Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.4.2012

Geologie der Adriatischen Platte lässt Venedig schief stehen

Wissenschaftler hatten jüngst Gutes zu verkünden: Der sprichwörtliche Niedergang der berühmten italienischen Stadt sei zum Stillstand gekommen - und zwar als Ergebnis des Verbots der Grundwasserförderung. Doch wie das Magazin GEO in seiner Mai-Ausgabe berichtet, soll eine neue Studie belegen, dass der Boden unter Venedig sich um bis zu vier Millimeter senkt - jedes Jahr. Das klingt nach wenig, addiert sich aber in 100 Jahren auf fast einen halben Meter; und das, während der Klimawandel den Meeresspiegel steigen lässt.

Ein Team um Yehuda Bock von der Universität San Diego fand außerdem Indizien für ein ungleichmäßiges Absacken: Der westliche Teil des Areals sinkt jährlich um rund einen Millimeter langsamer als der östliche - Venedig wird schief. Dabei steht die Stadt hauptsächlich auf dem westlichen, langsamer nachgebenden Teil. Es sind demnach nicht die Bauten, die drücken. Es handelt sich vielmehr um ein natürliches geotektonisches Phänomen: Die Adriatische Platte wird unter den Rest Italiens und den Apennin geschoben. Eine Entwicklung, gegen die der Mensch nichts ausrichten kann - auch nicht mit Hilfe des heutigen Bauletters. Trotzdem:
  

Neue Broschüre von ISO-Chemie zur Fugenabdichtung im Altbau 
ISO-Chemie hat eine neue Broschüre über „energieeffiziente und nachhaltige Abdichtungslösungen im Altbau“ herausgegeben. Damit greift der Abdichtungsspezialist ein wichtiges Thema der Baubranche auf, denn bekanntlich hat die Altbausanierung einen bedeutenden Anteil am Gesamtvolumen der Bautätigkeit.

Fachbuchvorstellung: Schäden durch mangelhaften Wärmeschutz 
Bauschäden aufgrund unzureichenden Wärme­schutzes, insbesondere Schimmelpilzschäden, Tauwasser­bildungen und Luftundichtigkeiten, haben in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Sie konzentrieren sich nicht auf einzelne Konstruktionsglieder, sondern betreffen mehr oder weniger die gesamte Gebäudehülle.

Knauf erweitert zusammen mit Steico sein WDVS-Programm ökologisch 
Mit der Naturdämmfassade „Warm-Wand Natur S” vertiefen Knauf und Steico ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit. In der maximalen Dämm­stärke liegt der Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit bei λ = 0,043 W/mK.

Schwenk ordnet seine WDV-Systeme neu und bringt dazu Broschüre heraus 
Der Markt für Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Mittlerweile ist es selbst für Profis oft schwer, sich in dem breitgefächerten Angebot zurechtzufinden. Aus diesem Grund hat die SCHWENK-Putztechnik ihr WDVS-Sortiment neu ge­ordnet, ergänzt und zu einem abgestimmten Programm mit sechs Systemen zusammengefasst.

HEA-Heizlastrechner-App unterstützt mobile Dimensionierung von Heizungsanlagen 
Der HEA-Heizlastrechner ermöglicht eine überschlägige Berechnung in An­lehnung an die DIN 4701 und nutzt das entsprechende HEA-Kurzverfahren. Das soll die Beratung von Hauseigentümern erleichtern, zumal diese sofort einen Eindruck erhalten, welche Geräte in Frage kommen und mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Planerhandbuch „Unterirdische Lagersysteme für Biomasse, Pellets und Wärme“ 
Zur Unterstützung von Planern und Ingenieuren bei der Auslegung von Heizungsanlagen hat Mall mit dem technischen Planerhandbuch „Unterirdische Lagersysteme für Biomasse, Pellets und Wärme“ eine umfangreiche Broschüre mit vielen Projektzeichnungen und technischen Hilfsmitteln aufgelegt.

OEG-Solarkatalog pünktlich zum Saisonstart - incl. Photovoltaik 
Pünktlich zum Saisonstart ist der neue Solarkatalog der Oel- und Gas­feuerungsbedarf Handelsgesellschaft mbH erhältlich. Die OEG bietet dem Fachhand­werk darin sowohl fertig konfektionierte Komplettpakete als auch alle relevanten Ein­zelkomponenten an.

Buderus will mit „Wand-Aktion 2012“ Anreize für die Heizungsmodernisierungen schaffen 
Mit der „Wand-Aktion 2012“ bis zum 31. Oktober 2012 will Buderus, eine Marke von Bosch Thermotechnik, einen zusätzlichen Anreiz für die Heizungsmodernisierung schaffen. Sowohl Handwerkspartner als auch Anlagenbetreiber können profitieren.

3.000 Euro Bauherrenbonus von Eternit 
Wer sich bis zum 31.07.2012 für ein Dach oder eine Fassade mit Produkten von Eternit entscheidet, hat die Chance den Eternit Bauherrenbonus im Wert von 3.000 Euro zu gewinnen.

Vier Tage Nürnberg, 692 Firmen, 46.000 Fachbesucher: IFH/Intherm 2012 
„Als unabhängige Meinungsplattform lieferte die IFH/Intherm einen kom­pletten Branchenüberblick. Der Andrang an den Messeständen war teil­weise so groß, dass die Firmen einen Gesprächsmarathon absolvierten. Denn die Nachfrage von Seiten der Kunden schien endlos zu sein“, bilan­ziert Michael Hilpert vom Fachverband SHK Bayern die IFH/Intherm 2012.

Neue Studie bestätigt Trend zu Green-Building-Zertifizierungssystemen 
Blauer Umweltengel, TÜV, DGNB, natureplus, FSC, CE-Zeichen - auf dem deutschen Baumarkt wird eine Vielzahl unterschiedlicher Güte- und Zertifi­zierungszeichen genutzt. In einer repräsentativen Studie im Auftrag von Sentinel und Baumit hat die Heinze Marktforschung die Bedeutung und Bekanntheit von Labels und ihre Relevanz untersucht.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE