Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.6.2012

Berliner Flughafen im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Die Berliner Flughafengesellschaft hat das Vertragsverhältnis mit der für Generalplanung und Objektüberwachung zuständigen Planungsgemeinschaft fristlos gekündigt. Dies erklärte der Geschäftsführer der Berlin Flughafen GmbH, Rainer Schwarz, am vergangenen Mittwochmorgen (30.5.) im Verkehrsausschuss, in dem es erneut um die Verschiebung des Eröffnungstermins für den Flughafen Berlin Brandenburg (BER) ging. Danach hat der Aufsichtsrat am 16. Mai beschlossen, dass der Eröffnungstermin für den Flughafen auf den 17. März 2013 verschoben und der technische Geschäftsführer das Unternehmen verlassen wird.

Der Vertreter des Verkehrsministeriums im Aufsichtsrat, Staatssekretär Rainer Bomba, führte wie schon in der vergangenen Ausschusssitzung aus, er sei am Morgen des 8. Mai informiert worden, dass die Brandschutzeinrichtungen am neuen Flughafen nicht abgenommen werden würden und deshalb eine Terminverschiebung unvermeidbar sei. Anschließend habe er Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) „in der Morgenlage“ informiert.

Er wies darauf hin, dass in der Aufsichtsratssitzung am 20. April mehrfach kritisch zu den Brandschutzeinrichtungen nachgefragt worden sei. Im Ergebnis sei von der Geschäftsführung dabei immer bestätigt worden, dass der vorgesehene Starttermin (3. Juni 2012) bestehen bleibe.

In der vergangenen Ausschusssitzung hatten die Abgeordneten aller Fraktionen darum gebeten, dass ihnen der Controllingbericht an den Aufsichtsrat zur Verfügung gestellt werden solle. Bomba wies jetzt darauf hin, dass dies nicht möglich sei, da es sich um vertrauliche Geschäftsdaten handele. Der Bericht könne nur als Verschlusssache in der Geheimschutzstelle des Deutschen Bundestages hinterlegt und eingesehen werden. Die Abgeordneten lehnten dies ab. Der Ausschussvorsitzende Anton Hofreiter wies in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit hin, dass entscheidende Daten geschwärzt werden könnten und der Bericht anschließend in dieser Fassung an die Ausschussmitglieder gehen könne. Dies sagte Bomba zu.

Die Fragen der Abgeordneten bezogen sich vor allem auf die Verantwortlichkeiten, das Controlling und die finanziellen Folgen. Schwarz führte aus, dass bisher keine Regressforderungen gestellt worden seien. Welche Mehrkosten entstehen würden, sei noch nicht abzusehen und solle bis zum 22. Juni geklärt werden. Die 67 Unternehmen, die die insgesamt 150 Läden im neuen Flughafen betreiben sollten, könnten wahrscheinlich keine Forderungen stellen, da die Verträge entsprechend ausgestaltet seien. Finanziell ist laut Bomba der Bund mit rund 111 Millionen Euro am Flughafen beteiligt. Inwieweit der Bund noch mehr zahlen müsste, sei noch nicht abzusehen. Es bestehe aber rechtlich keine Verpflichtungen, „nachzuschießen“. ... „Nachschießen“ tun wir heute im Bauletter mit Beiträgen zum Building Information Modeling (BIM):
  

Bericht vom 9. BIM Anwendertag im Fraunhofer-inHaus-Zentrum 
Smart Building und buildingSMART vereint: Der 9. BIM Anwendertag des buildingSMART e.V. fand am 24. Mai 2012 im Fraunhofer-inHaus2-Zentrum in Duisburg statt.

Open BIM-Initiative für eine bessere Zusammenarbeit in der Baubranche 
buildingSMART, Nemetschek, Graphisoft, Tekla, Data Design System und einige weiterere Softwareanbieter haben sich zu der Open BIM-Initiative zusammengeschlossen, um Arbeitsprozesse in der gesamten Baubranche effek­tiver, durchgängiger und interoperabler zu machen.

Johannes Reischböck baut BIMobject-Niederlassung in Deutschland auf 
BIMobject, mit Hauptsitz im World Trade Center in Malmö, hat im Februar ein Cloud basierendes Portal für BIM-Objekte gestartet. Das Portal will die Kommunikation und den Informationsfluss zwischen der Bauindustrie und den Planern durch die Verwendung digitaler Abbilder von Bau- und Einrich­tungs-Produkten optimieren.

Kostenlose BIM-Software Tekla BIMsight 1.5 auf Deutsch verfügbar 
Mit der Version 1.5 bringt Tekla seine BIM-Software Tekla BIMsight auch nach Deutschland. Die intuitiv zu bedienende Software für modellbasierte Projektzu­sammenarbeit bündelt alle Projektinformationen in einem Modell und macht sie einem großen Nutzerkreis zugänglich.

G&W und WEKA Media intensivieren langjährige Kooperation 
Die Münchener G&W Software Entwicklung GmbH, die Macher von California.pro, sowie die Weka Media GmbH und Co. KG, Anbieter der sirAdos Ausschreibungstexte und Baudaten, haben ihre vor fast 30 Jahren begonnene Zusammenarbeit erneuert und verein­bart, diese weiter zu intensivieren.

Ausschreibungstexte von ISO-Chemie im GAEB- und TXT-Format online 
Im hauseigenen Architekten-Portal sowie auf der aktuellen Planer CD von ISO-Chemie gibt es ab sofort ein Ausschreibungs-Tool, mit dem die Ausschreibungs­texte des Abdichtungsspezialisten im GAEB- und TXT-Format heruntergeladen werden können.

Bundesweiter Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ auch zur BAU 2013 
Bis zum 29. Oktober 2012 können sich Auszubil­dende, Studierende und Beschäftigte in der Bauwirtschaft wieder für den vom RKW Kompetenzzentrum durchgeführten Wettbewerb „Auf IT gebaut - Bauberufe mit Zukunft“ anmel­den.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE