Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.5.2011

Dokumentation zu Stahlspundwänden (auch auf CD-ROM)
Das Stahl-Informations-Zentrum informiert mit der Seminarreihe "Stahlspundwände - Neues für Planung und Anwendung" regelmäßig über aktuelle Projektlösungen und Entwicklungen beim Einsatz von Stahlspundwänden. Anfang des Jahres neu erschienen sind jetzt die begleitende Dokumentation 516 sowie eine CD-ROM mit den Beiträgen aller bisher erschienenen neun Spundwand-Dokumentationen.

Baustellen-Luftentfeuchter als professionelle Bautrockner
Wasser ist Bestandteil vieler Baustoffe, kann durch Leckagen Ärger bereiten oder sich durch fehlerhafte Abdichtungen unkontrolliert im Gebäude ausbreiten. Feuchte Fußböden, Decken und Wände behindern den Baufortschritt bzw. sind ursächlicher Anlass für eine Sanierungsmaßnahme. In jedem Fall müssen feuchte Bauteile bzw. die angrenzenden Räume entweder intensiv beheizt und gleichzeitig belüftet werden, oder die Feuchte wird unter Verwendung spezieller Bautrockner dem Gebäude entzogen.

"Multi-Baudicht" vereint Bitumen und mineralische, rissüberbrückende Dichtschlämme
Es ist kein Bitumen und keine mineralische Dichtschlämme. Es ist beides in einem und der Name ist Programm: Multi-Baudicht 2K von Remmers. Das Hybridprodukt soll aus einem Eimer kommend das können, was die zwei Klassiker der Bauwerksabdichtung bisher leisteten.

Neu: Die kostengünstige Basic-Variante des ABG-Kellerdicht-Systems
Mit der Basic-Variante des ABG-Kellerdicht-Systems hat die Hamburger Firma ABG Abdichtungen Boden- und Gewässerschutz eine im Bedarfsfall erweiterbare Keller-Abdichtung auf den Markt gebracht.

Druckwasserbeständige Dichtungsbahn verbindet sich mit Frischbeton
Sika hat ein neues Produktsystem zur druckwasserdichten Flächenabdichtung von Betonbauwerken entwickelt und zum Patent angemeldet. Erstmalig wurde diese neue Technologie "Sikaproof" auf der Bau 2011 offiziell vorgestellt.

Neuauflage des Fachbuches "Mauerwerkstrockenlegung und Kellersanierung"
Mit dem Untertitel "wenn das Haus nasse Füße hat" erscheint im Baulino Verlag die 3. Auflage des Fachbuches "Mauerwerkstrockenlegung und Kellersanierung". Für die Neuauflage wurde das Standardwerk von Frank Frössel komplett überarbeitet und erweitert.

Anschlussfrage: Feuchtesperre des Bodens trifft auf Sperrschicht des Mauerwerks
Anschlüsse von Feuchtesperren an die Sperrschicht des Mauerwerks sollen jetzt einfacher und sicherer lösbar sein. Kingspan Unidek ließ dazu seine Gefitas-Feuchtesperren nach der bauaufsichtlich eingeführten DIN EN 13967 für den Einsatz als Bauwerksabdichtung gegen Bodenfeuchte und Wasser von der MPA Braunschweig prüfen. Das Gefitas-System ist damit als funktionstüchtig bestätigt, entspricht den grundsätzlichen Forderungen der DIN 18195, Teil 4 für Feuchtigkeitssperren und wird ab sofort mit einer System-Gewährleistung von 10 Jahren angeboten.

Zugelassen: Bodenplatten mehrlagig mit XPS-Platten dämmen
Dank einer Zulassungserweiterung können die extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten URSA XPS D N-III-L ab sofort auch mehrlagig (bis 300 mm Dicke) als Wärmedämmung unter Gründungsplatten mit bauaufsichtlichem Segen verwendet werden. Damit lassen sich die von URSA Deutschland angebotenen XPS-Dämmplatten bis zu einer max. Plattendicke von 100 mm auch zwei- oder dreilagig unter lastabtragenden Bodenplatten von Gebäuden eingesetzen.

XPS-Hartschaumplatten mit Waffelstruktur für bessere Haftung
Die extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten URSA XPS D N-III-PZ-I sind speziell für den Sockel- und Wärmebrückenbereich gedacht - zumal die gegen Feuchtigkeit unempfindlichen Hartschaumplatten für das Anwendungsgebiet WAP (Außendämmung der Wand unter Putz) nach DIN 4108-10 mit einer neuen, optimierten Waffelstruktur ausgestattet wurden. Sie verspricht sehr gute Hafteigenschaften für Beton, Klebemörtel und Putze.

Pfleiderer und Gläubiger unterschreiben Verträge zur finanziellen Restrukturierung
Die Pfleiderer AG hat sich mit ihren Gläubigern auf die finanziellen Modalitäten der Restrukturierung des Konzerns geeinigt und die dazugehörigen Verträge unterschrieben. Die Inhalte der Verträge entsprechen den bereits am 26.4.2011 verkündeten Eckpunkten. Sie umfassen einen Forderungsverzicht der Gläubiger auf die Finanzverbindlichkeiten der Pfleiderer AG (ohne Finanzierungskreis Osteuropa) in Höhe von 40% der in Anspruch genommenen Linien zuzüglich eines Teils der aufgelaufenen Zinsen und Gebühren. Dies entspricht einem Betrag von rund 380 Mio. Euro.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE