Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.2.2013

Krümelmonster schenkt Bahlsen gleichsam 1,7 Millionen Euro

Der spektakuläre Diebstahl des goldenen Leibniz-Kekses hat sich - trotz der "erpressten" Keksspende von 52.000 Schokokekspackungen an Kinderheime - für den Gebäckhersteller Bahlsen kräftig rentiert: Nach Recherchen des Magazins "Markt und Mittelstand", einem branchenübergreifenden Unternehmermagazin, hatte die Berichterstattung über Bahlsen und den Keksklau einen medialen Gegenwert von mindestens 1,7 Millionen Euro.

595-mal war der Kekshersteller Bahlsen im Rahmen des Krümelmonster-Krimis vom 24. Januar bis 11. Februar 2013 in deutschen Tages- und Wochenzeitungen (Print-Ausgaben) in Form von Berichterstattungen und Artikeln vertreten. Dies entspricht nach Berechnung der Anzeigen-Gegenwert-Analyse einem Betrag von rund 1,7 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum (24. Januar bis 11. Februar 2012) war Bahlsen nur mit 22 Artikeln in deutschen Tages- und Wochenzeitungen vertreten.

* Hinzu kommen zahllose Twitter- und Facebook-Nachrichten. Einzelne Berichte auf den führenden Online-Nachrichtenseiten Spiegel Online und Bild.de waren mehr als 40.000-mal auf Facebook geteilt worden; auch auf Twitter fanden "Bahlsen" und "Leibniz-Keks" rasch Verbreitung.

Die Kosten der Aktion sind für Bahlsen hingegen vernachlässigbar: Da die Kekspackung im Handel zu rund 1,20 Euro abgegeben wird, dürften dem Kekshersteller angesichts niedrigerer Herstellkosten und angesichts von Personalaufwand etc. nach Abzug von Steuereffekten deutlich weniger als 40.000 Euro Kosten entstanden sein.

"Das Familienunternehmen Bahlsen hat in der Situation alles richtig gemacht", sagt Joachim Kary, Stellvertretender Chefredakteur von Markt und Mittelstand. "Mit der schnellen und großzügigen Reaktion auf den Diebstahl hat das Unternehmen den richtigen Ton getroffen und Humor bewiesen - das belegt auch der durchweg positive Ton der Berichterstattung." ... Damit Ihre Kekse nicht geklaut werden, geht es heute im Bauletter u.a. um Türtechnik:

KFVkeyless: Türen per Smartphone und Bluetooth öffnen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0294.php4
Mit KFVkeyless sollen sich Haustüren sicher und komfortabel öffnen lassen, auch wenn gerade keine Hand frei ist. Die schlüssellose Zugangskontrolle öffnet Türen berührungslos mit Hilfe von Bluetooth-fähigen Mobiltelefonen. weiter lesen

„Eneo CC“ von Roto für schlüssellose und barrierefreie Türen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0293.php4
Mit einem neuen elektromechanischen Mehrfachverriegelungssystem bietet Roto eine Alternative zu dem oft lästigen Schlüssel. „Eneo CC“, wie die Entwicklung des Fenster- und Türtechnikspezialisten heißt, kann durch automatisches Öffnen und Schließen für zeitgemäßen Bedienkomfort sor­gen und eigne sich fürs barrierefreie Wohnen. weiter lesen

Biometrische Identifikation direkt im FSB-Türgriff
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0292.php4
FSB hat seine bislang unter dem Namen Finger scan 2.0 bekannten Tür­griffe in den Ausprägungen isis F100, F200 und F300 in die neue isis-Sys­temfamilie integriert. Mit der isis F-Serie sind klassische FSB-Rohrgriffdesigns verfügbar, die mit einer bemerkenswert dezent angebrachten biometrischen Leseeinheit ausgestattet sind. weiter lesen

Weniger ist mehr: Flächenbündige Garnituren und Rosetten von FSB
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0291.php4
Der Architekturtrend zur Re­duktion sichtbarer Strukturen sowie einer formalen Integration von technisch-funktionalen Elementen wird auch bei Ein- und Ausgängen sichtbar - beispielsweise in Form von stumpf ein­schlagenden Türen oder unsichtbaren Bändern. weiter lesen

„Max Bill by Griffwerk“: Die einzige lizensierte Adaption der „Ulmer Klinke“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0290.php4
Der einzige lizensierte Griff des Bauhausschülers Max Bill wurde vom Ulmer Unternehmen Griffwerk auf der Bau in München vorgestellt. weiter lesen

Hahn Rollenband für Kunststofftüren jetzt auch dreiteilig
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0289.php4
Das Hahn Rollenband für Kunst­stofftüren ist schon seit einigen Jahren bei vielen Türenbauern im Einsatz. Auf der BAU 2013 hat der Türbandspezialist Dr. Hahn das KT-R jetzt in einer dreiteiligen Variante vorgestellt und erweitert somit sein Produktprogramm um eine vom Markt gewünschte Ausführung. weiter lesen

Designorientierte Türzargen von BOS für eine moderne Innenarchitektur
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0288.php4
Minimalismus und klare Linien: Der Stahlzargen-Spezialist BOS Best Of Steel hat auf der BAU in München seine aktuellen Lösungen „"Rund um die Tür“ für den gehobenen Wohnungs-, Gewerbe- und Verwaltungsbau vorgestellt - u.a. gepaart mit integrierter Haustechnik. weiter lesen

Hess soll mit den Instrumenten der Insolvenzordnung saniert werden
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0287.php4
Der Vorstand der Hess AG, Dr. Till Becker, hat beim zuständigen Amtsge­richt in Villingen pflichtgemäß Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzver­fah­rens für die Hess AG gestellt. Ebenfalls musste der Insolvenzantrag für die Tochtergesellschaft, die Hess Lichttechnik GmbH, gestellt werden. weiter lesen

Sozialversicherungsbeiträge in der Bauwirtschaft
http://www.baulinks.de/btw/2013/0013.php4
Die Generalunternehmerhaftung für Sozialversicherungsbeiträge in der Bauwirtschaft habe sich bewährt, schreibt die Bundesregierung in einer Unterrichtung. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE