Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 31.10.2011

Dokumentarfilm am 5.11. auf 3sat über den “Mozart der Architektur” Sir Norman Foster

"Foster ist der Mozart der modernen Architektur, denn seine Gebäude hinterlassen einen lyrischen, eleganten, mühelosen Eindruck", sagt der Architekturkritiker Paul Goldberger im Dokumentarfilm "Wie viel wiegt Ihr Gebäude, Mr. Foster?", den ...

  • 3sat
  • am Samstag, 5. November 2011,
  • 22.00 Uhr,

... in Erstausstrahlung zeigt, über den britischen Architekten Sir Norman Foster. Der Dokumentarfilm von Deyan Sudjic (Buch), Noberto López Amado und Carlos Carcas (Regie) aus dem dieses Zitat stammt, verfolgt den Lebensweg Fosters und charakterisiert ihn und seine Arbeit, die weltweit die Metropolen prägt. "Wir wissen, dass sehr viel Arbeit hinter Mozarts Musik steckt. Doch ein Teil seines Genies beruht eben darin, dass er vollendete Stücke schrieb, denen man diese Mühe nicht anmerkt. Auch Fosters Gebäude tendieren dazu: Man merkt ihnen die Mühe nicht an, die sie Foster gekostet haben", präzisiert Goldberger seinen Vergleich Fosters mit Mozart. Die Bauten Fosters sind vielfältig:

  • Die Reichstagskuppel in Berlin,
  • der Hearst Tower in New York City,
  • Hongkongs Flughafen Chek Lap Kok,
  • der Viaduc de Millau über dem südfranzösischen Tarntal,
  • das renovierte Grand Hotel Dolder in Zürich und
  • die in Bau befindliche Masdar City in Abu Dhabi

... sind architektonische und auch technische Meisterleistungen. Auch als Designer hat er sich einen Namen gemacht. Das Tischsystem "Nomos" ist heute einer der Design-Bestseller des Architekten.

Norman Foster ist als Arbeitersohn in Stockport, nahe Manchester, aufgewachsen. Schon früh begeisterte er sich für Architektur. Nach seiner Zeit bei der Royal Air Force und dem Architekturstudium an der Yale School of Art and Architecture arbeitete er mit Richard Buckminster Fuller zusammen. Anschließend gründete er mit seiner Frau Wendy sowie Sue und Richard Rogers sein erstes Architekturbüro. ... Und mit einem Architekturmagazin der gedruckten Art steigen wir in die heutigen Baulinks/Bauletter-Beiträge ein:
   

Callwey Verlag relauncht Architekturmagazin Baumeister 
Das Architekturmagazin Baumeister startet im November 2011 mit stark überarbeitetem inhaltlichem Konzept und in neuer optischer Aufmachung. Ziel des Relaunches war es laut Callwey Verlag, "ein innovatives Magazin zu entwickeln, das den Architekten in seiner Lebenswelt abholt, zentrale Köpfe der Branche porträtiert, relevante Projekte sinnlich wie umfassend informativ vorstellt und aktuellen Architekturdebatten eine Plattform bietet.

Gebündeltes Fachwissen zum Thema Tageslicht-Architektur 
Für den Newsletter TAGESLICHTAKTUELL, der vom Fachverband Tageslicht und Rauchschutz e.V. (FVLR) herausgegeben und verteilt wird, ist jetzt ein Sammelordner erhältlich. Er kann kostenfrei bestellt werden und enthält die bisher erschienenen TAGESLICHTAKTUELL-Ausgaben.

Smart Grid-Demonstrationsnetz in Oberösterreich erforscht sicheren Netzbetrieb 
In Eberstalzell im Oberösterreich wird neben dem größten österreichischen Photovoltaik-Forschungskraftwerk jetzt ein Smart Grid-Demonstrationsnetz errichtet. Ziel ist es, für den zunehmenden Einsatz erneuerbarer Energieträger rechtzeitig gerüstet zu sein. Sicherer Netzbetrieb und maximale Versorgungssicherheit müssen dabei garantiert werden.

Solarstromvergütung: Degression zum Jahreswechsel 15 Prozent 
Wie die Bundesnetzagentur am 27.10.2011 bekannt gegeben hat, wird die Degression zum Jahreswechsel 15 Prozent betragen.

Deutscher Solarpreis 2011 wird am 5.11. in Saarbrücken verliehen 
Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. verleiht am Samstag, 5. November, um 14 Uhr im Rathaus von Saarbrücken den Deutschen Solarpreis 2011. Die Laudatio hält Bernward Janzing, freier Journalist und Buchautor. Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken, wird die Preisträger und Gäste begrüßen.

Erinnerung! Anmelden nicht vergessen:
Saint-Gobain Weber-Webkongress: "Architekten und WDVS – eine Hassliebe?"

Wärmedämm-Verbundsysteme werden derzeit unter Architekten leidenschaftlich diskutiert und vielfach auch kritisiert. Der Baustoffhersteller Saint-Gobain Weber greift diese Diskussion auf und lädt vom 7. bis 11. November zu einem Architekten-Webkongress ein.

Dow verbessert Lambda-Werte einiger XPS-Dämmstoffe 
Dow hat die Bemessungswerte der Wärmedämmfähigkeit von Wärmedämmstoffe aus Polystyrol-Extruderschaum (XPS) verbessern können. Betroffen davon sind Roofmate-A, Floormate-A, Wallmate-A und Perimate-A.

"Vorwärts dämmen" u.a. mit einem Bio-Dämmstoff aus polymerisierter Milchsäure 
„Vorwärts dämmen“: Bemerkenswerte Neuentwicklungen sind Quelle für einen neuen Slogan und ein neues Selbstbewusstsein beim Dämmstoffhersteller IsoBouw. Dazu zählen ein expandierter Polystyrolhartschaum mit hoher Dichte für das Umkehrdach, ein Brandriegel aus nicht brennbarem EPS und ein kompostierbarer Bio-Dämmstoff aus polymerisierter Milchsäure.

AEG Aktion "Zapfenstreich" bis zum 31.12.2011 
Verbogene Dachrinnen und geplatzte Fallrohre haben im letzten Winter vielerorts kostenintensive Schäden verursacht. Noch schlimmer kann es kommen, wenn herabhängende Eiszapfen Passanten in Gefahr bringen oder Dachlawinen parkende Autos treffen.

Fünf Millionen Beschäftigte im Handwerk 
Die Beschäftigungssituation im deutschen Handwerk ist auch nach Inkrafttreten der Handwerksrechtsnovelle 2004 stabil geblieben. Wie die Bundesregierung mitteilt, waren 2004 im Handwerk rund 5,3 Millionen Personen tätig. 2010 habe diese Zahl bei 5,1 Millionen gelegen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE