Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 6.7.2011

Randstad Expertenpanel Personal: Zurück ins (Arbeits-)Leben nach dem Burn-Out?!

Erkältung, Grippe, Hexenschuss - Fast jeder Arbeitnehmer fehlt ab und zu, ist jedoch meist nach ein paar Tagen Erholung wieder genauso fit und leistungsfähig wie zuvor. Beim Burn-Out Syndrom sieht dies schon anders aus. Rund 17 Prozent der im Rahmen des 'Randstad Expertenpanel Personal' befragten Betroffenen verlassen nach dem Burn-Out das Unternehmen, 11 Prozent übernehmen neue Aufgaben in ihrer Firma. Die Mehrzahl von 71 Prozent kehrt jedoch in die alte Position zurück. "Trotz der massiven Beeinträchtigungen mit oft mehrwöchigen Fehlzeiten, thematisieren die Betroffenen ihr Burn-Out häufig nicht", erläutert Petra Timm, Sprecherin von Randstad Deutschland. Etwa 40 Prozent der Befragten tauschen sich weder mit Kollegen noch Vorgesetzten aus. Immerhin sprechen aber auch knapp 25 Prozent von einer positiven Reaktion und Hilfsangeboten der Kollegen. Negative Kommentare von dieser Seite sind mit 7 Prozent kaum existent, bei den Vorgesetzen sind die Negativreaktionen mit knapp 16 Prozent schon etwas häufiger.

Die dargestellten Ergebnisse stammen aus einer aktuellen Online-Befragung im Rahmen des Randstad Expertenpanel Personal, das der Personaldienstleister gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact im Mai dieses Jahres durchgeführt hat. Befragt wurden 627 vom Burn-Out betroffene Arbeitnehmer. ... Vor genau drei Jahren hatten wir übrigens einen Baulinks-Beitrag zu dem Thema mit einem "Selbstbewertungsbogen" - siehe "Burn out im Planungsbüro" vom 6.7.2008. ... Ganz ohne Burn Out nun unsere heutigen Baulinks/Bauletter-Beiträge:
  

Neue 3M Internetseiten für die Bauindustrie 
Wie lassen sich Oberflächen und Fassaden modernisieren, welche Sonnenschutzfolie kommt in Frage und wo gibt es interessante Technologien für nachhaltiges Bauen? Ab sofort sind hochwertige Produktlösungen, viele Referenzen und Serviceleistungen über die Internet-Portale 3m.de/bau und 3m.de/architektur abrufbar. Das neue Online-Angebot von 3M richtet sich speziell an Architekten, Planer, Fassadenbauer und Facility Manager. 

fensterbau/frontale 2012 fast ausgebucht 
Mit 758 Ausstellern aus 33 Ländern war die vorhergehende Ausgabe der fensterbau/frontale 2010 für die Veranstalter ein voller Erfolg: Die komplette zur Verfügung stehende Ausstellungsfläche war belegt. Bereits heute zeichnet sich nun ab, dass auch die fensterbau/frontale vom 21. bis 24. März 2012 wieder ausgebucht sein wird.

Neuer Planungsordner für Jansen Brandschutz-Fassaden 
Die Jansen AG, Anbieter thermisch getrennter Stahlprofilsysteme für die Konstruktion von Türen, Fenstern und Festverglasungen sowie Fassaden, mit dem soeben neu aufgelegten Katalog „Brandschutz-Fassaden“ die Reihe ihrer Dokumentationen für den konstruktiven Stahlleichtbau erweitert.

Balkone mal anders: Schwimmen in Singapurs Wolken 
Im 24. Stockwerk auf den Balkon treten, in den mehr als 10 Meter langen, an der Fassade hängenden Pool springen und über die schillernde Metropole Singapur schauen: Für die Bewohner der Luxus-Appartements The Marq ist dies Realität.

Dimmbare Dachverglasung von EControl 
Der Sommer ist für viele Menschen die Zeit, in der es zu heiß ist, die Dinge zu tun, für die es im Winter zu kalt war. In Bürogebäuden mit einem Atrium oder großzügigen Dachverglasungen muss trotzdem gearbeitet werden. Abhilfe gegen das sommerliche Aufheizen von Räumen unter Dachverglasungen bietet jetzt "EControl smart roof" eine dimmbare Sonnenschutzverglasung. 

SUPER C der RWTH Aachen mit Multifunktionsgläsern und integrierten Folienrollos 
Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) zählt mit rund 30.000 Studierenden aus mehr als 120 Nationen zu den drei größten Universitäten für technische Studiengänge in Deutschland. Hinter dem Zukunftskonzept RWTH 2020: „Meeting Global Challenges” verbirgt sich auch faszinierende Hightech im Glas, das im Studierenden-Servicezentrum SUPER C bauliche Akzente im Form, Ausmaß und Ästhetik setzt.

Urbanes Wohnen mitten in Köln: Wohnkomfort durch transparenten Schallschutz 
Innerstädtisches Wohnen ist im Trend. Kurze Wege zum Arbeitsplatz, zu Einkaufsmöglichkeiten und zu kulturellen Einrichtungen machen das Leben in der Stadt attraktiv. Die Vorteile des städtischen Wohnens stehen aber - besonders an exponierten Standorten wie Verkehrsknotenpunkten - den dort vorherrschenden Lärmemissionen oft als wohnkomfortmindernde Faktoren gegenüber.

Nachhaltig mit Wicona: Passivhauszertifizierte Pfosten-Riegel-Fassade für Dachser 
Fassaden aus Elementen der passivhauszertifizierten Pfosten-Riegel-Fassade Wictec 50 HI von Wicona umschließen den neuen Firmenhauptsitz des weltweit agierenden Logistikdienstleisters Dachser in Kempten.

Lindner verstärkt sich weiter im Fassadenbereich 
2006 hat Lindner das namhafte Fassadenunternehmen Schmidlin England gesamtheitlich übernommen und ist als Neuling in den Fassadenmarkt eingestiegen. Seither baut Lindner konsequent sein Leistungsspektrum und Know-how im Bereich Fassade aus.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE