Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.6.2013

Tag der Umwelt 5. Juni: Neue Warnzeichen für gefährliche Chemie im Haushalt

Endverbraucher werden künftig neue Gefahrstoffzeichen - Symbole auf weißem Hintergrund mit rotem Rahmen - auf ihren Produkten finden. Diese werden die bekannten orangefarbenen Quadrate ersetzen. Hintergrund für die Veränderung ist die EU-Verordnung zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von reinen Chemikalien, die mit unterschiedlichen Übergangsfristen für alle Substanzen bis Mitte 2015 umgesetzt werden muss.



Zum Tag der Umwelt am 5. Juni rät Peter Bruckhaus, Gefahrstoff-Experte von TÜV Rheinland: "Jeder sollte sich mit der neuen Kennzeichnung der Gefahrstoffe vertraut machen, um einen unsachgemäßen Umgang mit gesundheitsschädlichen und gegebenenfalls auch mit giftigen Substanzen auszuschließen." Denn völlig neue Kennzeichen ersetzen beispielsweise die Warnzeichen mit dem Andreaskreuz (Xn und Xi), die auf reizende und gesundheitsschädliche Gefahrstoffe hinweisen. Ein einziges Symbol (Oberkörper hinter einem Stern) wird sie zukünftig ersetzen. Es bedeutet: sehr schwere Gesundheitsschäden mit verzögert einsetzendem Verlauf. Bezeichnungen wie "giftig", "reizend" oder "hochentzündlich" weichen den Signalworten "Gefahr" oder "Achtung".

Die Liste der Gefahrstoffe ist lang: Allein das TÜV Rheinland Online-Gefahrstoffmanagement-System TOGs beinhaltet rund 20.000 Substanzen, darunter 2.300 Reinigungsmittel, knapp 900 Klebstoffe und 760 Lösemittel. Viele Menschen haben mit diesen Produkten am Arbeitsplatz zu tun. Sie werden dort von ihrem Arbeitgeber über die Gefahren aufgeklärt und erfahren, welche Schutzmaßnahmen erforderlich sind. "Im täglichen Leben begegnen uns Gefahrstoffe, ohne dass wir uns Gedanken über deren Schädlichkeit machen", so der Experte. Der Felgenreiniger für das Auto ist ein Beispiel: "Bei der Verwendung im gewerblichen Bereich ist das Tragen von Schutzbrille und Schutzhandschuhen vorgeschrieben. Wer aber trägt zu Hause beim Reinigen der Autofelgen entsprechende Schutzkleidung? Dabei wäre das geraten", sagt Bruckhaus. Siehe zudem auch Baulinks-Beitrag "Neue Sicherheitskennzeichnung: 'Betriebe sollten kurzfristig umstellen'“ vom 28.4.2013. ... Alle Gefahren im heutigen Bauletter kommen dagegen vom Dach:

Neue Wahlfreiheit: Doppelthermostat oder Hysterese-Regler für Rohrbegleit- und Dachrinnenheizungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1004.php4
Der neue Temperaturregler 1893 von Tekmar wurde speziell für den Einsatz in elektrischen Frostschutzeinrichtun­gen entwickelt - also für Rohrbegleit- und Dachrinnenheizun­gen. Er kann wahlweise verwendet werden als ... weiter lesen

Winterschutz für Dachrinnen und Rohre mit selbstlimitierenden Begleitheizbändern
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1003.php4
Wenn sich an Dachrinnen Eiszapfen bilden, ist das schön anzusehen, beim Herunterfallen können sie aber Autos beschädigen und Passanten verlet­zen. Tritt die­ser Fall ein, haftet der Hauseigentümer, da er nach aktueller Rechtslage solche Gefah­renzonen entschärfen muss. Dieser Vorgabe lässt sich mit Heizbändern nachkommen. weiter lesen

„Colour Blocking“ mit Kunststoff-Dachrinnen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1002.php4
Wer Trendsetter sein möchte, der treibt’s bunt. „Colour Blocking“ heißt das Zauberwort und ist nicht nur ein angesagter Modetrend, sondern hat sich auch auf die Gestaltung des eigenen Wohnumfelds ausgeweitet. Beim „Colour Blocking“ werden durch die Kombination verschiedener Farben mar­kante Farbkontraste geschaffen - u.a. mit Hilfe von farbigen Dachrin­nen. weiter lesen

Neuer Schornsteinkopf-Baukasten von Poujoulat
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1001.php4
Der französische Hersteller Poujoulat hat Anfang 2013 neue Schornstein­kopfsysteme der Serie Luminance vorgestellt. Sie sind modular aufgebaut und können individuell angepasst werden. Insgesamt lassen sich verschie­dene Materialien, Oberflächen, grafische Motive sowie Farbtöne kombi­nieren. weiter lesen

Schornsteinanschluss neu von Fakro
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1000.php4
Wer kennt sie nicht, die mehr oder weniger kunst­voll, zuweilen abenteu­erlich in Blei oder anderen Blechen aus­geführten Schornsteindurchfüh­rungen durch deutsche Dächer? Fakro bietet vor diesem Hintergrund ab sofort standardisierte und hochwertige Eindeckrahmenlösungen für eine Vielzahl von Schornsteinen an. weiter lesen

Venduct Uniplus Solarhalter von Klöber als Alternative zum herkömmlichen Dachhaken
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0999.php4
Um herkömmliche Dachhaken durch die Dachdeckung führen zu können, müssen oftmals die Kopf- und Fußverfalzungen der Dachpfannen bearbei­tet werden. Dies entspricht weder den Verarbeitungsvorschriften der Dach­pfannenhersteller noch den Fachregeln des ZVDH und kann zu Ein­schrän­kungen der Regensicherheit der Dachdeckung führen. weiter lesen

Trägerpfanne auf Aluminium von Nelskamp für alle Energie-Dachsysteme
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0998.php4
Reicht bei konventioneller Montage der Lastabtrag der Solaranlage über Tragkonstruktion und Eindeckung in den Dachstuhl nicht aus, dann können die Dachziegel oder Dachsteine brechen. Besonders gefährdet sind Pfan­nen, die für die Montage abgeschliffen werden mussten. Folgeschäden sind meist nur eine Frage der Zeit. Als Alternative bietet Nelskamp Solar-Trä­gerpfannen aus robustem Aluminium an. weiter lesen

Fachinformation zum Holzschutz bei Dachlatten anlässlich der neuen Holzschutznorm
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0997.php4
Eine Fachinformation für Planer, Ausführende und den Baustoff-Fachhandel zum Thema „Holzschutz bei Dach- und Konterlatten“ haben Holzbau Deutschland sowie der Zen­tralverband des Deutschen Dachdeckerhand­werks gemeinsam herausgegeben. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE