Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.2.2013

Chefs fehlt Nachhaltigkeits-Strategie für Geschäftsreisen

Das Thema Nachhaltigkeit spielt mittlerweile eine wichtige Rolle in deutschen Unternehmen - nur bei Geschäftsreisen zumeist nicht: Bei gerade einmal acht Prozent der Firmen ist die Umweltverträglichkeit der Reisen fester Bestandteil der Geschäftsreisestrategie - zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage "Chefsache Business Travel" von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV). Bei Geschäftsreisen legen die befragten Vorstände und Geschäftsführer vor allem Wert auf eine schnelle Verbindung (38 Prozent) und eine hohe Produktivität ihrer Mitarbeiter (32 Prozent). Das Thema Nachhaltigkeit spielt laut Studie mit nur acht Prozent eine lediglich untergeordnete Rolle.

"In der Öffentlichkeit geben sich deutsche Unternehmen gerne umweltbewusst. Bei Geschäftsreisen sieht die Realität jedoch häufig anders aus", sagt Stefan Vorndran, Vorsitzender des DRV-Ausschusses Business Travel. Der Grund dafür liegt dem Experten zufolge in einem falschen Verständnis von nachhaltigen Geschäftsreisen: Viele Entscheider gingen davon aus, dass umweltbewusste Dienstreisen zwangsläufig mit höheren Kosten verbunden wären. Das stimme so aber nicht. Denn nachhaltig zu reisen bedeute nicht automatisch, andere Faktoren wie Kosten und Reisezeit vernachlässigen zu müssen. Vielmehr könne umweltbewusstes Reisen diese sogar vorteilhaft beeinflussen. Geschäftsreisebüros unterstützten Unternehmen dabei, das Thema Nachhaltigkeit gewinnbringend in ihre Geschäftsreisestrategie zu integrieren, sinnvoll in den Reiserichtlinien abzubilden und so für alle Mitarbeiter transparent und verständlich zu machen. Darüber hinaus würden die Experten CO₂-Reports erstellen, mit denen Unternehmen ihre Fortschritte in der nachhaltigen Ausrichtung von Geschäftsreisen jederzeit überprüfen könnten. Diese Ergebnisse ließen sich dann zum Beispiel im Geschäftsbericht verwerten.

Zur Studie "Chefsache Business Travel 2012"

Für die Studie "Chefsache Business Travel 2012" im Auftrag des DRV wurden 222 Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder und Mitglieder der Geschäftsführung aus Unternehmen ab 300 Mitarbeitern zum Thema "Geschäftsreisen" befragt.

Kampagne "Chefsache Business Travel"

Auf Geschäftsreisen setzen Unternehmen ihre wichtigste Ressource ein: den hochqualifizierten Mitarbeiter. Knapp 90 Prozent schicken ihre Mitarbeiter mit dem Ziel auf Reisen, Geschäftsabschlüsse unter Dach und Fach zu bringen oder zumindest vorzubereiten. Der effizienten Gestaltung von Geschäftsreisen werde seitens der Chefetage jedoch oft keine strategische Bedeutung attestiert. Nicht nur Kosten, sondern auch andere Kriterien wie zum Beispiel Nachhaltigkeit oder Sicherheit gelte es zu beachten. Ziel der Initiative von Travel Management Companies im DRV ist es, Geschäftsreisen als strategisches Management-Thema zu verankern und den Nutzen eines professionellen Geschäftsreisemanagements in Zusammenarbeit mit den Geschäftsreisebüros auf Entscheider-Ebene besser bekannt zu machen. Für weitere Informationen siehe chefsache-businesstravel.de. ... Im Bauletter machen wir dagegen eher die Lüftung zur Chefsache:

Hautau lässt Fenster dank Ventra durch die Laibung „atmen“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0385.php4
Zur dezentralen Lüftung von Wohnungen hat Hautau das dezentrale Lüf­­tungs­system Ventra entwickelt. Das mit dem „BAKA-Preis 2013“ ausge­zeichnete System wird direkt am Fenster montiert und verschwindet dank kleiner Abmessung komplett im Laibungsbereich des Fensters bei einer Wandaufbautiefe von mindestens 240 mm. weiter lesen

rensonlueftungsprogramm.de: Lüftungstechnisches Online-Tool gemäß DIN 1946-6
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0384.php4
Zur transparenten Anwendung der DIN 1946-6 hat Renson ein kostenloses Online-Tool verfügbar gemacht, das auf die Fensterlüfter aus dem eigenen Haus abgestimmt ist. weiter lesen

Siegenia-Aubis Highend-Fensterlüfter mit Wärmerückgewinnung im neuen Design
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0383.php4
Der bekannte Fensterlüfter Aeromat VT-WRG orientiert sich an aktuellen Green Building-Konzepten und bietet einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 62%. Auf der BAU zeigte Siegenia-Aubi den Fensterlüfter mit einem neu gestalten Frontprofil. weiter lesen

Dezentrale „freeAir 100“-Lüftung von bluMartin mit „Auto-Kühl-Funktion“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0382.php4
Moderne Lüftungssysteme, wie das von der bluMartin GmbH vorgestellte „freeAir 100“, können zu einem gesunden und komfortablen Raumklima beitragen - und bis zu 25% Heizkosten einsparen. Das dezentrale Lüftungssystem verfügt dazu über eine Mehr-Sensortechnik sowie eine automatische Sommer-/Winterumschaltung. weiter lesen

Neuer Marley Frischluft-Wärmetauscher mit Wärme speicherndem Keramikelement
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0381.php4
Wer dämmt, darf die Lüftung nicht vergessen. Um gleichwohl beim kontrollierten Lüften Heizenergie sparen zu können, verfügt der neue Marley Frischluft-Wärmetauscher über ein Wärme speicherndes Keramikelement und einen Ventilator, der in seiner Laufrichtung umkehrbar ist. weiter lesen

Kälteentkoppelndes Zuluftsystem von Poujoulat für raumluftunabhängige Feuerstätten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0380.php4
Damit der Anschluss einer raumluftunabhängigen Einzelfeuerstätte nicht zur Kältebrücke ausartet, vertreibt der Abgastechnikspezialist Poujoulat - ehemals LIVE GmbH aus Simmern - ein verschließbares Zuluftsystem. weiter lesen

Neues Fachbuch über Brandschutzklappen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0379.php4
In der Reihe „Die Bibliothek der Technik“ hat der Süddeutsche Verlag onpact gemeinsam mit der Wildeboer Bau­teile GmbH ein Fachbuch zum Thema Brandschutzklappen he­rausgegeben. Mit Hilfe übersichtlicher Abbildungen und Tabel­len bietet es auf 72 Seiten einen Gesamtüberblick über die Konstruktion, Funktionsweise und Verwendung sowie die Prü­fung von Brandschutzklappen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE