Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 21.10.2011

art hat Okwui Enwezor interviewt, den neuem Leiter des Hauses der Kunst

Okwui Enwezor leitet seit dem 1. Oktober das Haus der Kunst in München. Nun spricht er im Kunstmagazin art wohl das erste Mal ausführlich über seine Pläne. Der erfolgreiche Kurator und Autor hat sich viel vorgenommen: "Das Haus der Kunst ist kein Museum und auch keine Ausstellungshalle, sondern eine Maschine für die Produktion von Ideen". Naheliegendes Ziel sei allerdings die Absprache und Annäherung mit dem Team: "Ich will das zentrale Nervensystem verstehen. Dieses Verständnis ist grundlegend, um die Inhalte für die Arbeit zu entwickeln".

Wie in der aktuellen Ausgabe von art zu lesen ist, plant Okwui Enwezor den Umbau der Räumlichkeiten fortzusetzen: So soll in der Mittelhalle das historische Archiv untergebracht und für das Publikum zugänglich gemacht werden. Außerdem gibt es Pläne für eine Ausstellungsserie, die sich mit der Zeit nach 1945 beschäftigt sowie für die Präsentation seiner eigenen Sammlung "The Rise and Fall of Apartheid", die 2012 im International Center of Photography in New York startet.

Besucherzahlen sind für Enwezor offensichtlich nicht alles: "Wir wollen, dass das Publikum versteht, dass unsere Arbeit nicht allein auf Unterhaltung basiert". Er will den Blick fürs Detail schärfen - für kleine und spannende Projekte. Dabei setzt er auf die Zusammenarbeit in einem internationalen Netzwerk und Kooperationen. Finanziert werden soll das Haus der Kunst künftig aus einer Mischung öffentlicher und privater Mittel. "Wir müssen das Bewusstsein dafür schaffen, dass privates Sponsoring ein Akt staatsbürgerlichen Engagements ist." ... Gewissermaßen um Kunst - nämlich erhaltenswerte klassische Dachbaukunst - geht's auch in den anstehenden Baulinks- bzw. Bauletter-Beiträgen:
 

Denkmalpflegebroschüre von Braas 
Viele Baudenkmäler sind optisch einzigartig. Um den Charakter dieser Häuser nicht zu verändern, bietet z.B. Braas acht verschiedene Dachziegel-Modelle und ein Dachstein-Modell an, die sich besonders zur Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden eignen.

Erlus Themenwelt "Historisch": Vergangenheit wahren mit modernem Know-how 
Bei der Renovierung geschichtsträchtiger Gebäude soll primär der originale Charakter des Bauwerks erhalten bleiben – bei gleichzeitigem Einsatz moderner Qualitätsstandards. Entsprechende Dachziegelmodelle für individuelle Denkmalpflege- und Sanierungsvorhaben hat Erlus in der Themenwelt „Historisch“ zusammengefasst.

(nicht nur) 800 Mio. m² asbesthaltige Dachfläche warten auf Sanierungsziegel 
Wenn der Dachstuhl noch in Ordnung ist, die Eindeckung aber nicht, sind „Sanierungsziegel“ gefragt. Solche speziellen Tondachziegel eignen sich für die Dachsanierung besonders deshalb, weil sie über einen flexiblen Verschiebebereich verfügen und somit unterschiedliche Sparrenlängen ausgleichen können - bis zu einigen Zentimetern Differenz.

Reformziegel erleichtert die Dachsanierung (mit Zoom-Bild)
Abwechslungsreich gestaltete Dachflächen erfordern eine flexible Dachdeckung. Im Wormser Stadtteil Neuhausen war es Sache des Reformziegels Cosmo 15 von Wienerberger zu beweisen, wie vielseitig und wirtschaftlich ein speziell für die Dachsanierung ausgelegtes Dachziegelmodell funktionieren kann.

Spitzwinkel-Deckung für Hamelner Villa zwischen Historismus und Jugendstil (mit Zoom-Bild)
Kunstvoll gestaltete Fassaden und ein prächtiges Schieferdach mit Spitzwinkel-Deckung prägen die Villa Silberschmidt in Hameln. Das bemerkenswerte Bauwerk wurde 1897 im Stil des ausgehenden Historismus und des beginnenden Jugendstils erbaut.

Magog Schiefer-App für Bauherren und Profis 
Die Schiefergruben Magog GmbH & Co. KG hat mit der App "Magog Schiefer Planer" eine Planungshilfe für Planer, Architekten und Bauherren mobil gemacht - mit u.a. einer Schiefermengenberechnung sowie Bildern zu verschiedenen Deckungsarten.

Kostenfreie Musterstatik von Stahlhallen mit Pultdach für Solarpanels 
Im Gewerbe- und Industriebau ist die Nutzung regenerativer Energien von wachsender Bedeutung. Deshalb bietet >>bauforumstahl in Ergänzung der kostenfreien Typenstatik für 18 Stahlhallen mit Satteldach jetzt eine ebenfalls kostenfreie Musterstatik für eine Pultdachhalle, die für die Anbringung von Solarpanels ausgelegt ist.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE