Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.10.2011

Baulinks bietet Pflege eines ganz eigenen individuellen RSS-Feeds an

Wie bereits vorgestern und gestern berichtet, habe ich in der vergangenen Woche meinen Kollegen im Arbeitskreis Baufachpresse die neue Baulinks-Version vorgestellt. U.a. können sich jetzt Baulinks-Leser einloggen, um ihre Anfragen an Unternehmen durch vorausgefüllte E-Mail-Formulare zu beschleunigen und sich mittels "Ankertexten" gezielt über neue Beiträge zu bestimmten Themen per E-Mail informieren zu lassen.

Heute möchte ich Ihnen einen ganz speziellen RSS-Dienst vorstellen, den ich einerseits für sehr mächtig halte, der aber andererseits nur für verhältnismäßig wenige Leser diese Mächtigkeit wird ausspielen können: Neben den vielen themenspezifischen RSS-Feeds, die Baulinks anbietet und von sich aus automatisch pflegt (siehe http://www.baulinks.de/rssfeed), können eingeloggte Leser nun mit einzeln ausgewählten Texten ihren ganz eigenen individuellen RSS-Feed zusammenstellen. Diese Funktion - „myRSS“ genannt - haben sich einige kommunale Vertreter, größere Bauunternehmen und Architekturbüros gewünscht, um einerseits unkompliziert im Intranet Kollegen über interessante Themen informieren und andererseits ausgewählte Beiträge auf der eigenen Web-Site sowie Facebook-Seite veröffentlichen zu können.

RSS-Feeds lassen sich heutzutage sehr leicht in alle gängigen Content-Management- oder Blogger-Systeme sowie E-Mail-Programme wie Outlook  integrieren. Und auch Social-Media-Netzwerke wie Facebook und Twitter verfügen über passende PlugIns - unsere Facebook-Seite http://facebook.com/baunachrichten beispielsweise nutzt dazu das Plugin RSS Graffiti. Mit myRSS können Baulinks-Leser also mit nur wenigen Schritten ihre eigenen Internet-Präsenzen mit selbst ausgewählten Beiträgen unterfüttern oder intern mit einem Click einen breiten Verteiler bedienen. Jeder eingeloggte Leser erhält dazu über myBaulinks im Menü „myRSS“ einen eigenen myRSS-Link, über den - einmal eingebaut - das Content-Management-System der Web-Site, die Verwaltung eines Blogs, Facebook oder ein E-Mail-Programm die ausgewählten Beiträge automatisch abrufen können - Beispiel: http://myrss.baulinks.de/4e7113a0aaa81.rss. Zudem besteht die Möglichkeit, über myBaulinks die Reihenfolge im myRSS-Feed selber zu festzulegen; dazu gibt es den Menüpunkt myRSS > Anpassen.

Wenn alles eingerichtet ist, genügt es, bei interessanten Beiträgen einfach "zu myRSS hinzufügen" bzw, "von myRSS entfernen" anzuklicken, um den jeweiligen Beitrag in den eigenen RSS-Feed aufzunehmen bzw. herauszulöschen. ... Bei aller Technik sollten wir aber auch an die Inhalte denken, die heute folgende sind:
  

Städtelärmranking 2011 
Im Auftrag der gemeinnützigen GEERS-Stiftung vergleicht eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik erstmalig die Lärmbelastung deutscher Großstädte. Dazu wurden die Lärmkarten von 27 Städten mit mehr als 250.000 Einwohnern analysiert. Die Ergebnisse unterstreichen den Bedarf einer nachhaltigen Balance von Mobilität und ihren Folgen.

Erstes WKI-Webinar zu Holzbeschichtungen aus nachwachsenden Rohstoffen 
Was Holzbeschichtungen mit nachwachsenden Rohstoffen wie Zucker und Stärke zu tun haben, erläutern Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI am 17.11.2011 um 15 Uhr in einem Online-Seminar. Thema des ersten Webinars des Instituts sind „Biobasierte Monomere für Holzbeschichtungen“.

Keine chemischen Holzschutzmittel mehr im Innenbereich von Gebäuden 
Seit dem 4. Oktober 2011 sollten im Innenbereich von Wohnungen, Wohnhäusern und Bürogebäuden keine chemischen Holzschutzmittel mehr Anwendung finden. An diesem Tag trat eine entscheidende Änderung der Holzschutznorm DIN 68800-1, allgemeiner Teil, in Kraft.

Das "ABC der Kennzeichnung" auf gut 30 Seiten 
Eine handliche und übersichtliche Broschüre über wichtige und seriöse Kennzeichnungen hat RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung veröffentlicht. Ob Qualität, Sicherheit oder Umweltverträglichkeit – das „ABC der Kennzeichnung“ nennt die wesentlichen Eigenschaften, die mit den einzelnen Kennzeichnungen verbunden sind, und erklärt zudem, welche Organisationen dahinter stehen.

Bundesweiter Heizspiegel 2011 erschienen 
Die Heizkosten ölbeheizter Häuser sind im vergangenen Jahr um rund 35 Prozent gestiegen. Bei Erdgas und Fernwärme fiel der Anstieg weniger drastisch aus. Das geht aus dem Bundesweiten Heizspiegel hervor, den die gemeinnützige CO₂online GmbH zum siebten Mal veröffentlicht.

Europamarkt für Gebäudeautomation wächst auf zwei Milliarden US-Dollar an 
Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan erwirtschaftete der europäische Markt für Gebäudeautomationssysteme im Jahr 2010 Umsätze in Höhe von 1.769,5 Millionen US-Dollar und soll bis zum Jahr 2017 auf 2.123,6 Millionen US-Dollar anwachsen. Die Studie erfasst die Gebäudefunktionen: HKL und Sanitäreinrichtungen, Energiemanagement und Beleuchtung, Brandschutz und Sicherheitstechnik, Kontroll- and Alarmanlagen.

"Wohin geht der Bus?" ... fragt das Somfy-Magazin "ray" in der Ausgabe 03 
In seiner neuesten Ausgabe beschäftigt sich Somfys Kundenmagazin ray mit dem Schwerpunktthema Bussysteme.

Sicherheitshinweis für Wandschnellheizer von Stiebel Eltron, AEG und Zanker 
Für eine begrenzte Anzahl von Schnellheizern der Marken Stiebel Eltron, AEG und Zanker gibt die Unternehmensgruppe Stiebel Eltron einen Sicherheitshinweis heraus.

Bauwirtschaft ist größter Arbeitgeber in Deutschland 
„Die deutsche Bauwirtschaft ist eine starke Branche. Wir sind die stärkste Einzelbranche unserer Volkswirtschaft, wir sind der größte Arbeitgeber in Deutschland. Wir tragen 4% zum Bruttoinlandsprodukt bei - und das ist mehr als jede der übrigen Branchen, mehr als die Metall- und KfZ-Industrie zusammen, mehr als die Chemische Industrie.“ Mit diesen Worten betonte Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, die volkswirtschaftliche Bedeutung der Bauwirtschaft.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE