Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 25.3.2013

Arbeitskosten in Deutschland um 32% höher als im EU-Durchschnitt

Im Rahmen der aktuellen EU-/Euro-/Fi­nanz­krise wird viel über die Wettbewerbs­fähigkeit der unterschiedlichen Länder ge­sprochen. Tapfer hält sich das Gerücht, Deutschland habe u.a. durch eine Art von "Lohndumping" (Stichwort: Agenda 2010) das interne Lohngefüge der EU gestört: Arbeitgeber in der deutschen Privatwirt­schaft bezahlten jedoch im Jahr 2012 durchschnittlich 31,00 Euro für eine ge­leistete Arbeitsstunde. Wie das Statisti­sche Bundesamt (Destatis) ganz aktuell weiter mitgeteilt hat, lag das deutsche Arbeitskos­tenniveau damit innerhalb der Europäi­schen Union (EU) auf Rang acht. Arbeit­geber in der deutschen Privatwirt­schaft zahlten demnach 32% mehr für eine Stun­de Arbeit als im Durchschnitt der EU. Im Vergleich zum Nachbarland Frankreich beispielsweise waren es aber 11% weniger. Schweden hatte mit 41,90 Euro die höchs­ten, Bulgarien mit 3,70 Euro die niedrigsten Arbeitskosten je geleistete Stunde.

Im Verarbeitenden Gewerbe, das besonders im internationalen Wettbewerb steht, kostete eine Arbeitsstunde in Deutschland 2012 durchschnittlich 35,20 Euro. Hier lag Deutschland im EU-weiten Vergleich auf Rang fünf. Und eine Stunde Arbeit in der deutschen Industrie war 47% teurer als im EU-Durchschnitt, aber 3% billiger als in Frankreich.

In jedem Jahr des Zeitraums 2001 bis 2010 lag das Wachstum der Arbeitskosten jedoch in der deutschen Privatwirtschaft unterhalb des EU-Durchschnitts! In den Jahren 2011 und 2012 kehrte sich diese langfristige Entwicklung um: Die Arbeitskosten in Deutschland erhöhten sich stärker als in der EU. Dies zeigt sich auch bei einem Vergleich mit Frankreich: 2001 bis 2010 sind die Arbeitskosten in Frankreich mit knapp 35% mehr als doppelt so stark gestiegen wie in Deutschland (+16%). In den Jahren 2011 und 2012 war der Anstieg in Deutschland (+5,9%) leicht über dem Wachstum in Frankreich (+5,4%).

Arbeitskosten setzen sich aus den Bruttoverdiensten und den Lohnnebenkosten zu­sammen. Im Jahr 2012 zahlten die Arbeitgeber in Deutschland in der Privatwirtschaft auf 100 Euro Bruttoverdienst zusätzlich 27 Euro Lohnnebenkosten. Damit waren die Lohnnebenkosten in Deutschland unter dem EU-Durchschnitt von 32 Euro. Im EU-weiten Ranking lag Deutschland im Mittelfeld auf Rang 16. Auf 100 Euro Lohn wurden in Schweden (51 Euro) und Frankreich (50 Euro) die höchsten und in Malta (10 Euro) die niedrigsten Lohnnebenkosten gezahlt. Hauptbestandteil der Lohnnebenkosten sind die Sozialbeiträge der Arbeitgeber, also vor allem die gesetzlichen Arbeitgeberbeiträge zu den Sozialversicherungen, die Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung so­wie die Aufwendungen für die Lohn- und Gehaltsfortzahlungen im Krankheitsfall. ... Kommen wir zurück zur ISH:

HansaMurano X: Neuinterpretation einer Designikone
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0547.php4
Die Waschtischarmatur HansaMurano X, die als Design­studie auf der ISH vorgestellt wurde, steht in der Tradition der Erfolgsarmatur Hansa­Murano, die vor zehn Jahren auf den Markt kam. Die Neuheit greift das Konzept des flächigen Wasserschleiers auf, interpretiert diesen aber sehr technisch - und ohne Muranoglas. weiter lesen

Axor Starck Organic in Goldoptik als „Standard-Sonderanfertigung“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0546.php4
Architekten und Innenarchitekten im Projektgeschäft sowie privaten Kun­den bietet die Axor Manufaktur ab sofort die am meisten nachge­frag­ten Modelle der Starck Organic-Kollektion als „Standard-Sonder­anfertigung“ mit der Sonderoberfläche „Goldoptik“ an. weiter lesen

Allure Brilliant in strahlendem Schwarz ergänzt Grohe SPA-Kollektion
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0545.php4
Mit der neuen Allure Brilliant in „SuperBlack“ hält strahlend schwarze Eleganz Einzug in die Grohe SPA Kollektion. Erstmals wird damit die neue StarLight Oberfläche „SuperBlack“ bei der Premiumserie Allure Brilliant inklusive zugehörigen Brausen eingeführt. weiter lesen

SilkMove ES: Neues Kartuschenkonzept von Grohe hilft beim Energiesparen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0544.php4
Grohe hat auf der ISH die Silk­Move ES-Kartusche neu vorgestellt. Damit ausgerüstete Ar­maturen können verhindern, dass unbeabsichtigt Wasser er­wärmt wird, wenn Kaltwasser vollkommen ausreicht. weiter lesen

Aquafit: Neuer Einhebelmischer von Franke mit Verbrühungsschutz und Hygieneoptionen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0543.php4
Der neue Aquafit Einhebelmi­scher von Franke verfügt über einen thermostatischen Verbrü­hungsschutz und ermöglicht zugleich dank einer Neukonstruk­tion die thermische Desinfektion und Hygienespülung der Ar­matur. Dazu bietet der Hersteller den Einhebelmischer in zwei Ausführungsvarianten an. weiter lesen

Neue Programmier- und Diagnose-Software für elektronische Schell-Armaturen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0542.php4
Mit einer neuen Software ist es ab sofort möglich, elektronische Wandauslauf- und Duscharmaturen von Schell zu parametrieren und die Betriebsdaten auszulesen - einfach über Laptop oder Tablet-PC. Die neue Software „eSCHELL“ startet zunächst für Armaturen mit drucksensitiver CVD-Touch-Elektronik. weiter lesen

Dyson Airblade Tap - die händetrocknende Waschtischarmatur
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0541.php4
Der mit dem Design Plus-Award prämierte Dyson Airblade Tap Händetrockner wäscht und trocknet die Hände, ohne dass man dabei das Waschbecken verlassen muss: Nach dem Waschen aktiviert sich der in die Armatur eingebaute Händetrockner, sobald die Hände unter die entsprechenden Sensoren gehalten werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE