Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.2.2013

Damoklesschwert Insolvenzanfechtung

Für 2012 meldete das Statistische Bundesamt 29.619 Unternehmensinsolvenzen. Für 2013 rechnet die Wirtschaftsauskunftei Creditreform mit rund 30.500 Firmenpleiten bundesweit. Hauptursache sei die sich ausweitende Schuldenkrise in Europa. Und damit gibt es für viele Unternehmen und Banken ein weiteres Damoklesschwert. Es trägt den Namen "Insolvenzanfechtung". Laut Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) beschreiben Insolvenzverwalter die Situation dazu bereits mit "Panik". Auslöser seinoch nicht einmal eine Gesetzesänderung. Die Schärfe habe der Bundesgerichtshof hereingebracht.

Was ist passiert? Ein Insolvenzverwalter kann bestimmte Rechtsgeschäfte anfechten, wenn sie andere Gläubiger der Pleite-Firma benachteiligen. So soll verhindert werden, dass der Schuldner kurz vor der Insolvenz sein Geld vor dem Zugriff der Gläubiger retten kann. So steht es seit 1999 in Paragraf 133 der Insolvenzordnung.

In einer Reihe jüngerer Urteile hat der Bundesgerichtshof jetzt Kriterien festgelegt, ab wann die Kenntnis für die Zahlungsunfähigkeit eines Gläubigers gegeben ist. Demnach reicht schon die Kenntnis der Umstände (als Folge derer die Zahlungsfähigkeit eines Gläubigers droht) für Insolvenzanfechtungen aus. Wer also Teilzahlungsvereinbarungen, veränderte Zahlungsziele und ähnliche Aufschubregelungen trifft, dem wird das Wissen um die Zahlungsfähigkeit des Gläubigers unterstellt. Der Insolvenzverwalter hat nunmehr das Recht, diese Zahlungen - rückwirkend für maximal zehn Jahre - für die Gläubigermasse einzuziehen. Dies bringt Handwerk, Handel, Industrie und Finanzinstitute in die Bredouille.

Eine breite Front gegen die Insolvenzanfechtung ist indessen nicht auszumachen. Lediglich der Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen (BGA) tritt offensichtlich vehement für eine Änderung des Paragrafen 133 ein. Nach seiner Ansicht sollten Rechtsgeschäfte in den zehn Jahren vor der Insolvenzeröffnung nur anfechtbar sein, wenn die Absicht nachgewiesen wird, Gläubiger zu benachteiligen.... Mit Alarm steigen wir heute auch in die Baulinks/Bauletter-Beiträge ein:

Manueller Hausalarm und Funk-Interface in einem Gerät: Funkhandtaster Genius
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0402.php4
Mit dem Funkhandtaster Genius erhält das Genius-Hx-Funksystem eine neue Komponente, die mit zwei Funktionen aufwartet: manuelle Alarmauslösung und Funk-Interface. Damit erschließen sich für das Funksystem neue Anwendungsbereiche. weiter lesen

Somfy integriert Alarmmeldefunktionen in's TaHoma-Hausautomations-System
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0401.php4
Das Thema Hausautomation wird für den Nutzer vor allem dann interessant, wenn er eine Vielzahl an unterschiedlichen Anwendungen bedienen kann. Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist das Thema Sicherheit - ganz aktuell der Bereich Brandschutz. Denn immer mehr Bundesländer machen Rauchwarnmelder zur Pflicht. weiter lesen

7 Zoll und Touchscreen: Die neue Größe der High-End-Video-Panels von Siedle
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0400.php4
Ein Video-Panel mit knapp 18 Zentimetern (7 Zoll) Bildschirmdiagonale ist das neue High-End-Modell unter den Innensprechstellen von Siedle. Charakteristisch sind der große Monitor und ein Touchscreen bei den Comfort-Modellen. weiter lesen

Neuer Berker Universal-Tastdimmer mit automatischer Leuchtmittelerkennung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0399.php4
Die von Berker neu vorgestellte Dimmtechnologie ist darauf angelegt, angeschlossene Leuchtmittel automatisch erkennen und selbstständig die Dimmkurve adaptieren zu können. Optional ist zur Feineinstellung auch eine manuelle Einstellung möglich. weiter lesen

KNX-Unterputzfühler von Siemens erfasst Temperatur, Feuchte und Luftqualität
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0398.php4
Die Siemens-Division Building Technologies ergänzt ihr Symaro-Fühlersortiment um KNX-fähige Unterputzmodelle. Die neuen Fühler erfassen nicht nur die Raumluftqualität, son­dern können sie auch regeln. Zudem lässt sich damit das Licht schalten oder der Sonnenschutz steuern. weiter lesen

Nomen est omen: Gira ClassiX - alles andere als ein puristisches Rahmenprogramm
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0397.php4
Die Schalterprogramme „ClassiX“ und „ClassiX Art“ fal­len auf: Statt puristischer Form- und Farbgebung überrascht Gira mit abgerundeten Ecken, gold- und chromglänzenden Oberflächen sowie filigranen Ornamenten. weiter lesen

Serienmäßig: Velux Integra Control Pad für den Einstieg in die Hausautomation
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0396.php4
Mit der breiten Markteinführung der neuen Dachfenstergeneration im Frühjahr 2013 präsentiert Velux auch eine neue, intuitiv bedienbare Funksteuerung für elektrische und solarbetriebene Fenster, Rollläden, Sonnen­schutz und Zubehör. Serienmäßig erhalten Käufer von automa­tischen Dachfenstern künftig das Velux Integra Control Pad. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE