uns wieder den Badezimmern zu:
  

BetteOne: Universales Design für Wanne, Dusche und Waschtisch
Mit BetteOne hat Bette seine erste im Design abgestimmte Serie aus Stahl/Email für die drei Badbereiche Baden, Duschen und Waschen entwickelt. Die Serie trägt die Handschrift des Designbüros Tesseraux & Partner aus Potsdam. Der umlaufend Rand als prägendes Designelement sowie die gerade Linienführung mit den engen Eckradien unterstreichen die geometrische und architektonische Formensprache der Serie. Ein Novum bei Wannen aus Stahl ist der nur 20 mm hohe Wannenrand.

Waschtisch auf 2 Etagen
Mit dem Waschtisch VALOU hat Saniku ein bemerkenswertes Konzept präsentiert. Es erfüllt die Anforderungen an einen komfortablen Waschplatz in jeder Situation: Vom Gang zum Händewaschen über die morgendliche Rasur und das Haarewaschen am Waschtisch bis hin zum Maniküren und Frisieren in der Sitzposition. Dabei strahlt VALOU eine erstaunliche Leichtigkeit aus.

Saniku bringt mit AM•PM Zweitmarke an den Start
Der Badspezialist Saniku will mit AM•PM, der neu geschaffenen Lifestyle-Marke, ein Zeichen für die mittelfristige Unternehmensentwicklung setzen. Die Kooperation mit der in Berlin ansässigen AM•PM AG führte zur Entwicklung von designorientierten Produkten, die sich vor allem an das junge Publikum wende.

Filigrane Laufen-Waschtische (nicht nur) für Hotels
Mit Living Square hat Laufen auf der ISH eine Waschplatz-Lösung fürs Hotel und für hochwertige Bad-Architektur vorgestellt. Die filigranen Waschtische zeigen dank großzügiger planer Flächen und klar definierter Kanten eine beeindruckende Präsenz - und sind darüber hinaus hoch funktionell.

Filigranere und leichtere Sanitärkeramik von Laufen
Keramik ist ein ideales Material im Bad. Nach Meinung von Dr. Werner Fischer, Direktor Forschung und Entwicklung beim Schweizer Bad- und Sanitärkeramikspezialisten Laufen, erfüllt Keramik 99 Prozent aller Ansprüche, die im Bad an ein Material gestellt werden, besser als jedes andere. Doch kann man dieses Material, das zu den ältesten Werkstoffen der Menschheit gehört, noch weiter verbessern? Man kann, betonte Dr. Fischer bei einer Pressekonferenz am Rande der ISH und kündigt die erste weitreichende Entwicklung der Sanitärkeramik seit Einführung des Keramik-Druckgusses 1985 durch Laufen an.

Puristischer, rechteckiger Waschtisch neu von Ideal Standard
Die neue Serie Strada von Ideal Standard präsentiert sich in einer reduzierten, sehr puristischen Formensprache. Die geradlinige rechteckige Grundform der Waschtische entspricht dem aktuellen Trend nach klaren minimalistischen Interieurs und bietet mit ihren verschiedenen Varianten einigen Spielraum für die Gestaltung moderner Badezimmer.

Neue barrierefreie Waschtisch-Generation "Dejuna Pro" von Keramag
Eine neue Generation multifunktional nutzbarer Waschtische für alle Zielgruppen - bis hin zu älteren und bewegungseingeschränkten Menschen - hat Keramag mit "Dejuna Pro" auf der ISH vorgestellt. Damit erweitert der Hersteller das 2010 eingeführte Generationenbad "Dejuna" um spezielle Waschplatzlösungen aus dem bewährten Mineralwerkstoff "Varicor". Dieses durchgefärbte Material hat sich vor allem wegen seiner hohen Belastbarkeit, Widerstandsfähigkeit und Reinigungsfreundlichkeit seit Jahrzehnten unter harten Rahmenbedingungen bewährt.

Keramag myDay: neue Komplettbadserie im mittleren Preisbereich
Im Mittelpunkt der Keramag-Präsentation zur ISH stand die neue Komplettbadserie "myDay", die eine Angebotslücke im mittleren Preisbereich schließt. Die attraktive Formensprache orientiert sich mit ihrer schwebenden, natürlichen Eleganz an dem Wohntrend zu mehr Leichtigkeit und Emotion. Das Programm umfasst u.a. einen Doppelwaschtisch, Einbauwaschtische, Handwaschbecken, je ein wandhängendes WC und Bidet, Möbelunterschränke, einen Hochschrank, Lichtspiegelelemente sowie Badewannen.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE