Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.3.2013

Strompreisbremse verteuert Tickets im öffentlichen Nahverkehr

Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr werden wegen der von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) geplanten Strompreisbremse finanziell deutlich mehr belastet als entlastet - das wird das ZDF-Verbrauchermagazin "WISO" laut Vorankündigung am Montag (18. März, 19:25 Uhr) berichten. Der Grund: Der Schienenverkehr soll nicht länger von der Öko-Umlage des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) befreit werden.

Der Präsident des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen, Jürgen Fenske, wird wohl in WISO "sehr hohe Fahrpreiserhöhungen" ankündigen, falls die EEG-Befreiung gestrichen wird. Der Schienenverkehr und auch die Deutsche Bahn würden mit einem "hohen dreistelligen Millionenbetrag" belastet, den die Verkehrsbetriebe nicht auffangen könnten. "Es macht für die Umwelt, für Klima und Energie keinen Sinn, wenn wir den öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland schwächen."

WISO offenbar liegen Berechnungen von Verbraucherschützern und dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) vor, wonach eine dreiköpfige Familie bei einem Jahresverbrauch von 2.000 Kilowattstunden im Jahr 1,20 Euro bei ihrer Stromrechnung einsparen würde, wenn zukünftig auch der öffentlichen Personennahverkehr die EEG-Umlage zahlen muss. Erwirbt diese Familie etwa ein Jobticket und ein Mehrfahrtenticket pro Woche, müsste sie nach den Berechnungen jedoch für den öffentlichen Nahverkehr in Köln oder München 38 Euro pro Jahr mehr zahlen. In Berlin stünde der Einsparung von 1,20 Euro beim privaten Stromverbrauch eine Mehrbelastung von fast 34 Euro gegenüber, in Frankfurt 41 Euro.

Die Auswirkungen der Strompreisbremse für den öffentlichen Nahverkehr kritisieren auch Verbraucherschützer. Bestraft werde nicht nur eine umweltfreundliche Verkehrsform, erklärt Frauke Rogalla vom Verbraucherzentrale Bundesverband in WISO. "Der Verbraucher zahlt ein Vielfaches mehr für die Ticketpreise als er beim Strompreis einspart. Das kann nicht im Sinne der Energiewende sein."... und wohl auch nicht im Sinne der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis, die zusammen mit dem DGMB den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“ ausgelobt hat:

Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis und DGNB loben Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“ aus
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0486.php4
2013 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltig­keitspreis erstmals in Zusammenarbeit mit der Deutschen Ge­sellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. DGNB den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“. In einem Wettbewerb werden Gebäude prämiert, die in vorbildlicher Weise Nachhaltigkeit, Innovation und Ästhetik zusammenbringen. weiter lesen

„best architects 14“ ausgelobt
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0485.php4
Zum 8. Mal werden Architekten bzw. Architekturbüros aus dem deutsch­spra­chigen Raum aufgefordert, Projekte auf hohem Qualitätsniveau zum „best architects 14“ einzureichen. weiter lesen

„Deutscher Brückenbaupreis 2014“ ausgelobt
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0484.php4
Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure VBI haben den „Deutschen Brückenbaupreis 2014“ ausgelobt. Das Bundes­minis­terium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung übernimmt erneut die Schirmherrschaft und fördert den Preis. Hauptsponsor ist die Deutsche Bahn AG. weiter lesen

Textiles Bauen ein Schwerpunkt der Techtextil vom 11.-13.6. in Frankfurt
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0483.php4
Auf der Techtextil, internationale Fachmesse für technische Textilien und Vliesstoffe, die vom 11. bis 13. Juni 2013 in Frankfurt am Main stattfindet, zeigen führende Unternehmen und Institute ihre neuesten Entwicklungen für den textilen Leichtbau. weiter lesen

Bündnis in der Bauwirtschaft zur „Gefahrstoff-Kommunikation in der Lieferkette“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0482.php4
Die Verbände der Hersteller, Händler und Arbeitgeber der Bauwirtschaft haben sich gemeinsam mit der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt sowie Be­rufsgenossenschaften auf eine Branchenlösung „Gefahrstoff-Kom­munikation in der Lie­ferkette“ geeinigt. Das neue Bündnis stellte sich am 12. März 2013 im Bundespresse­amt vor. weiter lesen

WDVS-Branche geht mit „Wärme im Dialog“ in die Offensive
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0481.php4
Fortschritte bei der Wärmedämmung sind für die Energiewende und den Klimaschutz in Deutschland von großer Bedeutung. Umso problematischer ist die Art, in der seit gerau­mer Zeit die Diskussion um eine energieeffi­zien­te Gebäudehülle geführt wird. weiter lesen

WDVS-Fachverband: Mit 40,1 Mio. m² durchaus noch akzeptables Ergebnis für 2012
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0480.php4
Wärmedämm-Verbundsysteme erzielten 2012 hohe Aufmerksamkeit durch eine vielfältige Berichterstattung in zahlreichen Medien mit zum Teil sehr unterschiedlicher Schwerpunktsetzung und Argumentation. In diesem Interview zieht der Geschäftsführer des Fachverbands WDVS eine Bilanz für 2012 und wirft einen Blick in die Zukunft. weiter lesen

Aktuelle Konjunkturumfrage des VFF: Ordentlicher Jahresabschluss für 2012
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0479.php4
Die wirtschaftliche Lage in der Fenster- und Fassadenbranche war 2012 im Vergleich zum Vorjahr recht ordentlich. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Kon­junkturumfrage des Verbandes Fenster + Fassade (VFF) unter den Verbandsmitglie­dern. weiter lesen

ifo Architektenumfrage zu Beginn des Jahres 2013: Weiterhin hohe Auftragsbestände
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0478.php4
Nach den Ergebnissen der Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffen­den Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des 1. Quartals 2013 ein wenig verbessert, was auf eine optimistischere Einschätzung der Umfrageteilnehmer in Bezug auf die kommenden sechs Monate zurückzu­führen sei. weiter lesen

VBI-Konjunkturumfrage 2013: Ingenieure melden gute konjunkturelle Lage
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0477.php4
Der Verband Beratender Ingenieure VBI hat in Berlin sei­ne aktuelle Konjunkturumfrage vorgelegt. Wie die Auswertung der Be­fragung von 536 Mitgliedern zeigt, ist die konjunkturelle Lage in der Mehrzahl der befragten Ingenieurbüros gut bzw. sehr gut. weiter lesen

4,8% mehr Baugenehmigungen für Wohnungen im Jahr 2012
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0476.php4
2012 wurde in Deutschland der Bau von 239.500 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitgeteilt hat, waren das 4,8% oder 11.100 Wohnungen mehr als im Jahr 2011. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE