Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.6.2012

Fernseher treiben den privaten Stromverbrauch

Anl√§sslich der bevorstehenden Fernsehereignisse Fu√üballeuropameisterschaft und Olympische Spiele hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) die Verbraucher aufgerufen, beim Kauf von neuen Apparaten auf Energieeffizienz zu achten. Denn Fernseherwerden  in deutschen Haushalten immer gr√∂√üer und treiben den Stromverbrauch zu Hause nach oben. Laut einer Erhebung von Forsa im Auftrag des BDEW haben √ľber 20 Prozent der modernen LCD-Ger√§te und √ľber die H√§lfte der Plasmager√§te eine Bildschirmdiagonale von √ľber 100 cm. Dagegen erreichten nur vier Prozent der R√∂hrenmodelle, die heute so gut wie nicht mehr gekauft werden, diese Gr√∂√üe. Die meisten Haushalte seien dar√ľber hinaus mit mehreren Fernsehern ausgestattet. Dazu kommt noch eine Vielzahl von Ger√§ten, die vor 15 Jahren in Privathaushalten praktisch unbekannt waren und jetzt den Stromverbrauch weiter steigern: Heutzutage haben drei Viertel der Haushalte mindestens einen PC und zus√§tzlich 52 Prozent einen Laptop. Drei Viertel nutzen einen Internetanschluss, dazu kommen Drucker, Router, Satelliten-Empf√§nger, Antennenverst√§rker und jeder vierte Haushalt hat eine oder mehrere Spielekonsolen.

"Anders als bei Haushaltsger√§ten wird der hohe Stromverbrauch von Ger√§ten der Unterhaltungselektronik und IT-Ger√§te noch immer untersch√§tzt, die Verbraucher haben den hohen Stromverbrauch dieser Ger√§te oftmals noch nicht erkannt", betont Hildegard M√ľller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgesch√§ftsf√ľhrung. Um den Verkauf sparsamer Ger√§te zu f√∂rdern, m√ľssen Fernseher seit Ende 2011 √§hnlich wie Waschmaschinen oder Trockner ein Energielabel mit Energieeffizienzklassen von A f√ľr besonders energieeffizient bis G f√ľr besonders verschwenderisch tragen. Einfache Orientierung f√ľr Verbraucher beim Kauf von Fernsehern bietet zudem das Umweltsiegel "Blauer Engel" des Umweltbundesamtes. Voraussetzung f√ľr die Vergabe des "Blauen Engels" sind nicht nur ein besonders niedriger Energieverbrauch, sondern auch weitere Umweltkriterien wie Ausschluss von Blei im Bildschirm und Quecksilber im Ger√§t. ... Zur√ľck zu den bevorstehenden Fernsehgro√üereignisse: Unsere heutigen Baulinks-Beitr√§ge k√∂nnen ganz bestimmt blend- und insektenfrei zu einem erh√∂hten Fernsehgenuss beitragen:
  

Inoutic spendiert dem Rollladensystem PROtex neue Dichtpads und Insektenschutz 
Inoutic hat sein Rollladensystem PROtex modifiziert, um mit optionalen Kopfst√ľckdichtungen die Luftdichtigkeit der K√§sten zu verbessern. Die neuen Dichtpads erf√ľllen die Anforderung auf Luftdichtigkeit gem√§√ü der ift-Richtlinie AB-02/1. Auf der fensterbau/frontale wurde zudem ein neues Insektenschutzsystem vorgestellt.

Romas Rollladen- und Raffstorek√§sten neu mit fast unsichtbarem Insektenschutz 
Roma stattet seinen im Rollladen- oder Raffstorekasten integrierten Insektenschutz nun optional mit einem neuen, fast unsichtbaren Gewebe aus. Fäden dsind gerade einmal 0,13 Millimeter dick.

4PLUS-Gewebe verspricht Insekten- und Pollenschutz bei bester Durchsicht 
Sobald im Fr√ľhjahr die ersten Pollen zum Flug ansetzen, hei√üt es f√ľr viele Allergiker: Fenster zu! L√ľften verboten! 4PLUS, ein neues, ultra¬≠feines Gewebe ver¬≠spricht Abhilfe und macht das Insektenschutzgitter zur Pollenbarriere - und das bei deutlich h√∂herer Licht- und Luftdurch¬≠l√§ssigkeit als herk√∂mmliches Fiberglas-Gewebe.

Dezenter Sonnen-, Blend- und W√§rmeschutz im Glas der Gifhorner Volksbank 
Der Neubau der Volksbank im Herzen der Gifhorner Innenstadt gef√§llt u.a durch seine stilsichere Fassadengestaltung - zumal dank ISO-Roll der Sonnen-, Blend- und W√§rmeschutz rund um die Dach- und Fassadenverglasung sehr dezent auftritt.

Dimmbares Sonnenschutzglas von EControl mit Solarsensor-Automatik ausr√ľstbar 
Mit dimmbarem Glas, das seine Eigenschaften je nach Wetterlage ver√§ndern kann, hat sich die EControl-Glas GmbH inzwischen etabliert - gleich¬≠wohl geht die Entwicklung weiter: So stellte das Unternehmen auf der fensterbau/frontale die automatische Steuerung ihrer Verglasung √ľber einen Solarsensor vor.

Blendschutzrollo Cover&Feel von Beck+Heun soll Sonnenstrahlen in W√§rme umwandeln 
Mit Cover&Feel bietet Beck+Heun, Hersteller von Dämmsystemen rund um das Fens­ter, ein innen liegendes Blendschutzrollo an, das Sonnenstrah­len absorbieren und umgewandelt in Wärme an den Wohnraum abgeben könne.

‚ÄěJA-Soft‚Äú: Materialschonende Jalousie-Antriebe von Elero 
Materialschonende Antriebe sind auch bei der Jalousie-Automation gefragt. Hinzu kommt eine weitere Anforderung: Präzision. Denn um das Tageslicht optimal in die Räume zu lenken, muss die Jalousie Zwischenpositionen exakt anfahren und die Lamellen akkurat wenden.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)