Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.7.2012

Klimakiller Grillsaison

60 Prozent der Deutschen schmeißen ihn mindestens einmal im Jahr an: den Holzkohlegrill. Der rauchige Geschmack und die gemütliche Atmosphäre der knisternden Glut machen den Klassiker der Grillvarianten zum Spitzenreiter auf der Beliebtheitsskala. Ein Gasgrill kommt dagegen nur bei 14 Prozent zum Einsatz. Immerhin 40 Prozent - Wintermonate eingeschlossen - nutzen einen Elektrogrill. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern, die im Juli im Auftrag des Öko-Energieanbieters LichtBlick durchgeführt wurde.

Wird ein Elektrogrill mit Ökostrom betrieben, bietet er eine klimafreundliche Alternative zu Kohle und Gas. Denn so lecker die Bratwurst vom Rost eines Kohlegrills auch schmeckt - dem Klima erweist man mit dieser traditionellen Grillmethode keinen Gefallen: Pro Grilleinheit setzt ein handelsüblicher Holzkohlegrill fast sieben Kilogramm Kohlenstoffdioxid frei. Das entspricht demselben Wert, den ein Auto auf einer Strecke von 35 Kilometern ausstößt. Etwa 70 Millionen Mal wird in Deutschland während der Sommermonate der Holzkohlegrill angeworfen. Der dadurch verursachte CO₂-Ausstoß beträgt insgesamt fast eine halbe Milliarde Kilogramm. Selbst bei einer Familie, die nur fünf Mal im Jahr ihr Fleisch im Freien brutzelt, entspricht der dadurch entstandene CO₂-Fußabdruck einer Autofahrt von Hamburg nach Flensburg. Setzt man dagegen auf Gas, reicht der Fußabdruck nur bis Lübeck. Dagegen verursacht ein Elektrogrill, der bei den meisten Deutschen bisher nur bei schlechtem Wetter oder in der kalten Jahreszeit zum Einsatz kommt, überhaupt keine CO₂-Emissionen - vorausgesetzt, man entscheidet sich für Strom aus erneuerbaren Energiequellen. ... Und mit dem passenden Accessoire für etwas größer angelegte Grillabende starten wir in den heutigen Bauletter:

   

(K)eine Alternative zu DIXI-Klos: Sanitärcontainer vom Designer 
Wer kennt sie nicht, die engen Klo-Häuschen der Großveranstalter, die nur sehr selten wirklich zum Veranstaltungsrahmen passen. Hier geht man schnell hinein, um noch schneller wieder herauszukommen. Ein Gegen­konzept ist der „TOI TOI Superior Line Sanitärcontainer“.

saniQub mit saniApps: Kemmlits neue Systemwand 
In Verbindung mit der Systemwand saniQub und dem Trennwandsystem PRIMO F bietet Kemmlit eine maßgeschneiderte Lösung, die durch die werkseitige Integration verschiedener Zubehörelemente – den saniApps – nicht nur ein stimmiges Gesamtbild ermöglicht, sondern eine nachträgliche Montage von Sanitärzubehör über­flüssig macht.

Kludi erweitert seine ausgezeichnete Balance-Armaturenserie 
Kludi erweitert die Balance-Armaturenserie, ausgezeichnet mit PLUS X- und iF Design Award, u.a. um neue Unterputz-Einhandmischern für die Wand mit 180 oder 220 mm Ausladung und Thermostatsteuerung.

Cult in matt-weiß: Villeroy & Bochs Bestseller-Armatur in neuer Oberfläche 
Weiß wirkt inspirierend und bildet vielfach eine ideale Grundlage für jegliche Farbkombinationen - in der Raumgestaltung und in der Dekoration. Diesen Trend nimmt Villeroy & Boch für sein Armaturensortiment 2012 auf und bringt die Bestsellerarmatur Cult in matt-weißer Oberfläche.

Keuco Plan blue Einhebelmischer in drei Größen 
Zum PLAN blue Einhebelwaschtischmischer von Keuco gesellen sich zwei weitere Ausführungen: eine große Version, die mehr Bewegungsfreiheit beim Waschen bietet, sowie eine XL-Version. Allen gemeinsam sind das schlanke Design, eine klare Formensprache sowie der optimierte Wasserverbrauch.

„ComfortZone“-Test mit mehr als 2000 Armaturen-Waschbecken-Kombinationen 
Hansgrohe hat über 2000 Armaturen-Waschbecken-Kombinationen getestet und ein Beratungstool für komfortables und spritzfreies Händewaschen aufgebaut.

Axor Weltpremiere „Head and Heart“ beginnt schon jetzt – in den sozialen Netzwerken 
Im zwanzigsten Jahr ihrer erfolgreichen Kooperation wollen Axor und Philippe Starck gemeinsam eine neue Badkollektion vorstellen, die den Umgang mit Wasser und das Wassererlebnis am Waschtisch grundlegend verändern soll: Eine Kollektion, die Herz und Verstand gleichermaßen anspricht.

VDI: Erhöhte Gefahren für Trinkwasser in der Ferienzeit 
Jedes Jahr erkranken nach Schätzungen des Umweltbundesamtes allein in Deutschland ungefähr 30.000 Menschen an einer Lungenentzündung, die durch Legionellen hervorgerufen wird. Als Quelle dieser Bakterien gelten insbesondere Trinkwasser-Installationen. Vor allem in der Ferienzeit, wenn das Wasser lange in Rohrleitungen stagniert, finden Mikroorganismen auf Rohrinnenwandungen eine ideale Brutstätte.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE